Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ross Zweiter am Super Saturday in Dubai

Starke Form im Wüsten-Sand

Dubai 5. März 2016

In drei Wochen kämpfen die Superstars des Galopprennsports um Prämien in Höhe von 30 Millionen US-Dollar am Mega-Tag des Dubai World Cups. Die Generalprobe für dieses Event ging mit dem Super Saturday an diesem Samstag über den Meydan-Kurs in dem Wüsten-Emirat. Einziger deutscher Teilnehmer war der von Peter Schiergen in Köln für den Stall Domstadt vorbereitete Ross.

Der vierjährige Acclamation-Sohn, zuvor Vierter bzw. nicht weit geschlagener Siebter auf dieser Bahn, gab im Burj Nahaar (Gruppe III, 200.000 Dollar, 1.600 m, Dirt) die beste Vorstellung eines hiesigen Galoppers beim diesjährigen World Cup Carnival.

Mit Adrie de Vries im Sattel galt Ross als 210:10-Außenseiter im achtköpfigen Feld, doch das hinderte ihn nicht an einem glänzenden zweiten Rang hinter dem Mitfavoriten Cool Cowboy (30:10), den Patrick Dobbs für Trainer Doug Watson steuerte.

Aus der günstigen Startbox eins fand unser Hoffnungsträger gleich eine günstige Lage vor – hinter dem gleich nach vorne beorderten Cool Cowboy und dem Favoriten Le Bernardin. Während sich Cool Cowboy vorne schnell von Le Bernardin absetzte und einem deutlichen Erfolg entgegenstrebte, schien für Ross Platz drei reserviert, doch mit zunehmender Distanz packte der Gast aus Deutschland immer besser und schob sich noch sehr sicher an Le Bernardin vorbei auf einen tollen Ehrenplatz, der mit 40.000 Dollar honoriert war. 50:10 betrug seine stattliche Platzquote.

Damit dürfte Ross die Fahrkarte für den World Cup-Tag gelöst haben, an dem der Schiergen-Schützling Nennungen für das Dubai Golden Shaheen und die Godolphin Mile besitzt. Hut ab vor seiner heutigen Vorstellung auf dem Wüsten-Sand von Dubai!

 

Champions League

Weitere News

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Am Freitag, 30. Juni startet das große Derby-Meeting in Hamburg

    Rekordverdächtig! Klug mit sieben Pferden ins IDEE 148. Deutsche Derby

    Hamburg 22.06.2017

    Der Countdown für das Galopprennen des Jahres läuft auf vollen Touren: Am Sonntag, 2. Juli 2017 geht auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das bedeutendste Pferderennen Deutschlands über die Bühne. 650.000 Euro winken in diesem 2.400 Meter-Spektakel an Rennpreisen. Wer hier gewinnt, der trägt sich in die Geschichtsbücher des Turfs ein!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm