Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Amazonenwettstreit und Rückkehr der Champions

Der Ketten-Kampf geht weiter

Neuss 10. Februar 2016

Der fünfte und letzte Sandbahn-Samstag in 2016 lockt mit acht PMU-Prüfungen ab 16:55 Uhr nach Neuss. Anschließend geht es bis Mitte März unter der Woche auf den Allwetterbahnen rund. Im Mittelpunkt steht der 2. Lauf zur Perlenkette, dem traditionsreichen Wettbewerb für Amazonen.

Nach dem Auftakt führt die Holländerin Cindy Klinkenberg mit zehn Punkten vor Janine Beckmann (10) und Eva-Maria Zwingelstein (6). Es ging damals so dramatisch zu, so dass man sich auf den neuerlichen Kampf um die Kette schon richtig freuen darf.

Es ist kaum anzunehmen, dass vor dem Finale (am 10. März) schon jetzt eine Vorentscheidung fällt – im 4. Rennen um 18:25 Uhr (Ausgleich IV, 1.500 m). Denn die vier Erstplatzierten sind diesmal nicht mit von der Partie.

Aussichtsreiche Teilnehmer scheinen vor allem Esther Ruth Weißmeier auf dem Belgier Jordan’s Tiger, der sich verbessert präsentierte, Steffi Hofer mit der grundsoliden Orsella und Berit Weber mit dem Bahnspezialisten Belus.

Weiteres Top-Detail ist die Rückkehr der beiden Championjockeys Alexander Pietsch und Andrasch Starke, die erstmals in dieser Saison wieder in Deutschland in den Sattel steigen (Pietsch war schon beim Night Turf in St. Moritz engagiert).

Im Ausgleich III über 1.900 Meter (7. Rennen um 19:55 Uhr) sind für den Holländer Dutch Master (R. Weber) nach dem neuerlichen Coup die Bedingungen gestiegen, aber er ist in der Form seines Lebens. Die Bahnspezialisten Big Moun (F. Da Silva) und Kreuz As (J. Bojko) sowie der hier sehr gut gelaufene Praetor (St. Hellyn) scheinen aber allesamt vorne möglich.

Bessere Dreijährige steuern eine 1.500 Meter-Prüfung (1. Rennen um 16:55 Uhr) an. Die Trainer-Champions sind mit von der Partie – Peter Schiergen mit dem Ammerländer Danish King (P. Gibson) und Andreas Wöhler mit dem früher in den USA beheimateten Medici (E.Pedroza). Und Karl Demmes Irish Valley (D. Porcu) versuchte sich bereits in Listen-Rennen.

In einem 1.900 Meter-Rennen (2. Rennen um 17:25 Uhr) könnte der gerade hier erfolgreiche Belango (E. R. Weißmeier) auch gegen Call me number one (A. Pietsch), Lord of Leitrim (A. Starke) und Fürst Twen (D. Porcu), der aus Auktionsrennen kommt, wieder gewinnen.

Natürlich gibt es auch eine Wettchance des Tages. Im 3. Rennen um 17:55 Uhr (Ausgleich IV, 1.900 m) wird die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro ausgespielt. Der formstarke Iniesta (E. R. Weißmeier) ist hier ein geeignetes Bankpferd. Seine jüngste Form wurde stark aufgewertet.
 

Champions League

Weitere News

  • André Fabre wird der neue Betreuer des Hoffnungsträgers

    Spitzenzweijähriger Alson zum französischen Spitzentrainer

    Bergheim 12.11.2019

    Gestüt Schlenderhans Alson, der wohl beste zweijährige deutsche Hengst der vergangenen Jahre, wird seine Karriere unter der Regie des französischen Meistertrainers André Fabre in Chantilly fortsetzen. Der bislang von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim trainierte Klassehengst, zuletzt imponierender 20-Längen-Gewinner des Criterium International, wechselt nach der Schließung der Trainingsanlage im Gestüt Schlenderhan zum Jahresende nach Frankreich.

  • 200.000 Dollar-Rennen: Sword Peinture bei der großen Premiere mit dabei

    Deutsche Stute reist nach Bahrain

    Bahrain 12.11.2019

    Am 22. November wird in Bahrain Geschichte geschrieben: An diesem Tag findet in dem aus 33 Inseln bestehenden Wüstenstaat, der kleiner ist als das Hamburger Stadtgebiet, erstmals ein internationales Galopprennen statt. Und Deutschland ist dank einer Einladung mit dabei.

  • Murzabayevs Titel rückt immer näher

    Neun Punkte Vorsprung!

    Köln 11.11.2019

    War das die Entscheidung im Championatskampf der Jockeys? Über viele Wochen hinweg lieferten sich Bauyrzhan Murzabayev und Maxim Pecheur einen begeisternden Fight um den Titel, der in beiden Fällen eine Premiere wäre. Doch am vergangenen Wochenende vergrößerte Murzabayev seinen Vorteil erheblich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm