Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Don Cossack siegt im Cheltenham Gold Cup

Deutscher Triumph im bedeutendsten Hindernisrennen Europas

Cheltenham 18. März 2016

Was für ein toller Erfolg für die deutsche Galopper-Zucht am Freitag im englischen Hindernis-Mekka Cheltenham: Der vom Gestüt Etzean der Familie Weil im Odenwald gezogene und dort geborene Don Cossack gewann mit dem Cheltenham Gold Cup das bedeutendste Hindernisrennen Europas!

Nach einer ohnehin schon sehr erfolgreichen Festival-Woche mit mehreren Erfolgen von Pferden mit deutschem Hintergrund sicherte sich der Sholokhov-Sohn das mit 575.000 Pfund dotierte Rennen der allerhöchsten Kategorie über 5.294 Meter!

Der neunjährige Wallach galt als Favorit dieses Super-Events und wurde unter Jockey Bryan Cooper dieser Einschätzung glänzend gerecht. In den Farben des Gigginstown Stud von Michael O‘ Leary (Eigner der Fluglinie Ryanair), der den Ehrenpreis von Princessin Anne überreicht bekam, gelang Don Cossack nicht nur die beste Leistung seiner außergewöhnlichen Karriere (16 Siege bei 27 Starts – über 1,1 Millionen Euro Gewinnsumme), er schaffte auch einen der bemerkenswertesten Triumphe für die deutsche Vollblutzucht innerhalb der letzten Jahre.

Mit viereinhalb Längen Vorsprung bezwang Don Cossack, den Gordon Elliott trainiert, den Vorjahreszweiten Djakadam und Don Poli. Vorausgegangen war ein dramatisches Rennen, denn der Mitfavorit Cue Card war in vorentscheidender Phase reiterlos geworden. Und dann konnte Don Cossack immer wieder neue Reserven gegen Djakadam freimachen.

Don Cossacks Mutter Depeche toi war in ihrer Rennkarriere Siebte im Preis der Diana, dem Stuten-Derby, und Vierte im Las Vegas-Slenderella-Rennen. Don Cossack hat sich nun im Hindernissport unsterblich gemacht - als einer der ganz Großen. Die deutschen Galopper-Fans können stolz sein auf diesen Mega-Erfolg in Cheltenham!


 

Weitere News

  • Rennreiterlehrgang in Honzrath

    Honzrath 28.03.2017

    Der Verband Südwestdeutscher Rennvereine e.V. veranstaltet mit der Unterstützung der Mehl-Mülhens-Stiftung vom 30. März bis 2. April 2017 im saarländischen Honzrath einen Rennreiterlehrgang mit 12 Teilnehmern aus ganz Deutschland.

  • Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) mit Ehrung der Champions

    Klaus Wilhelm weitere drei Jahre Präsident

    Zweibrücken 27.03.2017

    Im Restaurant Hannes in Winterbach-Niederhausen (bei Zweibrücken) fand am Samstag (25. März) die 90. Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) statt. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde Klaus Wilhelm für weitere drei Jahre einstimmig als Präsident des Verbandes bestätigt. Ihm zur Seite stehen Ulrich Heinz (Vize-Präsident), Jürgen Braunagel (Geschäftsführer) und Erwin Peifer (Schatzmeister). Die bisherigen Vorstandsmitglieder Peter Banzhaf, Sabine Schunck und Gernot Schunck wurden ebenfalls bestätigt. Heike Trautwein und Torsten Blank schieden als Vorstände aus. Neu ins Gremium wurden Oliver Jung und Jens Pfeiffer gewählt.

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

  • Amerikanischer Super-Galopper triumphiert auch im Dubai World Cup

    Arrogate trotz Startpechs nicht aufzuhalten

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Die rund 50.000 Besucher am Samstagabend auf der Meydan-Rennbahn in Dubai und Millionen von Rennsport-Fans auf der ganzen Welt an den Bildschirmen sahen im Dubai World Cup (Gruppe I) auch bei Regen eine der atemberaubendsten Vorstellungen in der 22-jährigen Geschichte dieses großen Events: In dem mit 10 Millionen Dollar zweithöchstdotierten Galopprennen auf dem Globus über 2.000 Meter auf Sand, triumphierte mit Arrogate nicht nur das derzeit beste Pferd überhaupt, sondern ein vierbeiniger Superstar, wie man ihn nur ganz selten erlebt.

  • Vazirabad im „Marathon“stark - Jack Hobbs wieder in Top-Form

    Sohn des deutschen Welt-Champions Manduro triumphiert

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Natürlich war auch das weitere Rahmenprogramm am „World’s Richest Raceday“ (dem wertvollsten Tag des internationalen Galoppsports) mit 30 Millionen Dollar an Prämien am Samstag in Meydan/Dubai vom Allerfeinsten.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm