Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Krönender Abschluss des Galopprennjahres 2015

Der große Tag der Champions in Neuss

Neuss 23. Dezember 2015

Vorfreude ist die schönste Freude – dieses Motto gilt vor und nach Weihnachten. Am Dienstag, 29. Dezember dürfen sich die Galoppfans in Deutschland auf einen krönenden Abschluss der Rennsaison 2015 freuen, denn am Final-Renntag der Rennsaison in Neuss (sieben Rennen ab 16:55 Uhr) werden die Besten des Jahres gefeiert – im Rahmen der großen Championatsehrung.

Nur bei den Jockeys könnte die Entscheidung bis zuletzt offen sein, zwischen Alexander Pietsch und Andrasch Starke, die (Stand vor den Renntagen am 23.12. und 27.12. in Dortmund) nur um einen Punkt voneinander getrennt sind – Pietsch hat nach aktuellem Stand mit 80 Siegen einen Treffer Vorsprung auf Starke.

Die Titelträger der einzelnen Sparten sind: 

Züchter und Besitzer (Flachrennen): Stall Nizza

Trainer: Peter Schiergen und Andreas Wöhler

Jockeys Flachrennen: Alexander Pietsch oder Andrasch Starke

Besitzertrainer: Anthonius Franzen

Auszubildende: Tommaso Scardino

Amateurrennreiter: Vinzenz Schiergen

Amateurrennreiterinnen: Larissa Bieß

Besitzer Hindernis: Stall Nicole

Trainer Hindernis: Pavel Vovcenko

Jockeys Hindernis: Cevin Chan

Doch zurück zu den Jockeys: Denn Alexander Pietsch und Andrasch Starke schenken sich bis zuletzt nichts und steigen jeweils sechsmal in den Sattel.

Weit vorne landen sollte Andrasch Starke mit der zu Waldemar Hickst gewechselten Wittekindshoferin Near Excellent in einer 1.500 Meter-Prüfung (1. Rennen um 16:55 Uhr), die zuletzt nur an einem Gruppepferd scheiterte. Rock Academy (J. Mölls) steht nach Ausrechnung allerdings noch deutlich besser in der Partie.

Die Wettchance des Tages wird in der Viererwette des 3. Rennens um 17:55 Uhr (Ausgleich IV, 1.500 m) ausgespielt. Hier scheinen die beiden Titelanwärter mit Newton Lodge (A. Pietsch) und Red Dynamite (A. Starke) am besten empfohlen.

Im Ausgleich III über 1.500 Meter (4. Rennen um 18:25 Uhr) steuert Andrasch Starke mit Ledena eine frische Siegerin, während Alexander Pietsch den Frontrenner World’s Dancer (A. Pietsch) pilotiert, der auf etwas weiter Distanz engagierte ist. Aber auch der wiedererstarkte Leonard (A. Weis) kann es ganz nach vorne schaffen.

In einem 1.900 Meter-Rennen (6. Rennen um 19:25 Uhr) hat Starke ebenfalls beste Karten mit Beagle Boy, der hier nach Startverlust noch groß ins Rennen fand und auf vierhundert Meter längerer Distanz alles passend finden könnte. Pietsch-Chance Elgin sollte nun aber dichter bei ihm sein.
 

Champions League

Weitere News

  • Über 400 Pferde werden in Iffezheim versteigert

    Umfangreiches Angebot zum Sales & Racing Festival

    Baden-Baden 15.10.2019

    Großes deutsches Auktions-Finale bei der BBAG-Herbstauktion während des Sales & Racing Festivals in Baden-Baden-Iffezheim: Der erste Auktionstag ist für Freitag, den 18. Oktober angesetzt, Beginn ist 10:00 Uhr. Versteigert werden mit Lot 1 bis 330 Jährlinge (213), Fohlen (7), Mutterstuten (54) sowie interessante Startpferde (56) aus dem Rennstall.

  • Winterkönigin und Baden-Württemberg-Trophy sind die Top-Ereignisse

    Das letzte Highlight-Wochenende in Baden-Baden 2019

    Baden-Baden 14.10.2019

    Spektakuläres Finale der Rennsaison 2019 auf Deutschlands Premium-Bahn Baden-Baden: Mit dem Sales & Racing Festival klingt am Samstag und Sonntag das Jahr in Iffezheim aus. Vor allem der Schluss-Sonntag (20.10.) hat es in sich, denn hier werden gleich zwei Gruppe-Rennen ausgetragen.

  • Ladykiller zermürbt die Konkurrenz im Silbernen Pferd in Berlin-Hoppegarten

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star

    Berlin-Hoppegarten 13.10.2019

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star: Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für den Rennstall Gestüt Hachtsee trainierte Dreijährige Ladykiller (3,7:1-Mitfavorit) imponierte beim großen Saisonfinale am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten mit einer großen kämpferischen Leistung. Im Traditionsrennen um das Silberne Pferd (Gruppe III, 55.000 m), dem letzten „Berlin-Marathon“ 2019 über weite 3.000 Meter, gab der aus der Zucht des Gestüts Karlshof stammende und vor zwei Jahren bei der BBAG-Auktion für 33.000 Euro verkaufte Kamsin-Sohn mit dem aktuell führenden Jockey Bauyrzhan Murzabayev vom Start bis ins Ziel die Spitze nie ab.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm