Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Start ins Grüne – Steffi Hofer im Jagdrennen

Frühlingserwachen im deutschen Turf

Krefeld 17. März 2016

Darauf freuen sich die Galopper-Fans schon seit Wochen – am Sonntag startet in Krefeld die Grasbahn-Saison 2016. Siebenmal geht es ab 13:30 Uhr auf dem Grün im Stadtwald zur Sache. Und bei gutem Rennwetter dürften zahlreiche Turffreunde ihre Winter-Pause rechtzeitig zum kalendarischen Frühlingsbeginn beenden.

Höhepunkt ist der Ausgleich II über 1.700 Meter (5. Rennen um 15:30 Uhr) mit etlichen Könnern. Rock Academy (J.-N. Mölls) muss viel Gewicht tragen, das aber durch die Erlaubnis seiner Reiterin gemildert wird. Seewolf (F. Ladu) ist in dieser Klasse wie Theo Danon (T. Scardino) immer ein Faktor, auf Sand wurde ihm nicht viel abverlangt. Berwick (M. Seidl) reist eigens aus München an. Dreamworks (J. Bojko) ist nicht nur auf Sand zu Hause. Und Navigator (D. Porcu), der sich in Auktionsrennen profilierte, bestreitet seinen ersten Auftritt für Trainer Mirek Rulec.

Zweimal geben sich die Dreijährigen die Ehre, wobei in der 1.700 Meter-Prüfung (4. Rennen um 15 Uhr) mit Stall Ullmanns Guizot (F. Minarik) sogar ein schon auf Gruppe-Ebene gestarteter Hoffnungsträger dabei ist – er war Dritter im Preis des Winterfavoriten (Gruppe III). Er trifft beim ersten Versuch als Wallach u.a. auf den schon auf Sand erfolgreichen Jarahi (M. Cadeddu).

In einer 2.050 Meter-Prüfung (2. Rennen um 14 Uhr) beendet der einstige Hoffnungsträger Guignol (F. Minarik) eine lange Pause. Er war vor knapp einem Jahr Bezwinger des späteren Derbysiegers Nutan.

Auch das erste Jagdrennen (7. Rennen um 16:30 Uhr) des Jahres bereichert die Karte. Hier sind sogar Gäste aus Polen und den Niederlanden am Start. Und Lokalmatador Mario Hofer bietet Flame Hawk erstmals über Sprünge auf. Da darf man gute Schulung voraussetzen. Interessant: Steffi Hofer absolviert ihren ersten Ritt auf der Hindernisbahn!

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro lockt im 6. Rennen um 16 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m). Hier empfehlen wir Ihnen Dutch Master (R. Weber) und Eliza (T. Scardino) als Bankpferde. 

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm