Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kampf um die Perlenkette in Neuss beginnt

Heißbegehrtes Schmuckstück zu gewinnen

Neuss 27. Januar 2016

Es ist nicht nur der begehrteste Ehrenpreis für Damen im Rennsattel, sondern auch ein Wettbewerb mit einer langen Tradition (seit 1961): Der Preis der Perlenkette startet am Samstag in Neuss in die erste Runde. Der erste von drei Wertungsläufen wird im 4. Rennen um 18:25 Uhr (Ausgleich IV, 1.900 m) ausgetragen; die weiteren finden am 13. Februar und am 10. März statt.

In jedem der Rennen, die zur Punktewertung herangezogen werden, erhält die Siegerin 10, die Zweite 6, die Dritte 4, die Vierte 2 und die Fünfte einen Punkt. Die Punkte werden gleichwertig addiert. Bei Punktgleichheit entscheidet die bessere Platzierung. Bei gleichen Platzierungen ist das Ergebnis ein „totes Rennen“ und die beiden Reiterinnen erhalten jeweils eine Perlenkette. Mit fünf Erfolgen war keine andere Reiterin so erfolgreich wie Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Turf-Experten Addi Furler. 

Vorjahres-Gewinnerin Larissa Bieß steuert mit Rich Forever einen Außenseiter. Erstmals in die Siegerliste eintragen könnten sich Berit Weber (reitet Lou Bega) und Cindy Klinkenberg (steuert Lunar Prospect). Beide steuern absolute Formpferde. Hier wird auch die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette ausgespielt. 

Zwei Ausgleiche III bereichern das Programm. Über 2.300 Meter (6. Rennen um 19:25 Uhr) spricht vieles für einen Hattrick des Schiergen-Schützlinges Manchurian (V. Schiergen), der sich fein gesteigert hat. Ein starker Kontrahent könnte der hier so überzeugende Vabinsaru (R. Piechulek) sein. Er degradierte seine Gegner mit elf Längen in der tieferen Klasse regelrecht zu Statisten. 

Über 1.500 Meter (8. Rennen um 20:25 Uhr) erneuern More Than Honey (mit dem nach einem mehrmonatigen Gastspiel aus Hong Kong zurückgekehrten Dennis Schiergen) und Beau Dreamer (F. Da Silva) sowie Rapideur (I. Poullis) ihre kürzliche Auseinandersetzung. Aber auch die aktuellen Sieger Praetor (St. Hellyn) und Cassilero (F. Marcialis) wollen hier erst einmal geschlagen werden. „Solch eine Aufgabe kann er immer lösen“, sagt sein Trainer Karl Demme. 

Insgesamt bietet die Rennkarte am Samstag in Neuss acht Prüfungen ab 16:55 Uhr. 

Weitere News

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28.05.2017

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

  • Internationale Klientel ein sehr positives Indiz

    Solide Verkaufsrate bei der BBAG-Frühjahrs-Auktion

    Baden-Baden-Iffezheim 26.05.2017

    Die BBAG-Frühjahrs-Auktion am Freitag in Baden-Baden-Iffezheim konnte mit einem soliden Ergebnis aufwarten. Sicherlich auch sehr interessant ist die Tatsache, dass zahlreiche Pferde mit Nennungen in den großen Auktions-Rennen und einige sogar mit Nennungen während des Frühjahrs-Meetings angeboten wurden sowie im Nachbarland Frankreich prämienberechtigt sind.

  • Großer Preis der Wirtschaft im Fernsehen

    Champions League auch in der ZDF-Sportreportage

    Iffezheim 26.05.2017

    Vorfreude ist die schönste Freude – alle Galopper-Fans freuen sich auf den Sonntag, wenn in Baden-Baden der zweite lauf der German Racing Champions League ausgetragen wird.

  • Feenparks Jockey mit nur 51 Jahren verstorben

    Trauer um Ralf Malinowski

    Dortmund 26.05.2017

    Er war als Jockey der Partner des erstklassigen Sprinters Feenpark, 174 Erfolge gelangen ihm im Rennsattel. Nun ging das Leben von Ralf Malinowski viel zu früh zu Ende. Mit nur 51 Jahren starb der frühere Reiter in Dortmund bereits am 13. Mai.

  • Starker Speed entscheidet 70.000 Euro-Event in Baden-Baden

    Palace Prince ist der Meilen-König

    Baden-Baden 25.05.2017

    Ein früherer Derby-Zweiter wird zum gefeierten Meilen-Star am Donnerstag in Baden-Baden: Gestüt Höny-Hofs Palace Prince, Zweiter im bedeutendsten Rennen des Jahres 2015, gewann vor 12.100 Zuschauern die 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m) unter Champion-Jockey Filip Minarik. Der von Jean-Pierre Carvalho aus Bergheim trainierte Hengst sorgte in diesem Top-Ereignis als 75:10-Außenseiter am zweiten Tag des Frühjahrs-Meetings auf der Galopprennbahn in Iffezheim für eine Überraschung.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm