Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Spezialisten und ein Top-Handicapper in Dortmund

Heiße Phase im Sand-Programm

Dortmund 29. Februar 2016

Die heiße Phase der Sandbahn-Saison in Deutschland hat begonnen – am Mittwoch steht bereits der drittletzte Winter-Renntag auf dem Programm. Acht Rennen ab 16:40 Uhr, die allesamt über die PMU nach Frankreich übertragen werden, locken die Spezialisten für diesen Untergrund nach Dortmund.

Gleich im 1. Rennen, einem Ausgleich III über 1.800 Meter, geben sich etliche bekannte Gesichter die Ehre: Bombelli (A. Best) schlug zuletzt in einer Kampfpartie den heißen Favoriten Dreamworks (R. Weber), der bei veränderten Gewichtskonstellationen nun den Spieß umdrehen sollte. Zwei Treffer in Folge sprechen für den Belgier Master Dan (St. Hellyn), aber auch Kitaneso (T. Scardino) und Pleasantpathfinder (D. Porcu) scheinen hier in ihrem Element zu sein.

Im Pendant über 1.200 Meter (5. Rennen um 18:40 Uhr) treffen mit Emirati Spirit (E.-M. Zwingelstein) und Thorpe Bay (I. Ferguson) zwei Doppelsieger aufeinander. Auch The Paco Kid (R. Weber) setzte sich gerade in Szene, und Fiorella (M. Pecheur) ist eine seltene Sand-Starterin ihres Betreuers Ferdinand Leve.

In der Dreijährigen-Prüfung über 1.700 Meter (4. Rennen um 18:10 Uhr) ist Darius Racing mit der Frankfurter Siegerin Kordestan (M. Lerner) und dem nun sicherlich gesteigerten Jarahi (M. Cadeddu) gleich doppelt vertreten.

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird in der Viererwette des 3. Rennens um 17:40 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) ausgespielt. Hier müsste American Day (I. Ferguson) doch endlich den verdienten Treffer landen können.

Der heißeste Favorit des Tages dürfte im abschließenden 8. Rennen um 20:10 Uhr über 1.950 Meter der im höchsten Handicap erprobte Moscatello (M. Lerner) sein.
 

Champions League

Weitere News

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Das sind die Hoffnungen beim neuen Mega-Renntag

    Deutschland-Quartett nach Saudi Arabien?

    Riad/Saudi-Arabien 15.01.2020

    Es wird das neue Großereignis im internationalen Turf-Kalender, und Deutschland ist höchstwahrscheinlich dabei: Der Mega-Renntag um den neugeschaffenen Saudi Cup (mit 20 Millionen Dollar an Preisgeldern das höchstdotierte Rennen der Welt) am Samstag, 29. Februar in Riad/Saudi Arabien hat es in sich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm