Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zwei Shirocco-Siege und Allofs-Coup

Der große Tag der Deutschen

Cheltenham, Chantilly 16. März 2016

Der Start zum Cheltenham-Festival am Dienstag war auch aus deutscher Sicht mehr als bemerkenswert. Denn Deckhengst Shirocco, 2005 Breeders‘ Cup Turf-Gewinner und ein Star unserer Zucht, stellte am ersten Tag des größten Hindernis-Meetings der Welt gleich zwei Sieger!

Der Start zum Cheltenham-Festival am Dienstag war auch aus deutscher Sicht mehr als bemerkenswert. Denn Deckhengst Shirocco, 2005 Breeders‘ Cup Turf-Gewinner und ein Star unserer Zucht, stellte am ersten Tag des größten Hindernis-Meetings der Welt gleich zwei Sieger!

Zunächst triumphierte im absoluten Highlight des Tages, dem Champion Hurdle (Grade I, 400.000 Pfund), die Top-Stute Annie Power (mit Ruby Walsh im Sattel). Bei der grandiosen Seriensiegerin aus dem Stall von Willie Mullins handelt es sich nicht nur um eine Tochter von Shirocco, sondern auch um die Enkelin der Röttgenerin Anna Paola, die 1981 zur Preis der Diana-Siegerin avancierte.

Und dann setzte sich mit Minella Rocco (Derek O‘ Connor) im Challenge Cup (Listenrennen, 100.000 Pfund) ein weiterer Shirocco-Nachkomme durch – für Großbesitzer John MacManus und Trainer Jonjo O‘ Neill.

Doch damit nicht genug – auch in Chantilly gab es aus deutscher Sicht etwas zu feiern: Klaus Allofs, Manager des VFL Wolfsburg und seit vielen Jahren als Besitzer dem Galopprennsport in Deutschland eng verbunden, landete in Chantilly einen tollen Coup. In einem 52.000 Euro-Handicap über 1.500 Meter triumphierte der im Besitz von Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Pivotal-Sohn Quixote unter Dennis Schiergen für Trainer Simon Stokes.

Auf Rang zwei und drei landeten mit Hello My Love und Mogadishio zwei Pferde im Besitz von Torsten Raber (aus dem Stall von Carina Fey).

Jetzt heißt es schon Daumendrücken für Freitag. Dann startet im Höhepunkt des Cheltenham Festivals, dem Gold Cup (Grade I, 500.000 Pfund), der vom Gestüt Etzean gezogene Shirocco-Sohn Don Cossack als Favorit.

 

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

  • Das Feld für das Highlight wird größer

    Drei Nachnennungen für die Meilen Trophy in Düsseldorf

    Düsseldorf 17.07.2019

    Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.

  • Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

    Der große Geldregen im Harz

    Bad Harzburg 17.07.2019

    Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm