Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Heinz Weil verstorben

Trauer um eine große Züchter-Persönlichkeit

Köln 5. Januar 2016

Im Alter von 88 Jahren verstarb am 28. Dezember 2015 mit Heinz Weil der Gründer des Gestüts Etzean im Odenwald und somit eine der herausragenden Züchter-Persönlichkeiten im deutschen Turf.

In den Farben der hocherfolgreichen Zuchtstätte, die er 1969 von Graf Eugen zu Erbach Fürstenau gepachtet hatte, trumpften u.a. solche Star-Galopper wie Nandino (Derby-Zweiter 1983), Lecroix, Night Magic (Galopper des Jahres 2009) oder ihr Bruder Night Wish auf, um nur eine kleine Auswahl zu geben. Und 2014 sicherte sich mit Feodora eine Etzeanerin den Henkel – Preis der Diana in Düsseldorf.

Aber auch die Deckhengste Dashing Blade, Sholokhov, sowie derzeit Jukebox Jury, Lord of England und Amaron stehen für die Erfolgsstory Etzean und Heinz Weil. Seine Tochter Christiane Weil-Daßbach teilt die große Passion Pferdezucht und setzt das Erbe gemeinsam mit ihrer Familie fort.
 

Champions League

Weitere News

  • Auszeichnung für den Longines Großer Preis von Berlin

    Das beste Galopprennen Deutschlands 2019

    Berlin-Hoppegarten 25.01.2020

    Pressemitteilung Berlin-Hoppegarten: Der Longines Grosser Preis von Berlin, traditioneller Höhepunkt der Berliner Galopprennsaison auf der Rennbahn Hoppegarten Anfang August, war nach offizieller Einstufung der weltweiten Rennsportbehörden das beste Rennen Deutschlands im Jahr 2019. Der mit 155.000 Euro Preisgeldern ausgestattete Grand Prix führt über 2.400 Meter und war bereits in den Jahren 2011 und 2015 bestes Rennen Deutschlands.

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm