Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Si Luna am Donnerstag in Dubai im Cape Verdi

200.000 Dollar-Chance für deutsche Stute

Dubai 2. Februar 2016

Nicht nur in den deutschen Hochburgen wird am Donnerstag Karneval gefeiert, auf der Meydan-Rennbahn in Dubai steigt an diesem Nachmittag die nächste Runde im World Cup Carnival in der Wüste.

Und eine Woche nach dem vierten Rang des Schiergen-Pferdes Ross gibt sich erneut ein Pferd aus einem hiesigen Rennstall die Ehre: Der Mülheimer Trainer William Mongil bietet Gestüt Hof Iserneichens Stute Si Luna (C. Soumillon) in einem der Top-Rennen auf, dem mit 200.000 Dollar dotierten Cape Verdi (Gruppe II, 1.600 m, Turf, 3. Rennen um 17:10 Uhr deutscher Zeit).

Die Kallisto-Tochter beendete die Saison 2015 mit zwei tollen Frankreich-Treffern – in einem 70.000 Euro-Handicap am Arc-Tag in Paris-Longchamp sowie im Prix de Flore (Gruppe III, 80.000 Euro) am 1. November in Saint-Cloud gegen die andere Deutsche Bourree.

Bei ihrem ersten Auftritt in Dubai darf man Si Luna, die nun sieben Jahre alt ist und 175.040 Euro verdiente, durchaus eine starke Vorstellung zutrauen, denn sie hat das höchste Rating im Feld der sieben Stuten. 

Zu ihren Konkurrentinnen zählen die aktuelle Listensiegerin More Aspen (R. Mullen), Godolphins zweimal listenplatzierte Very Special (J. Doyle), die starke Skandinavierin Icecapada (W. Buick) sowie die früher von Erika Mäder vorbereitete Malka (M. Barzalona).

 

Champions League

Weitere News

  • Top-Highlights beim Sales & Racing Festival in Baden-Baden

    Klug mit Quartett in die Winterkönigin

    Baden-Baden 16.10.2017

    Das Sales & Racing Festival vom Freitag bis Sonntag lockt die Galopp-Freunde in dieser Woche noch einmal nach Baden-Baden. Am Sonntag stehen gleich zwei Grupperennen besonders im Blickpunkt.

  • Begeisternder Top-Triumph für das Gestüt Röttgen im Preis des Winterfavoriten in Köln

    Erasmus ist der Derby-Favorit für 2018

    Köln 15.10.2017

    Der vorläufige Favorit für den Sieg im Deutschen Galopp-Derby 2018 heißt seit dem Sonntag Erasmus: In einem grandiosen Rennjahr für das Gestüt Röttgen triumphierte die Zuchtstätte vor den Toren Kölns (nach den Super-Siegen im Derby und im Preis von Europa) auch im bedeutendsten Rennen für zweijährige Galopper mit dem offenbar hochveranlagten Realiable Man-Sohn in der Domstadt: Im Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m) dominierte vor 15.000 Zuschauern der von Adrie de Vries gerittene 29:10-Co-Favorit in grandioser Manier vom Start bis ins Ziel gegen seine acht Konkurrenten und bescherte Championtrainer Markus Klug den ersten Sieg in dieser Top-Prüfung.

  • Schiergen-Stute Binti Al Nar starke Zweite in Mailand

    Gruppe-Sieg für Steinberg mit Distain

    Mailand/Chantilly 15.10.2017

    Mailand war am Sonntag das Reiseziel einer starken deutschen Equipe. Einen tollen Triumph feierte die Münchener Trainerin Sarah Steinberg: Für den Stall Salzburg gewann die fünfjährige Champs Elysees-Tochter (19:10) unter Cristain Demuro mit dem Premio Verziere Memorial Aldo (Gruppe III, 77.000 Euro, 2.000 m) ihr erstes Gruppe-Rennen. Mit einer großen Aufholjagd zwang die als Favoritin angetretene Deutsche noch die lange mit gewaltigem Vorsprung führende Alambra in die Knie.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm