Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Spannendes Saisonfinale in Dortmund

Jockey-Zweikampf und Ausgleich II

Dortmund 22. Dezember 2015

Kaum ist Weihnachten vorbei, da steht am Sonntag auch schon das Saisonfinale auf der Dortmunder Sandbahn an. Und hier geht der Championatskampf der Jockeys in die vorletzte Runde. Gut möglich, dass bereits am Ende des Renntages mit insgesamt sieben Prüfungen ab 16:55 Uhr feststeht, ob Alexander Pietsch oder Andrasch Starke den Titel in 2015 holen wird.

Mit Stand 22. Dezember führte Pietsch mit 80 Siegen mit einem Zähler vor Starke. Beide sind nun in sämtlichen Rennen vertreten. Höhepunkt der Karte ist ein selten auf Sand gelaufener Ausgleich II über 1.800 Meter (4. Rennen um 18:25 Uhr). Starke steuert mit Dreamworks einen Spezialisten für diesen Untergrund. Pietsch ist der Partner des gerade erfolgreichen Dutch Master

Beide Titelanwärter bekommen es u.a. mit dem Ex-Goldene Peitsche-Held Ferro Sensation (T. Scardino), der in Mons regelmäßig für Furore sorgt, aber hier auf sehr weiter Strecke läuft, dem in Wambel imponierenden Kitaneso (St. Hellyn), sowie dem ebenfalls in Hochform agierenden Big Moun (F. Da Silva) zu tun.

Im Ausgleich III über 2.500 Meter (6. Rennen um 19:25 Uhr) kommt es ebenfalls zum direkten Duell der Top-Reiter: Hier sollten der Pietsch-Ritt Storm, der mit allem Gewicht gewinnen kann, und der auf diesem Untergrund vor dem dritten Sand-Sieg in diesem Winter stehende Entourage (A. Starke) die besten Chancen haben.

In der Zweijährigen-Prüfung (5. Rennen um 18:55 Uhr) könnte die Starke-Chance Zirconic Star die Dresdener Form schon steigern. Ähnliches gilt für Chandos Belle, die zuletzt klar unter der Münchener Leistung blieb.

Vor einer einfachen Aufgabe sollte der einstige Gruppestarter Simba (J. Bojko) in einer 1.950 Meter-Prüfung (1. Rennen um 16:55 Uhr) stehen, der nach dem Wechsel zu Trainer Christian von der Recke einen Aufgalopp für das Schnee-Meeting in St. Moritz absolviert.
 

Champions League

Weitere News

  • Der neunte Wertungslauf der German Racing Champions League mit hiesigen Spitzengaloppern

    8 Starter im Preis von Europa genannt

    Köln 18.09.2017

    Nach dem heutigen Streichungstermin sind noch acht Pferde für das Kölner Traditionsrennen genannt.

  • 133. Deutsches St. Leger in Dortmund geht an Auenqueller Dreijährigen

    Oriental Eagle fliegt allen davon

    Dortmund 17.09.2017

    Von der Spitze aus gewann der dreijährige Oriental Eagle den Preis des Gestüts Wittekindshof – 133. Deutsches St.Leger– eines der sogenannten fünf klassischen Rennen in Deutschland am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund. „Das war mein erster klassischer Sieg“, freute sich der 28-jährige Siegreiter Jack Mitchell, der normalerweise in England reitet. „Ich konnte von vorne alles kontrollieren.

  • Jockey André Best schnappt sich die Top-Rennen des Tages

    Discursus in der Pantall-Erfolgsspur

    Hannover 17.09.2017

    Wenn mal wieder die Jagdhörner auf der Langenhagener Rennbahn erklingen, wie heute zum ersten Rennen, weiß man auch akustisch, dass der Herbst Einzug gehalten hat und Hannovers Galoppsaison so langsam ihrem Finale immer näherkommt. Der traditionelle große Herbsttermin rund um den Großen Preis der Metallbau Burckhardt GmbH fand diesmal unter Wetterbedingungen statt, an denen es rein gar nichts auszusetzen gab. Ein „goldener Herbsttag“, wie er im Buche steht, der augenscheinlich Idealbedingungen für die dreijährige Stute Discursus aus Frankreich schaffte. Denn die beherrschte in der sportlich wichtigsten der insgesamt 10 Prüfungen zuletzt das komplette Geschehen von A bis Z.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm