Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Elffach-Sieger steuert am Samstag Lingfield an

Nächster England-Trip für Gamgoom

England 3. Februar 2016

Kein anderes Pferd gewann 2015 in Deutschland so viele Rennen wie er: Guido Schmitts Gamgoom war mit sensationellen elf Treffern im vergangenen Jahr auf Erfolgskurs. Auch das neue Rennjahr begann der von Mario Hofer in Krefeld vorbereitete Wallach mit einer Top-Form - als sehr guter Zweiter in einem stark bestückten Altersgewichtsrennen in Chelmsford Park.

Am Samstag kehrt Gamgoom nach England zurück, denn er bestreitet - erneut unter Martin Harley - in Lingfield die Cleves Stakes, ein mit 45.000 Pfund dotiertes Listenrennen über 1.209 Meter. „Das Rennen ist einen Tick besser besetzt als zuletzt in Chelmsford. Es wird also ein harter Gang“, versichert Besitzer Guido Schmitt gegenüber German Racing.

Es handelt sich um die nächste Etappe, um am Finale der All Weather Championships teilzunehmen. Nur Pferde, die an drei Läufen dieser Rennserie beteiligt waren, sind beim Endlauf startberechtigt. Gamgoom absolviert nun den zweiten derartigen Auftritt. Die weitere Route ist allerdings noch offen. Noch einmal Guido Schmitt: „Nach dem Rennen wird entschieden, wie es weitergeht. Wüstensonne oder englischer Regen.“

Eine Option für den Exceed And Excel-Sohn ist am 27. Februar eine ähnliche Prüfung in Lingfield. Das Finale der Serie wird am 25. März ebenfalls in Lingfield ausgetragen, dann winken 150.000 Pfund. Dieses 1.200 Meter-Listenrennen wird das höchstdotierte Sprint-Examen auf einer Allwetterbahn in England sein. Allerdings hat Gamgoom auch Optionen beim World Cup Carnival in Dubai.
 

Champions League

Weitere News

  • Großer Preis von St. Moritz mit Hakam, Jacksun und Manipur?

    Drei Deutsche im Schnee-Grand Prix?

    St. Moritz/Schweiz 12.12.2018

    Drei Deutsche könnten beim Schnee-Grand Prix am 17. Februar 2019 mit von der Partie sein: Hakam, ein neues Pferd von Christian von der Recke mit einem sehr hohen Rating, Michael Figges Jacksun und der von Markus Klug trainierte Manipur erhielten am Montag ein Engagement für den Großen Preis von St. Moritz.

  • Zahlreiche Überraschungen in Neuss

    Mister Spock übernimmt das Kommando

    Neuss 11.12.2018

    Gewaltig war auch am Dienstag die Resonanz bei der PMU-Veranstaltung auf der Neusser Sandbahn mit prall gefüllten Starterfeldern. Kein Wunder, dass es auch die ein oder andere Überraschung gab, wie im Ausgleich III über 1.500 Meter. Hier zeigte der siebenjährige Wallach Mister Spock, benannt nach einer Figur aus der legendären TV-Reihe „Raumschiff Enterprise“, einen glänzenden Einstand für die Honzrather Besitzertrainerin Selina Ehl und erinnerte sich an seine Top-Formen.

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm