Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Spannendes Saisonfinale in Dortmund

Jockey-Zweikampf und Ausgleich II

Dortmund 22. Dezember 2015

Kaum ist Weihnachten vorbei, da steht am Sonntag auch schon das Saisonfinale auf der Dortmunder Sandbahn an. Und hier geht der Championatskampf der Jockeys in die vorletzte Runde. Gut möglich, dass bereits am Ende des Renntages mit insgesamt sieben Prüfungen ab 16:55 Uhr feststeht, ob Alexander Pietsch oder Andrasch Starke den Titel in 2015 holen wird.

Mit Stand 22. Dezember führte Pietsch mit 80 Siegen mit einem Zähler vor Starke. Beide sind nun in sämtlichen Rennen vertreten. Höhepunkt der Karte ist ein selten auf Sand gelaufener Ausgleich II über 1.800 Meter (4. Rennen um 18:25 Uhr). Starke steuert mit Dreamworks einen Spezialisten für diesen Untergrund. Pietsch ist der Partner des gerade erfolgreichen Dutch Master

Beide Titelanwärter bekommen es u.a. mit dem Ex-Goldene Peitsche-Held Ferro Sensation (T. Scardino), der in Mons regelmäßig für Furore sorgt, aber hier auf sehr weiter Strecke läuft, dem in Wambel imponierenden Kitaneso (St. Hellyn), sowie dem ebenfalls in Hochform agierenden Big Moun (F. Da Silva) zu tun.

Im Ausgleich III über 2.500 Meter (6. Rennen um 19:25 Uhr) kommt es ebenfalls zum direkten Duell der Top-Reiter: Hier sollten der Pietsch-Ritt Storm, der mit allem Gewicht gewinnen kann, und der auf diesem Untergrund vor dem dritten Sand-Sieg in diesem Winter stehende Entourage (A. Starke) die besten Chancen haben.

In der Zweijährigen-Prüfung (5. Rennen um 18:55 Uhr) könnte die Starke-Chance Zirconic Star die Dresdener Form schon steigern. Ähnliches gilt für Chandos Belle, die zuletzt klar unter der Münchener Leistung blieb.

Vor einer einfachen Aufgabe sollte der einstige Gruppestarter Simba (J. Bojko) in einer 1.950 Meter-Prüfung (1. Rennen um 16:55 Uhr) stehen, der nach dem Wechsel zu Trainer Christian von der Recke einen Aufgalopp für das Schnee-Meeting in St. Moritz absolviert.
 

Champions League

Weitere News

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

  • Wegen Sturmschäden erst am 23. Januar Rennen in Wambel

    Dortmund von Freitag auf Dienstag verlegt

    Dortmund/Neuss 18.01.2018

    Wichtige Terminänderung im deutschen Galoppsport: Der für Freitag, 19. Januar in Dortmund geplante PMU-Renntag fällt wegen Sturmschäden, die nicht bis morgen behoben werden können, aus und wird auf den Dienstag, 23. Januar verlegt.

  • Erster deutscher Wüsten-Starter bleibt wirkungslos

    Mata Utu ohne Möglichkeiten in Dubai

    Dubai 18.01.2018

    Ohne Chancen war Mata Utu, der erste in Deutschland trainierte Starter beim diesjährigen World Cup Carnival am Donnerstag in Dubai. In einem mit 135.000 Dollar dotierten Handicap über die Meile auf der Grasbahn des Meydan-Kurses kam der von Mirek Rulec in Iffezheim vorbereitete Wallach des Stalles Estrada mit Jockey Sam Hitchcott nicht über den vorletzten Platz im großen 16er-Feld hinaus.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm