Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Start ins Grüne – Steffi Hofer im Jagdrennen

Frühlingserwachen im deutschen Turf

Krefeld 17. März 2016

Darauf freuen sich die Galopper-Fans schon seit Wochen – am Sonntag startet in Krefeld die Grasbahn-Saison 2016. Siebenmal geht es ab 13:30 Uhr auf dem Grün im Stadtwald zur Sache. Und bei gutem Rennwetter dürften zahlreiche Turffreunde ihre Winter-Pause rechtzeitig zum kalendarischen Frühlingsbeginn beenden.

Höhepunkt ist der Ausgleich II über 1.700 Meter (5. Rennen um 15:30 Uhr) mit etlichen Könnern. Rock Academy (J.-N. Mölls) muss viel Gewicht tragen, das aber durch die Erlaubnis seiner Reiterin gemildert wird. Seewolf (F. Ladu) ist in dieser Klasse wie Theo Danon (T. Scardino) immer ein Faktor, auf Sand wurde ihm nicht viel abverlangt. Berwick (M. Seidl) reist eigens aus München an. Dreamworks (J. Bojko) ist nicht nur auf Sand zu Hause. Und Navigator (D. Porcu), der sich in Auktionsrennen profilierte, bestreitet seinen ersten Auftritt für Trainer Mirek Rulec.

Zweimal geben sich die Dreijährigen die Ehre, wobei in der 1.700 Meter-Prüfung (4. Rennen um 15 Uhr) mit Stall Ullmanns Guizot (F. Minarik) sogar ein schon auf Gruppe-Ebene gestarteter Hoffnungsträger dabei ist – er war Dritter im Preis des Winterfavoriten (Gruppe III). Er trifft beim ersten Versuch als Wallach u.a. auf den schon auf Sand erfolgreichen Jarahi (M. Cadeddu).

In einer 2.050 Meter-Prüfung (2. Rennen um 14 Uhr) beendet der einstige Hoffnungsträger Guignol (F. Minarik) eine lange Pause. Er war vor knapp einem Jahr Bezwinger des späteren Derbysiegers Nutan.

Auch das erste Jagdrennen (7. Rennen um 16:30 Uhr) des Jahres bereichert die Karte. Hier sind sogar Gäste aus Polen und den Niederlanden am Start. Und Lokalmatador Mario Hofer bietet Flame Hawk erstmals über Sprünge auf. Da darf man gute Schulung voraussetzen. Interessant: Steffi Hofer absolviert ihren ersten Ritt auf der Hindernisbahn!

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro lockt im 6. Rennen um 16 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m). Hier empfehlen wir Ihnen Dutch Master (R. Weber) und Eliza (T. Scardino) als Bankpferde. 

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm