Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Krönender Abschluss des Galopprennjahres 2015

Der große Tag der Champions in Neuss

Neuss 23. Dezember 2015

Vorfreude ist die schönste Freude – dieses Motto gilt vor und nach Weihnachten. Am Dienstag, 29. Dezember dürfen sich die Galoppfans in Deutschland auf einen krönenden Abschluss der Rennsaison 2015 freuen, denn am Final-Renntag der Rennsaison in Neuss (sieben Rennen ab 16:55 Uhr) werden die Besten des Jahres gefeiert – im Rahmen der großen Championatsehrung.

Nur bei den Jockeys könnte die Entscheidung bis zuletzt offen sein, zwischen Alexander Pietsch und Andrasch Starke, die (Stand vor den Renntagen am 23.12. und 27.12. in Dortmund) nur um einen Punkt voneinander getrennt sind – Pietsch hat nach aktuellem Stand mit 80 Siegen einen Treffer Vorsprung auf Starke.

Die Titelträger der einzelnen Sparten sind: 

Züchter und Besitzer (Flachrennen): Stall Nizza

Trainer: Peter Schiergen und Andreas Wöhler

Jockeys Flachrennen: Alexander Pietsch oder Andrasch Starke

Besitzertrainer: Anthonius Franzen

Auszubildende: Tommaso Scardino

Amateurrennreiter: Vinzenz Schiergen

Amateurrennreiterinnen: Larissa Bieß

Besitzer Hindernis: Stall Nicole

Trainer Hindernis: Pavel Vovcenko

Jockeys Hindernis: Cevin Chan

Doch zurück zu den Jockeys: Denn Alexander Pietsch und Andrasch Starke schenken sich bis zuletzt nichts und steigen jeweils sechsmal in den Sattel.

Weit vorne landen sollte Andrasch Starke mit der zu Waldemar Hickst gewechselten Wittekindshoferin Near Excellent in einer 1.500 Meter-Prüfung (1. Rennen um 16:55 Uhr), die zuletzt nur an einem Gruppepferd scheiterte. Rock Academy (J. Mölls) steht nach Ausrechnung allerdings noch deutlich besser in der Partie.

Die Wettchance des Tages wird in der Viererwette des 3. Rennens um 17:55 Uhr (Ausgleich IV, 1.500 m) ausgespielt. Hier scheinen die beiden Titelanwärter mit Newton Lodge (A. Pietsch) und Red Dynamite (A. Starke) am besten empfohlen.

Im Ausgleich III über 1.500 Meter (4. Rennen um 18:25 Uhr) steuert Andrasch Starke mit Ledena eine frische Siegerin, während Alexander Pietsch den Frontrenner World’s Dancer (A. Pietsch) pilotiert, der auf etwas weiter Distanz engagierte ist. Aber auch der wiedererstarkte Leonard (A. Weis) kann es ganz nach vorne schaffen.

In einem 1.900 Meter-Rennen (6. Rennen um 19:25 Uhr) hat Starke ebenfalls beste Karten mit Beagle Boy, der hier nach Startverlust noch groß ins Rennen fand und auf vierhundert Meter längerer Distanz alles passend finden könnte. Pietsch-Chance Elgin sollte nun aber dichter bei ihm sein.
 

Weitere News

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

  • Toller und lukrativer zweiter Platz in der Wüste

    Dubai-Deutscher Ross ganz stark

    Dubai 16.02.2017

    Die Petro-Dollars der Herrscher-Familie Al Maktoum sowie namhafte Sponsoren machen es möglich: In Dubai lockt für die Besitzer von Galopprennpferden enorm viel Geld. Allein am Top-Tag um den Dubai World Cup am 25. März 2017 sind Prämien in der schwindelerregenden Höhe von 30 Millionen Dollar zu verdienen. Das gibt es sonst nirgendwo auf dem Galopper-Globus.

  • Der Kölner Besitzer greift groß an

    Sauren-Hoffnungen in Chantilly und Katar

    International 16.02.2017

    Sein Herz schlägt vor allem für den 1.FC Köln und die schnellen Rennpferde: Eckhard Sauren, erfolgreicher Fondsmanager und Rennstallbesitzer aus der Domstadt sowie Präsident des Kölner Renn-Vereins, darf sich schon jetzt auf die nächsten Tage freuen. Denn seine Galopper gehen in den verschiedensten Ländern auf Beutezug.

  • Wieder viele Deutsche auf dem zugefrorenen See in St. Moritz

    Pferdesport vor einzigartiger Bergkulisse

    St. Moritz, Schweiz 15.02.2017

    Ein Event der exklusiven Spitzenklasse, Treffpunkt der High Society, hochspannender Pferderennsport bei einem Top-Catering, passender Musik und vielerlei Kunstdarbietungen auf einem zugefrorenen See und vor einer einzigartigen Bergkulisse, die meistens von der Sonne reich beschenkt wird – White Turf, das ist ein ebenso ungewöhnlicher wie beliebter Publikumsmagnet in St. Moritz/Schweiz.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm