Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutsche Hoffnungen überzeugen im Tokio-Training

Countdown für den Japan Cup

Tokio 24. November 2015

Nur noch wenige Tage bis zum großen Showdown am Sonntag in Tokio: Der 35. Japan Cup (mit einer Dotierung von rund 4,4 Millionen Euro eines der bedeutendsten Turf-Ereignisse der Welt, wird aus deutscher Sicht hochspannend. Denn mit Gestüt Schlenderhans Ito (Filip Minarik/Jean-Pierre Carvalho) und Stall Nizzas Nightflower (Andrasch Starke/Peter Schiergen) sind gleich zwei deutsche Star-Galopper am Start.

Und die Trainingseindrücke vor Ort könnten kaum besser sein. Am Dienstagmorgen berichtete Rene Piechulek über Ito: „Es sieht so aus, als hätte er sich an die Atmosphäre hier angepasst, und seine Arbeit war gut. Wir werden morgen einen Canter gehen, und von da an, wird der Trainer alles Weitere entscheiden, nachdem er das Pferd gesehen hat. In seinen Rennen hat er stets das Tempo selbst gemacht, aber nicht weil der Jockey, ihn dazu gebracht hat, sondern weil er diese Position mag.“

Auch Nightflower weiß sehr zu gefallen, wie Co-Trainerin Ilke Hildebrand erklärt: „Ihr Training in Shiroi war gut, und ihre Kondition ist bestens. Sie ist eine zähe Stute, ein maskuliner Typ, aber mit einer guten Struktur. Sie war angespannt, als sie heute Morgen auf die Bahn kam, aber sie wird sich an ihre neue Umgebung schnell anpassen, da mache ich mir keine Sorgen.“

Unsere große Vorschau auf den Japan Cup lesen Sie am Donnerstag!


 

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnung weit hinter dem großen Highland Reel

    Tiberian ohne Chance in Hong Kong

    Hong Kong 10.12.2017

    Tiberian, im Mitbesitz von u.a. Heiko Volz und Stefan Falk stehender Hoffnungsträger in deutschen Farben, hatte bei seinem Start in der Hong Kong Vase (Gruppe I, 16,5 Mio. HK-Dollar, 2.400 m) am Sonntag in Sha Tin keine Chance. Unter Jockey Olivier Peslier war der dreimal in diesem Jahr in französischen Grupperennen erfolgreiche Siebte des Melbourne Cups aus dem Stall von Alain Couetil unterwegs stets an vorletzter Stelle auszumachen und kam als 130:10-Außenseiter nie von dieser elften Position im zwölfköpfigen Elite-Feld weg.

  • Highly Favoured und Molly le Clou ganz stark

    Pietsch verkürzt auf zwei Punkte im Titel-Kampf

    Neuss 09.12.2017

    Der Championatskampf bei den Jockeys zwischen Filip Minarik und Alexander Pietsch prägte die Spätveranstaltung am Samstag in Neuss. Mit einem Vorteil von drei Punkten (65:62 Siege) war der amtierende Titelträger Minarik in die Sand-Veranstaltung gegangen. Gleich zu Beginn verkürzte Pietsch in einem 1.500 Meter-Ausgleich IV um einen Punkt mit dem von seiner Lebensgefährtin Caroline Fuchs trainierten Tableforten (76:10), der sich vorne früh von Voices of Kings und Power Star absetzte.

  • Top-Preise bis zu 600.000 Euro

    Auktionserfolge für deutsche Zucht in Deauville

    Deauville/Frankreich 09.12.2017

    Sicht gleich ein voller Erfolg. Die aus der Zucht des Gestüts Etzean stammende und von Le Havre tragende Phiz, eine Tochter des Weltklasse-Vererbers Galileo, wurde für 600.000 Euro an Agent James Delahooke verkauft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm