Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Schiergens Hengst Ross startet am 18. Februar erneut in Meydan

Mehr Fortune wäre gut

Dubai 17. Februar 2016

Was der deutsche Hengst Ross morgen in Dubai vor allem braucht, ist schnell auf einen Punkt gebracht: nämlich etwas mehr Fortune als zuletzt bei seinem Debüt auf der Rennbahn Meydan in einem Ausgleich mit dem Titel „Terrace Brunch at Meydan“. Dabei landete der Vierjährige des Stalles Domstadt zwar immerhin noch auf dem vierten Platz, doch hatte Ross alles andere als einen glücklichen Rennverlauf. „Range Rover Sport“ firmiert nun das Handicap, das er am 18. Februar in Angriff nimmt. Trainer Peter Schiergens Stalljockey Andrasch Starke reist dafür eigens in die Vereinigten Emirate, um den Acclamation-Sohn bei seinem zweiten Auftritt in Meydan um 17.10 Uhr über den Dirt-Kurs zu bringen.

Dabei geht es über 1.600 Meter, und die Gesamtdotierung beträgt umgerechnet 109.416 Euro. Elf Gegner stellen sich Ross, unter anderem auch wieder der von Doug Watson trainierte US-Hengst Cool Cowboy, der Gewinner beim Emirates-Debüt von Ross am 18. Januar. Mit Patrick Dobbs im Sattel trifft er den Gast aus Deutschland nun um ein Kilo ungünstiger wieder.

Doch die Hoffnungen, dass der von Dr. Till Grewe gezogene Ross durchaus in der Lage ist, selbst gegen den vermutlich eindeutigen Bahnfavoriten den Spieß umzudrehen, basieren weniger auf diesen zwei Pfund, um die er jetzt besser steht. Vielmehr war es auch dem dortigen Heer der Experten natürlich nicht entgangen, dass Ross unter Adrie de Vries trotz allen Pechs eine durchaus beachtliche erste Visitenkarte in Dubai abgeben konnte und er daher jetzt als einer der Mitfavoriten angesehen werden muss.

Dass der Schiergen-Schützling ein äußert talentierte Sandbahnspezialist ist, offenbarte sich gegen Ende der vergangenen Saison bei zwei erfolgreich verlaufenden Starts in Deauville. Mitte Oktober hatte er hier erst den Prix du Saubouas gewonnen, ehe der Kölner Hengst sich im Dezember dann noch auf Listenebene im Prix Luthier gegen nicht weniger als 15 Gegner durchzusetzen verstand.



 

Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23.05.2017

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

  • Pressemitteilung: Präsidium einstimmig bestätigt

    HRC-Vorstand neu aufgestellt

    Hamburg 23.05.2017

    Wenige Wochen vor dem Derby-Meeting 2017 in Hamburg-Horn hat der Hamburger Renn-Club im Rahmen der Mitgliederversammlung die personellen Weichen für die Zukunft neu gestellt. Und - der HRC folgt als erster Rennverein dem Vorbild von German Racing und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen und hat einen Jugend-Vorstand gegründet. Die Hamburger Studentin Catharina Wind als Vorsitzende dieses Jugend-Vorstands wird nach ihrer Wahl durch die Mitgliederversammlung des HRC auch Beisitzerin im Gesamtvorstand.

  • Tennis-Star Boris Becker auf der Rennbahn

    „Donnerschlag“ im Top-Sprint in Baden-Baden?

    Baden-Baden 23.05.2017

    Erst Gold, dann Silber? Das ist das Motto vor dem Hauptereignis am dritten Tag des Frühjahrs-Meetings am Samstag in Baden-Baden. In der Wackenhut Mercedes Benz Silberne Peitsche (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 7. Rennen um 17 Uhr) kann der hier in der Goldenen Peitsche, Deutschlands bedeutendstem Sprintrennen, erfolgreiche Donnerschlag (Filip Minarik) den nächsten großen Kurzstrecken-Titel nachlegen.

  • „Wunder-Wallach“ Wonnemond mit dem nächsten Coup?

    Das große Treffen der Meilen-Asse in Baden-Baden

    Baden-Baden 23.05.2017

    Deutschlands beste Meilenpferde kommen am Donnerstag (Christi Himmelfahrts-Feiertag) nach Baden-Baden, und der Favorit hat eine regelrechte Leistungsexplosion hinter sich: Wonnemond (Bayarsaikhan Ganbat), von Trainer Sascha Smrczek zu fünf Erfolgen hintereinander geführtes Ass, gilt als sehr aussichtsreicher Kandidat in der 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:35 Uhr), dem Highlight am zweiten Renntag des Frühjahrs-Meetings ab 13:30 Uhr.

  • Auch Top-Ziele für Deutsche in England und Italien

    Sirius mit Chantilly-Chance am Sonntag

    Chantilly/Sandown/Haydock 23.05.2017

    Ein Programm der ganz besonderen Art erwartet Sie am Sonntag in Chantilly mit zwei Grupperennen. Aus deutscher Sicht am interessantesten ist der Prix Vicomtesse Vigier (Gr. II, 130.000 Euro, 3.000 m): In dieser Marathon-Prüfung darf man auf den von Andreas Suborics aufgebotenen Sirius gespannt sein, der als Zweiter im Gerling-Preis in Köln hinter Dschingis Secret sehr gefiel.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm