Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dortmunder PMU-Renntag mit starker Resonanz

Schnee-Generalprobe für Ebeltoft

Dortmund 21. Januar 2016

Der Samstag ist in den nächsten Wochen der bevorzugte Veranstaltungstag auf den deutschen Winterbahnen. Diesmal stehen in Dortmund acht Prüfungen ab 17:55 Uhr an, die allesamt über die PMU nach Frankreich übertragen werden. Im Übrigen gibt der aufstrebende Robin Weber sein Comeback nach einer Verletzungspause.

Die Resonanz der Ställe kann sich mehr als sehen lassen. Bestens bestückt ist eine 1.950 Meter-Prüfung (4. Rennen um 18:25 Uhr): Hier ragt einwandfrei der von Peter Schiergen trainierte Ebeltoft (V. Schiergen) heraus. Seine Top-Vorstellungen im Ratibor-Rennen als Youngster und im Busch-Memorial als Dreijähriger stempeln ihn zum klaren Favoriten. Der Ebbesloher startet erstmals für seine neuen Schweizer Besitzer. Er dürfte hier einen Test für den Schnee-Grand Prix in St. Moritz absolvieren.

Kandidaten für die weiteren Plätze sind der hier erstaunlich stark gelaufene tschechische Gast Green Rocks (A. Best), die verbesserte Eliza (St. Hellyn), der solide Könner Twain (E.-M. Zwingelstein) und der sicherlich noch verbesserungsfähige Bantu King (F. Da Silva). 

Jede Menge Formpferde steuern den Ausgleich III über 1.800 Meter (1. Rennen um 16:55 Uhr) an. Mit Naaqueen (M. Cadeddu), Elkantino (R. Piechulek) und Nottingham Forest (J. Bojko) sowie Pleasantpathfinder (M. Pecheur) treten vier frische Sieger gegeneinander an. Aber auch die Frontrenner Kitaneso (R. van Eck) und Kepheus (M. Seidl) sowie Bombelli (A. Best) muss man stark beachten. 

Im 1.200 Meter-Ausgleich III (7. Rennen um 19:55 Uhr) sollte der zuletzt hier sehr überzeugende Holländer Thorpe Bay (I. Ferguson) erneut vorne sein können. 

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro winkt in der Viererwette des 3. Rennens um 17:55 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m). Hier empfehlen wir Ihnen Neuenburger (M. Seidl) und Evento (R. Weber) als Bankpferde.

 

Champions League

Weitere News

  • Noch 11 Kandidaten für das Finale der Champions League in München

    Iquitos auf dem Weg zum Gesamtsieg?

    München 22.10.2018

    Am 1. November steigt das Finale der German Racing Champions League 2018 in München: Im Bayerische Hausbau – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) spricht vieles für einen neuerlichen Gesamtsieg von Stall Mulligans Iquitos (E. Hardouin), der schon 2016 diese Top-Rennen in sechs deutschen Städten umfassende Rennserie für sich entschied.

  • Norwegen, England, Irland, Frankreich und Deutschland im Grupperennen?

    Internationales Feld im Hannover-Highlight?

    Hannover 22.10.2018

    Der letzte Renntag der Saison, der Tag der Gestüte, am Sonntag in Hannover verspricht eine Veranstaltung der besonderen Güteklasse zu werden. Dank des aus Köln übernommenen Listenrennens (German Racing berichtete) gibt es nun vier Black Type-Prüfungen. Höhepunkt ist der Große Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für Stuten.

  • Positives Fazit des Sales & Racing Festivals

    Goldenes Finale“ der Galoppsaison 2018 in Baden-Baden

    Baden-Baden 22.10.2018

    Zufriedene Mienen beim Galopp-Rennveranstalter Baden Racing: „Die Zahlen sind überall im Plus, es war ein goldenes Finale bei entsprechenden äußeren Bedingungen“, freut sich Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister über das Ergebnis des SALES & RACING FESTIVALS auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. „Mit insgesamt 10.000 Gästen an den zwei Renntagen hatten wir tollen Besuch und die sorgten auch für einen sehr guten Wettumsatz, vor allem auf der Bahn. Hier betrug das Plus stolze 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm