Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Si Luna am Donnerstag in Dubai im Cape Verdi

200.000 Dollar-Chance für deutsche Stute

Dubai 2. Februar 2016

Nicht nur in den deutschen Hochburgen wird am Donnerstag Karneval gefeiert, auf der Meydan-Rennbahn in Dubai steigt an diesem Nachmittag die nächste Runde im World Cup Carnival in der Wüste.

Und eine Woche nach dem vierten Rang des Schiergen-Pferdes Ross gibt sich erneut ein Pferd aus einem hiesigen Rennstall die Ehre: Der Mülheimer Trainer William Mongil bietet Gestüt Hof Iserneichens Stute Si Luna (C. Soumillon) in einem der Top-Rennen auf, dem mit 200.000 Dollar dotierten Cape Verdi (Gruppe II, 1.600 m, Turf, 3. Rennen um 17:10 Uhr deutscher Zeit).

Die Kallisto-Tochter beendete die Saison 2015 mit zwei tollen Frankreich-Treffern – in einem 70.000 Euro-Handicap am Arc-Tag in Paris-Longchamp sowie im Prix de Flore (Gruppe III, 80.000 Euro) am 1. November in Saint-Cloud gegen die andere Deutsche Bourree.

Bei ihrem ersten Auftritt in Dubai darf man Si Luna, die nun sieben Jahre alt ist und 175.040 Euro verdiente, durchaus eine starke Vorstellung zutrauen, denn sie hat das höchste Rating im Feld der sieben Stuten. 

Zu ihren Konkurrentinnen zählen die aktuelle Listensiegerin More Aspen (R. Mullen), Godolphins zweimal listenplatzierte Very Special (J. Doyle), die starke Skandinavierin Icecapada (W. Buick) sowie die früher von Erika Mäder vorbereitete Malka (M. Barzalona).

 

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm