Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Rogue Runner und Spend the Cash in Meydan

Zwei Deutsche in der Wüste

Dubai 9. Februar 2016

Der Dubai World Cup Carnival wird am Donnerstag so richtig spannend. Denn gleich zwei Kandidaten aus Deutschland geben sich bei dem Spektakel auf dem Meydan-Kurs die Ehre.

Mario Hofer bietet für Eckhard Sauren den Katar Derby-Sieger Rogue Runner auf. Der Wallach steuert ein 1.800 Meter-Handicap auf der Grasbahn an, das mit 110.000 Dollar ausgestattet ist (7. Rennen um 19:30 Uhr deutscher Zeit). Eduardo Pedroza sitzt wie beim Super-Coup in Doha im Sattel von Rogue Runner, der seinen Einstand in Dubai gibt.

13 Pferde stellen sich ihm in den Weg, darunter mit Fearless Hunter (L. Dettori) auch ein sechsjähriger Skandinavier, der aus der Zucht von Graf und Gräfin von Stauffenberg stammt. Er war zuletzt Siebter in einem Handicap auf dieser Bahn.

William Mongil schickt Spend the cash mit Wayne Smith in ein 2.435 Meter-Handicap auf Gras (5. Rennen um 18:20 Uhr), in dem sogar 175.000 Dollar winken. Bei seinem ersten Auftritt auf diesem Kurs landete der Adlerflug-Sohn zwar nur auf Platz elf, kam jedoch nach wenig günstigem Rennverlauf erst sehr spät in die Partie und war insgesamt nicht weit geschlagen. Vielleicht ist nun mehr möglich.

Er bekommt es mit acht Kontrahenten zu tun, wie dem von der Stiftung Gestüt Fährhof gezogenen Quarterback (P. Dobbs), der hier als Dritter eine tolle Partie lieferte und dabei vor Spend the cash blieb.
 

Champions League

Weitere News

  • Riesige Resonanz auf die Düsseldorf-Premiere 2019 mit dem Fortuna-Renntag

    Fußballstars und spannende Pferderennen zum Saisonauftakt

    Düsseldorf 21.03.2019

    Mit einem besonders spektakulären Renntag startet am Sonntag das Jahr 2019 auf der Galopprennbahn in Düsseldorf. Denn man präsentiert den Fortuna Düsseldorf-Renntag (in Kooperation mit dem Fußball-Bundesligisten), da werden jede Menge Zuschauer-Attraktionen bei einem umfangreichen Beiprogramm geboten.

  • „Wir wollen zufriedene Kunden, die Spaß am Wetten haben“

    Hans-Ludolf Matthiessen über den „Dreheffekt“ am deutschen Totalisator

    Deutschlandweit 21.03.2019

    Wie wirken sich die reduzierten Toto-Abzüge in der Sieg- und Platzwette bei deutschen Galopprennen und die dadurch attraktiveren Wettquoten auf das Wettverhalten in Deutschland aus? Im Interview berichtet Hans-Ludolf Matthiessen, Vorstandsmitglied des Hamburger Renn - Clubs e.V., für Wettstar über die erfreuliche Tendenz beim Umsatz durch den sogenannten „Dreheffekt“: Mehr Quote, mehr Gewinn, mehr Wetten.

  • 46 Stuten mit Engagement für das Diana-Trial

    Derby-Top-Test: 43 Pferde für die Union genannt

    Köln, Berlin-Hoppegarten 20.03.2019

    Weitere Großereignisse auf deutschen Rennbahnen werfen bereits ihre Schatten voraus, am Dienstag war Nennungsschluss für zwei Hochkaräter. Für das Sparkasse KölnBonn 184. Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am 10. Juni auf der Galopprennbahn in Köln, die bedeutendste Vorprüfung für das Deutsche Derby, wurden insgesamt 43 Pferde eingeschrieben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm