Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Spannendes Saisonfinale in Dortmund

Jockey-Zweikampf und Ausgleich II

Dortmund 22. Dezember 2015

Kaum ist Weihnachten vorbei, da steht am Sonntag auch schon das Saisonfinale auf der Dortmunder Sandbahn an. Und hier geht der Championatskampf der Jockeys in die vorletzte Runde. Gut möglich, dass bereits am Ende des Renntages mit insgesamt sieben Prüfungen ab 16:55 Uhr feststeht, ob Alexander Pietsch oder Andrasch Starke den Titel in 2015 holen wird.

Mit Stand 22. Dezember führte Pietsch mit 80 Siegen mit einem Zähler vor Starke. Beide sind nun in sämtlichen Rennen vertreten. Höhepunkt der Karte ist ein selten auf Sand gelaufener Ausgleich II über 1.800 Meter (4. Rennen um 18:25 Uhr). Starke steuert mit Dreamworks einen Spezialisten für diesen Untergrund. Pietsch ist der Partner des gerade erfolgreichen Dutch Master

Beide Titelanwärter bekommen es u.a. mit dem Ex-Goldene Peitsche-Held Ferro Sensation (T. Scardino), der in Mons regelmäßig für Furore sorgt, aber hier auf sehr weiter Strecke läuft, dem in Wambel imponierenden Kitaneso (St. Hellyn), sowie dem ebenfalls in Hochform agierenden Big Moun (F. Da Silva) zu tun.

Im Ausgleich III über 2.500 Meter (6. Rennen um 19:25 Uhr) kommt es ebenfalls zum direkten Duell der Top-Reiter: Hier sollten der Pietsch-Ritt Storm, der mit allem Gewicht gewinnen kann, und der auf diesem Untergrund vor dem dritten Sand-Sieg in diesem Winter stehende Entourage (A. Starke) die besten Chancen haben.

In der Zweijährigen-Prüfung (5. Rennen um 18:55 Uhr) könnte die Starke-Chance Zirconic Star die Dresdener Form schon steigern. Ähnliches gilt für Chandos Belle, die zuletzt klar unter der Münchener Leistung blieb.

Vor einer einfachen Aufgabe sollte der einstige Gruppestarter Simba (J. Bojko) in einer 1.950 Meter-Prüfung (1. Rennen um 16:55 Uhr) stehen, der nach dem Wechsel zu Trainer Christian von der Recke einen Aufgalopp für das Schnee-Meeting in St. Moritz absolviert.
 

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm