Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Schiergen-Hoffnung mit De Vries in Meydan

Ist Ross auch in Dubai der Boss?

Dubai 26. Januar 2016

Auch an diesem Donnerstag heißt es „Karneval in der Wüste“, wenn der World Cup Carnival in Dubai auf dem Meydan-Kurs fortgesetzt wird. Und einmal mehr ist auch Deutschland mit von der Partie.

Der Kölner Champion-Trainer Peter Schiergen schickt den Vierjährigen Ross (mit Adrie de Vries), im Besitz des Stalles Domstadt, in ein 120.000 Dollar-Handicap über 1.400 Meter der Sandbahn (6. Rennen um 18:55 Uhr deutscher Zeit).

Zwei Listenrennen hintereinander gewann der Acclamation-Sohn in Deauville, ist also auch bei seinem Dubai-Debüt ein interessanter Kandidat. Jockey Adrie de Vries absolviert seine ersten Dubai-Einsätze in diesem Winter, zuletzt war er ausschließlich in Katar engagiert. Ross trifft auf der günstigen Startbox eins auf acht Konkurrenten. De Vries absolviert drei Ritte an diesem Nachmittag.

Höhepunkt des sieben Prüfungen umfassenden Programms ist das Al Rashidiya (Gruppe II, 200.000 Dollar, 1.800 m, Turf , 4. Rennen um 17:45 Uhr). Hier starten im 14er-Feld zwei ehemalige deutsche Pferde – Limario (P. Dobbs), früher im Besitz von Marlene Haller, hatte beim vierten Platz in den Singspiel Stakes (Listenrennen) viel Pech, als sein Jockey viel zu lange in hinteren Regionen wartete. Da war kaum noch mehr als Rang vier möglich. Hier sollte man ihn beachten. El Tren (C. Hayes), ehemals Seriensieger für die Fußball-Stars Thomas Müller, Tim Borowski und Claudio Pizarro, war beim Wüsten-Einstand in einem Handicap ohne Chance und hat es sehr schwer. Adrie de Vries sitzt im Sattel von Tarbawi, der aber zu den großen Außenseitern zählen dürfte.

Champions League

Weitere News

  • Noch 11 Kandidaten für das Finale der Champions League in München

    Iquitos auf dem Weg zum Gesamtsieg?

    München 22.10.2018

    Am 1. November steigt das Finale der German Racing Champions League 2018 in München: Im Bayerische Hausbau – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) spricht vieles für einen neuerlichen Gesamtsieg von Stall Mulligans Iquitos (E. Hardouin), der schon 2016 diese Top-Rennen in sechs deutschen Städten umfassende Rennserie für sich entschied.

  • Norwegen, England, Irland, Frankreich und Deutschland im Grupperennen?

    Internationales Feld im Hannover-Highlight?

    Hannover 22.10.2018

    Der letzte Renntag der Saison, der Tag der Gestüte, am Sonntag in Hannover verspricht eine Veranstaltung der besonderen Güteklasse zu werden. Dank des aus Köln übernommenen Listenrennens (German Racing berichtete) gibt es nun vier Black Type-Prüfungen. Höhepunkt ist der Große Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für Stuten.

  • Positives Fazit des Sales & Racing Festivals

    Goldenes Finale“ der Galoppsaison 2018 in Baden-Baden

    Baden-Baden 22.10.2018

    Zufriedene Mienen beim Galopp-Rennveranstalter Baden Racing: „Die Zahlen sind überall im Plus, es war ein goldenes Finale bei entsprechenden äußeren Bedingungen“, freut sich Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister über das Ergebnis des SALES & RACING FESTIVALS auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. „Mit insgesamt 10.000 Gästen an den zwei Renntagen hatten wir tollen Besuch und die sorgten auch für einen sehr guten Wettumsatz, vor allem auf der Bahn. Hier betrug das Plus stolze 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm