Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sieben Rennen und Viererwette beim Finale auf Sand

Winter-Endspurt in Dortmund

Dortmund 11. März 2016

Wie die Zeit vergeht – so lautet ein altes Sprichwort. Und tatsächlich vergingen die vergangenen Woche wie im Fluge. Am PMU-Dienstag in Dortmund endet bereits die Winter-Saison auf den beiden Sandbahnen.

Sieben Prüfungen ab 16:15 Uhr umfasst die Finale-Karte, die noch einmal den Spezialisten jede Menge Möglichkeiten bietet, ihr Gewinn-Konto aufzufüllen. Im Ausgleich III über 1.800 Meter (6. Rennen um 18:45 Uhr) dürfte Petite Duchesse (I. Ferguson) nochmals beste Aussichten besitzen. Ihr jüngster Erfolg fiel komfortabel aus, und ihr Bruder Petit Chevalier war ja immerhin Gruppesieger. Aber auch Polarstern (B. Ganbat) deutete bei seinem Speed-Treffer mit veränderter Taktik weiteres Potenzial an. Und Renny Storm (A. Pietsch) triumphierte noch am Montag in Mons, während Bombelli (A. Best) wie Twain (E.-M. Zwingelstein) seit Monaten in Top-Verfassung agiert. 

Im 2.500 Meter-Ausgleich III (7. Rennen um 19:15 Uhr) erneuern Knock Out (D. Porcu) und Vabinsaru (A. Pietsch) ihre Auseinandersetzung von vor zwei Wochen, aber sicherlich sollte der damals als Favorit unter den Erwartungen gebliebene Manchurian (D. Schiergen) nun auch wieder mehr bieten. Vielleicht kann der gesteigerte Pissarro (E.-M. Zwingelstein) weiter zulegen. 

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird in der Viererwette des 3. Rennens um 17:15 Uhr (Ausgleich IV, 1.950 m) angeboten. Hier kommen vor allem die beiden frischen Sieger Air Attack (R. Weber) und American Day (I. Ferguson) als Bankpferde in Betracht, aber vieles ist möglich.
 

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm