Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutsche Pferde am Donnerstag und Samstag dabei

Super-Endspurt in Dubai

Dubai 2. März 2016

Das packende Finale des World Cup Carnivals in Dubai fasziniert die Fans in dieser Woche. Bevor am Super Saturday für den Cup-Tag geprobt wird, gibt es am Donnerstag in Meydan ebenfalls schon hochkarätigen Sport, sogar mit starker deutscher Beteiligung.

Im Balanchine (Gruppe II, 200.000 Dollar, 1.800 m, Turf, 4. Rennen um 17:45 Uhr) ist der Mülheimer Trainer William Mongil mit Gestüt Hof Iserneichens Si Luna (C. Soumillon) vertreten. Bei ihrem Wüsten-Einstand wurde sie Vierte im Cape Verdi (Gruppe II), als sie aus bester Lage nicht weiterzog. Mit gestiegener Kondition ist ein vorderer Rang möglich. Doch waren Godolphins Very Special (J. Doyle), Excilly (R. Kingscote) und More Aspen (R. Mullen) schon vor ihr. Als Vierte des Dubai Turf kann auch Team Valors Euro Charline (R. Moore) hier gewinnen.

In der Nad Al Sheba Trophy (Gruppe III, 200.000 Dollar, 2.810 m, Turf, 6. Rennen um 18:55 Uhr) soll sich der von Andreas Wöhler für Darius Racing vorbereitete Wasir (E. Pedroza) für einen Start im Dubai Gold Cup am World Cup-Tag qualifizieren. Der St. Leger-Vierte war 2015 Zweiter in einer Listen-Prüfung in Köln und versucht sich nun gegen die hier schon profilierten Langstreckler, wie Battersea (A. Atzeni) aus England, Godolphins Famous Kid (J. Doyle) – beide frische Sieger in Meydan. Der Skandinavier Eye In The Sky (W. Buick), im Vorjahr Gewinner des Langen Hamburger, war hier schon deutlich hinter Mitkonkurrenten. Der für die Familie Jacobs startende Tellina (R. Moore) war bei zwei Dubai-Auftritten noch nicht im Bilde, aber zuletzt auch nicht übermäßig weit geschlagen. Der vom Gestüt Fährhof gezogene Quarterback (D. O‘ Neill) gefällt in der vorletzten Form.

Über 30 Millionen Dollar an Preisgeldern werden am 26. März ausgeschüttet, wenn auf dem Meydan-Kurs in Dubai der große Tag um den World Cup ansteht. Am Samstag lockt nun für viele Cracks die Generalprobe vor Ort – am sogenannten Super Saturday mit Spitzenrennen en masse.

200.000 Dollar stehen über dem Burj Nahaar (Gruppe III, 200.000 Dollar, 1.600 m, Dirt, 4. Rennen um 14:45 Uhr), einem Aufgalopp zur Godolphin Mile. Deutschland ist hier vertreten durch Stall Domstadt Ross (A. de Vries) aus dem Kölner Quartier von Peter Schiergen, der nach einem anständigen Dubai-Debüt anschließend in einem Handicap etwas unter den Erwartungen blieb, allerdings auch nicht weit zurück folgte. Hier trifft er im achtköpfigen Feld wieder auf Pferde, die schon vor ihm waren.

 

Weitere News

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23.05.2017

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

  • Pressemitteilung: Präsidium einstimmig bestätigt

    HRC-Vorstand neu aufgestellt

    Hamburg 23.05.2017

    Wenige Wochen vor dem Derby-Meeting 2017 in Hamburg-Horn hat der Hamburger Renn-Club im Rahmen der Mitgliederversammlung die personellen Weichen für die Zukunft neu gestellt. Und - der HRC folgt als erster Rennverein dem Vorbild von German Racing und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen und hat einen Jugend-Vorstand gegründet. Die Hamburger Studentin Catharina Wind als Vorsitzende dieses Jugend-Vorstands wird nach ihrer Wahl durch die Mitgliederversammlung des HRC auch Beisitzerin im Gesamtvorstand.

  • Tennis-Star Boris Becker auf der Rennbahn

    „Donnerschlag“ im Top-Sprint in Baden-Baden?

    Baden-Baden 23.05.2017

    Erst Gold, dann Silber? Das ist das Motto vor dem Hauptereignis am dritten Tag des Frühjahrs-Meetings am Samstag in Baden-Baden. In der Wackenhut Mercedes Benz Silberne Peitsche (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 7. Rennen um 17 Uhr) kann der hier in der Goldenen Peitsche, Deutschlands bedeutendstem Sprintrennen, erfolgreiche Donnerschlag (Filip Minarik) den nächsten großen Kurzstrecken-Titel nachlegen.

  • „Wunder-Wallach“ Wonnemond mit dem nächsten Coup?

    Das große Treffen der Meilen-Asse in Baden-Baden

    Baden-Baden 23.05.2017

    Deutschlands beste Meilenpferde kommen am Donnerstag (Christi Himmelfahrts-Feiertag) nach Baden-Baden, und der Favorit hat eine regelrechte Leistungsexplosion hinter sich: Wonnemond (Bayarsaikhan Ganbat), von Trainer Sascha Smrczek zu fünf Erfolgen hintereinander geführtes Ass, gilt als sehr aussichtsreicher Kandidat in der 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:35 Uhr), dem Highlight am zweiten Renntag des Frühjahrs-Meetings ab 13:30 Uhr.

  • Auch Top-Ziele für Deutsche in England und Italien

    Sirius mit Chantilly-Chance am Sonntag

    Chantilly/Sandown/Haydock 23.05.2017

    Ein Programm der ganz besonderen Art erwartet Sie am Sonntag in Chantilly mit zwei Grupperennen. Aus deutscher Sicht am interessantesten ist der Prix Vicomtesse Vigier (Gr. II, 130.000 Euro, 3.000 m): In dieser Marathon-Prüfung darf man auf den von Andreas Suborics aufgebotenen Sirius gespannt sein, der als Zweiter im Gerling-Preis in Köln hinter Dschingis Secret sehr gefiel.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm