Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Rogue Runner und Spend the Cash in Meydan

Zwei Deutsche in der Wüste

Dubai 9. Februar 2016

Der Dubai World Cup Carnival wird am Donnerstag so richtig spannend. Denn gleich zwei Kandidaten aus Deutschland geben sich bei dem Spektakel auf dem Meydan-Kurs die Ehre.

Mario Hofer bietet für Eckhard Sauren den Katar Derby-Sieger Rogue Runner auf. Der Wallach steuert ein 1.800 Meter-Handicap auf der Grasbahn an, das mit 110.000 Dollar ausgestattet ist (7. Rennen um 19:30 Uhr deutscher Zeit). Eduardo Pedroza sitzt wie beim Super-Coup in Doha im Sattel von Rogue Runner, der seinen Einstand in Dubai gibt.

13 Pferde stellen sich ihm in den Weg, darunter mit Fearless Hunter (L. Dettori) auch ein sechsjähriger Skandinavier, der aus der Zucht von Graf und Gräfin von Stauffenberg stammt. Er war zuletzt Siebter in einem Handicap auf dieser Bahn.

William Mongil schickt Spend the cash mit Wayne Smith in ein 2.435 Meter-Handicap auf Gras (5. Rennen um 18:20 Uhr), in dem sogar 175.000 Dollar winken. Bei seinem ersten Auftritt auf diesem Kurs landete der Adlerflug-Sohn zwar nur auf Platz elf, kam jedoch nach wenig günstigem Rennverlauf erst sehr spät in die Partie und war insgesamt nicht weit geschlagen. Vielleicht ist nun mehr möglich.

Er bekommt es mit acht Kontrahenten zu tun, wie dem von der Stiftung Gestüt Fährhof gezogenen Quarterback (P. Dobbs), der hier als Dritter eine tolle Partie lieferte und dabei vor Spend the cash blieb.
 

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm