Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Championats-Kampf am PMU-Dienstag in Neuss

Gibt Drummer den Ton an?

Neuss 6. Dezember 2015

Nach dem Grasbahn-Finale in Bremen stehen ab dem kommenden Dienstag die Sandbahn-Spezialisten im Fokus. Denn auf den Allwetterbahnen in Dortmund und Neuss spielt sich nunmehr bis in den März hinein alles ab. Am Dienstag am Hessentor ist einmal mehr die PMU mit von der Partie. Die acht Rennen ab 16:55 Uhr werden nach Frankreich übertragen.

Natürlich steht die Veranstaltung auch wieder im Zeichen des Championatskapfes der Jockeys und Trainer. Einen sicheren Punkt sollte das Team Andrasch Starke/Peter Schiergen in einer 1.500 Meter-Prüfung (8. Rennen um 20:38 Uhr) mit Stall Nizzas Drummer landen, der als mehrfacher Auktionsrennen-Sieger und schon mehrfach in Gruppe-Rennen gestartetes Pferd auch gegen Andreas Wöhlers Wittekindshoferin Near Excellent (E. Pedroza) eine sehr günstige Aufgabe vorfindet. 

Auch die Zweijährigen sind mit von der Partie, in einer 1.500 Meter-Prüfung (1. Rennen um 16:55 Uhr) trifft die in Straßburg bereits drittplatzierte Karlshoferin All of the Lights (M. Cadeddu) auf die aus besserer Konkurrenz kommende What Goes Around (F. Da Silva), die in Dortmund ansprechend gelaufene Simineh (St. Hellyn), dem Recke-Novizen Ninaro (A. Pietsch) und den in Ungarn schon platzierten Merion (M. Lerner). 

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro lockt im 3. Rennen um 17:55 Uhr (Ausgleich IV, 1.900 m). Hier sind insbesondere der hier zuletzt sehr unglücklich agierende Sazou Hilleshage (M. Cadeddu) sowie die zum Sieg stehenden Iniesta (A. Pietsch) und Evento (R. Weber) zu empfehlen.
 

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm