Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Siege von Rock of Romance und Incorruptible

Guter deutscher Schlussakkord in Deauville

Deauville 29. Dezember 2015

Auch beim gestrigen Saisonfinale in Deauville lief es für die deutschen Gäste wieder einmal sehr gut. Sie sicherten sich gleich zwei Rennen im Rahmen eines Programms mit 10 Prüfungen. Zuerst holte sich der von Andreas Wöhler trainierte Steher Rock of Romance den mit einem Gesamtpreis von 21.000 Euro ausgestatteten Prix du Mont Lion, ehe sich aus den Quartier von Regine Weißmeier obendrein noch der vierjährige Wallach Incorruptible im mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Prix de Moricaud erfolgreich durchzusetzen verstand.

Rock of Romance, ein Rock-Of-Gibraltar-Sohn im Besitz von Dr. Hans-Georg Stihl und immerhin Leger-Sieger Italiens der Saison 2014, benötigte unter Christophe Soumillon allerdings die Hilfe der Rennleitung, um die normalerweise unterhalb seines Level angesiedelte Aufgabe über 2.500 Meter erfolgreich zu beenden.

Als Erster hatte nämlich der Mitfavorit Oratory Davis mit einem Kopfvorteil die Linie vor Rock of Romance passiert. Doch der Gewinner verlor den Sieg am grünen Tisch gleich wieder und wurde von den Kommissaren komplett aus der engeren Platzierung genommen und auf den fünften Platz zurückgestuft. Auf die Plätze zwei und drei verbesserten sich daraufhin die Stute Cascading und der Wallach Break Fort

In der zweiten Programmhälfte lief Heiko Michael Gänsmantel Wallach Incorruptilbe dann gleich 15 Gegnern den Rang ab, unter anderem auch seinem Trainingsgefährten Belango, der wie der in Frankreich beheimatete Ammerländer Wallach Der Graue lediglich im geschlagenen Feld einkam. Im Sattel des Cape-Cross-Sohnes saß bei dem für Rennreiterinnen ausgeschriebenen Verkaufsrennen über 1.500 Meter die Französin Annaelle Didon-Yahlali.


 

Champions League

Weitere News

  • André Fabre wird der neue Betreuer des Hoffnungsträgers

    Spitzenzweijähriger Alson zum französischen Spitzentrainer

    Bergheim 12.11.2019

    Gestüt Schlenderhans Alson, der wohl beste zweijährige deutsche Hengst der vergangenen Jahre, wird seine Karriere unter der Regie des französischen Meistertrainers André Fabre in Chantilly fortsetzen. Der bislang von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim trainierte Klassehengst, zuletzt imponierender 20-Längen-Gewinner des Criterium International, wechselt nach der Schließung der Trainingsanlage im Gestüt Schlenderhan zum Jahresende nach Frankreich.

  • 200.000 Dollar-Rennen: Sword Peinture bei der großen Premiere mit dabei

    Deutsche Stute reist nach Bahrain

    Bahrain 12.11.2019

    Am 22. November wird in Bahrain Geschichte geschrieben: An diesem Tag findet in dem aus 33 Inseln bestehenden Wüstenstaat, der kleiner ist als das Hamburger Stadtgebiet, erstmals ein internationales Galopprennen statt. Und Deutschland ist dank einer Einladung mit dabei.

  • Murzabayevs Titel rückt immer näher

    Neun Punkte Vorsprung!

    Köln 11.11.2019

    War das die Entscheidung im Championatskampf der Jockeys? Über viele Wochen hinweg lieferten sich Bauyrzhan Murzabayev und Maxim Pecheur einen begeisternden Fight um den Titel, der in beiden Fällen eine Premiere wäre. Doch am vergangenen Wochenende vergrößerte Murzabayev seinen Vorteil erheblich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm