Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Network-Sohn Sprinter Sacre erneut Queen Mother-Held

Auch Deutschland jubelt mit

Cheltenham 16. März 2016

Nach dem großartigen Cheltenham-Auftakt gab es auch am Mittwoch eine Erfolgsnachricht für die deutsche Zucht: Sprinter Sacre, der vielumjubelte Gewinner der Queen Mother Champion Chase (Grade I, 350.000 Pfund), dem absoluten Highlight am zweiten Festival-Tag, stammt von einem deutschen Vater – von Network (Jahrgang 1997). Dieser hatte im Jahr 2000 für den Stall Harlekin der Neusser Familie Hoyer und unter der Regie von Andreas Schütz u.a. das Oppenheim-Colonia-Union-Rennen in Köln gewonnen.

Sprinter Sacre (geritten von Nico de Boinville, trainiert von Nicky Henderson) schaffte das Kunststück, nach 2013 und einer sich anschließenden langen Krankheitsgeschichte am Herzen, diese prestigeträchtige Prüfung zum zweiten Mal gewinnen. Es war der 17. Erfolg des inzwischen zehnjährigen Wallachs, der eines der erstaunlichsten Comebacks gab, das in der Hindernis-Geschichte je einem Pferd gelungen ist.

In der entscheidenden Phase setzte sich Sprinter Sacre locker von dem heißen Favoriten Un De Sceaux und Special Tara ab. Es folgten Ovationen des Publikums, voller Freude, dass der einstige Superstar wieder triumphiert hatte.

 

Champions League

Weitere News

  • Starke und Minarik siegen in Japan

    Für die deutschen Jockeys geht die Sonne auf

    Japan 20.01.2020

    Sie gehören in Deutschland zu den besten Jockeys der Szene. Und bei ihren derzeitigen Japan-Gastspielen machen Sie Top-Werbung für den hiesigen Turf: Andrasch Starke und Filip Minarik. Für beide Sattelkünstler läuft es blendend im Land der aufgehenden Sonne.

  • Nur kein klarer Sieg der Favoriten

    Der große Tag der Formpferde in Dortmund

    Dortmund 19.01.2020

    Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm