Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Don Cossack siegt im Cheltenham Gold Cup

Deutscher Triumph im bedeutendsten Hindernisrennen Europas

Cheltenham 18. März 2016

Was für ein toller Erfolg für die deutsche Galopper-Zucht am Freitag im englischen Hindernis-Mekka Cheltenham: Der vom Gestüt Etzean der Familie Weil im Odenwald gezogene und dort geborene Don Cossack gewann mit dem Cheltenham Gold Cup das bedeutendste Hindernisrennen Europas!

Nach einer ohnehin schon sehr erfolgreichen Festival-Woche mit mehreren Erfolgen von Pferden mit deutschem Hintergrund sicherte sich der Sholokhov-Sohn das mit 575.000 Pfund dotierte Rennen der allerhöchsten Kategorie über 5.294 Meter!

Der neunjährige Wallach galt als Favorit dieses Super-Events und wurde unter Jockey Bryan Cooper dieser Einschätzung glänzend gerecht. In den Farben des Gigginstown Stud von Michael O‘ Leary (Eigner der Fluglinie Ryanair), der den Ehrenpreis von Princessin Anne überreicht bekam, gelang Don Cossack nicht nur die beste Leistung seiner außergewöhnlichen Karriere (16 Siege bei 27 Starts – über 1,1 Millionen Euro Gewinnsumme), er schaffte auch einen der bemerkenswertesten Triumphe für die deutsche Vollblutzucht innerhalb der letzten Jahre.

Mit viereinhalb Längen Vorsprung bezwang Don Cossack, den Gordon Elliott trainiert, den Vorjahreszweiten Djakadam und Don Poli. Vorausgegangen war ein dramatisches Rennen, denn der Mitfavorit Cue Card war in vorentscheidender Phase reiterlos geworden. Und dann konnte Don Cossack immer wieder neue Reserven gegen Djakadam freimachen.

Don Cossacks Mutter Depeche toi war in ihrer Rennkarriere Siebte im Preis der Diana, dem Stuten-Derby, und Vierte im Las Vegas-Slenderella-Rennen. Don Cossack hat sich nun im Hindernissport unsterblich gemacht - als einer der ganz Großen. Die deutschen Galopper-Fans können stolz sein auf diesen Mega-Erfolg in Cheltenham!


 

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm