Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Championats-Kampf am PMU-Dienstag in Neuss

Gibt Drummer den Ton an?

Neuss 6. Dezember 2015

Nach dem Grasbahn-Finale in Bremen stehen ab dem kommenden Dienstag die Sandbahn-Spezialisten im Fokus. Denn auf den Allwetterbahnen in Dortmund und Neuss spielt sich nunmehr bis in den März hinein alles ab. Am Dienstag am Hessentor ist einmal mehr die PMU mit von der Partie. Die acht Rennen ab 16:55 Uhr werden nach Frankreich übertragen.

Natürlich steht die Veranstaltung auch wieder im Zeichen des Championatskapfes der Jockeys und Trainer. Einen sicheren Punkt sollte das Team Andrasch Starke/Peter Schiergen in einer 1.500 Meter-Prüfung (8. Rennen um 20:38 Uhr) mit Stall Nizzas Drummer landen, der als mehrfacher Auktionsrennen-Sieger und schon mehrfach in Gruppe-Rennen gestartetes Pferd auch gegen Andreas Wöhlers Wittekindshoferin Near Excellent (E. Pedroza) eine sehr günstige Aufgabe vorfindet. 

Auch die Zweijährigen sind mit von der Partie, in einer 1.500 Meter-Prüfung (1. Rennen um 16:55 Uhr) trifft die in Straßburg bereits drittplatzierte Karlshoferin All of the Lights (M. Cadeddu) auf die aus besserer Konkurrenz kommende What Goes Around (F. Da Silva), die in Dortmund ansprechend gelaufene Simineh (St. Hellyn), dem Recke-Novizen Ninaro (A. Pietsch) und den in Ungarn schon platzierten Merion (M. Lerner). 

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro lockt im 3. Rennen um 17:55 Uhr (Ausgleich IV, 1.900 m). Hier sind insbesondere der hier zuletzt sehr unglücklich agierende Sazou Hilleshage (M. Cadeddu) sowie die zum Sieg stehenden Iniesta (A. Pietsch) und Evento (R. Weber) zu empfehlen.
 

Champions League

Weitere News

  • Jacksun sehr guter Vierter im Großen Preis von St. Moritz

    Berrahri der Schnee-Held aus England

    St. Moritz/Schweiz 17.02.2019

    Englischer Triumph im höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag: Im Longines 80. Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem Europa-Championat auf Schnee, gewann der Vorjahreszweite Berrahri mit Jockey Kieren Fox für Trainer John Best nach einer tollen Speedleistung vor dem 2016er-Sieger Jungleboogie (Eddy Hardouin/Carina Fey) und dem Vorjahressieger Nimrod.

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

  • Sieben Rennen und Viererwette am Sonntag in Dortmund

    Frühschoppen auf der Rennbahn bei frühlingshaften Temperaturen

    Dortmund 14.02.2019

    Es verspricht ein lohnenswerter Ausflug zu werden – Frühschoppen auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel bei frühlingshaften Temperaturen am kommenden Sonntag (17. Februar). „Es soll leicht bewölkt werden bei bis zu 15 Grad“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Wir hoffen auf guten Besuch bei sieben spannenden Rennen.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm