Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sieben Rennen und Viererwette beim Finale auf Sand

Winter-Endspurt in Dortmund

Dortmund 11. März 2016

Wie die Zeit vergeht – so lautet ein altes Sprichwort. Und tatsächlich vergingen die vergangenen Woche wie im Fluge. Am PMU-Dienstag in Dortmund endet bereits die Winter-Saison auf den beiden Sandbahnen.

Sieben Prüfungen ab 16:15 Uhr umfasst die Finale-Karte, die noch einmal den Spezialisten jede Menge Möglichkeiten bietet, ihr Gewinn-Konto aufzufüllen. Im Ausgleich III über 1.800 Meter (6. Rennen um 18:45 Uhr) dürfte Petite Duchesse (I. Ferguson) nochmals beste Aussichten besitzen. Ihr jüngster Erfolg fiel komfortabel aus, und ihr Bruder Petit Chevalier war ja immerhin Gruppesieger. Aber auch Polarstern (B. Ganbat) deutete bei seinem Speed-Treffer mit veränderter Taktik weiteres Potenzial an. Und Renny Storm (A. Pietsch) triumphierte noch am Montag in Mons, während Bombelli (A. Best) wie Twain (E.-M. Zwingelstein) seit Monaten in Top-Verfassung agiert. 

Im 2.500 Meter-Ausgleich III (7. Rennen um 19:15 Uhr) erneuern Knock Out (D. Porcu) und Vabinsaru (A. Pietsch) ihre Auseinandersetzung von vor zwei Wochen, aber sicherlich sollte der damals als Favorit unter den Erwartungen gebliebene Manchurian (D. Schiergen) nun auch wieder mehr bieten. Vielleicht kann der gesteigerte Pissarro (E.-M. Zwingelstein) weiter zulegen. 

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird in der Viererwette des 3. Rennens um 17:15 Uhr (Ausgleich IV, 1.950 m) angeboten. Hier kommen vor allem die beiden frischen Sieger Air Attack (R. Weber) und American Day (I. Ferguson) als Bankpferde in Betracht, aber vieles ist möglich.
 

Champions League

Weitere News

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Die besten deutschen Hindernispferde und ein starker Ausgleich II am PMU-Renntag

    Mannheim: Auch ganz Frankreich schaut zu

    Mannheim 19.09.2019

    Der Radio Regenbogen-Renntag am Sonntag in Mannheim ist ein ganz besonderer: Denn die französische Wettgesellschaft PMU ist mit von der Partie und überträgt die Rennen 1 bis 5 ab 11:25 Uhr nach Frankreich. Insgesamt stehen acht Rennen an.

  • Die Geschichte des Ausnahmepferdes soll verfilmt werden

    „Lomitas“

    München 19.09.2019

    Dreamtool-Produzent Stefan Raiser und der Vorsitzende von Gestüt Fährhof Dr. Andreas Jacobs haben eine Zusammenarbeit vereinbart, um die reichhaltige Geschichte von Lomitas und der Jacobs-Kaffeedynastie zu verfilmen Dreharbeiten sollen voraussichtlich 2021 starten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm