Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Don Cossack siegt im Cheltenham Gold Cup

Deutscher Triumph im bedeutendsten Hindernisrennen Europas

Cheltenham 18. März 2016

Was für ein toller Erfolg für die deutsche Galopper-Zucht am Freitag im englischen Hindernis-Mekka Cheltenham: Der vom Gestüt Etzean der Familie Weil im Odenwald gezogene und dort geborene Don Cossack gewann mit dem Cheltenham Gold Cup das bedeutendste Hindernisrennen Europas!

Nach einer ohnehin schon sehr erfolgreichen Festival-Woche mit mehreren Erfolgen von Pferden mit deutschem Hintergrund sicherte sich der Sholokhov-Sohn das mit 575.000 Pfund dotierte Rennen der allerhöchsten Kategorie über 5.294 Meter!

Der neunjährige Wallach galt als Favorit dieses Super-Events und wurde unter Jockey Bryan Cooper dieser Einschätzung glänzend gerecht. In den Farben des Gigginstown Stud von Michael O‘ Leary (Eigner der Fluglinie Ryanair), der den Ehrenpreis von Princessin Anne überreicht bekam, gelang Don Cossack nicht nur die beste Leistung seiner außergewöhnlichen Karriere (16 Siege bei 27 Starts – über 1,1 Millionen Euro Gewinnsumme), er schaffte auch einen der bemerkenswertesten Triumphe für die deutsche Vollblutzucht innerhalb der letzten Jahre.

Mit viereinhalb Längen Vorsprung bezwang Don Cossack, den Gordon Elliott trainiert, den Vorjahreszweiten Djakadam und Don Poli. Vorausgegangen war ein dramatisches Rennen, denn der Mitfavorit Cue Card war in vorentscheidender Phase reiterlos geworden. Und dann konnte Don Cossack immer wieder neue Reserven gegen Djakadam freimachen.

Don Cossacks Mutter Depeche toi war in ihrer Rennkarriere Siebte im Preis der Diana, dem Stuten-Derby, und Vierte im Las Vegas-Slenderella-Rennen. Don Cossack hat sich nun im Hindernissport unsterblich gemacht - als einer der ganz Großen. Die deutschen Galopper-Fans können stolz sein auf diesen Mega-Erfolg in Cheltenham!


 

Champions League

Weitere News

  • Presseinformation des Dortmunder Rennvereins

    Starke Resonanz für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger

    Dortmund 23.07.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag, 15. September, sind am Dienstag 46 Pferde gemeldet worden. „Das ist ein sehr gutes Nennungsergebnis mit allen Topstehern aus Deutschland und starken internationalen Kandidaten“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Es hat sich gelohnt, dass wir einige Trainer in England auch direkt angesprochen haben.“

  • Hindernisfreunde kommen am Donnerstag voll auf ihre Kosten

    Hürden-Highlight im Harz

    Bad Harzburg 23.07.2019

    Bad Harzburg hat ein Herz für die Freunde des Hindernissports – wie an diesem Donnerstag, dem dritten Meetingstag. Denn mit dem Preis des Elektrohandwerks Goslar/Bad Harzburg – Große Bad Harzburger Hürden Trophy (Listenrennen, 12.000 Euro, 3.400 m, 6. Rennen um 19:40 Uhr) steht das wichtigste Hürdenrennen hierzulande bevor.

  • Renntag der Berliner Clubszene lockt am Freitag nach Hoppegarten

    Top-Sport und beste Musik

    Berlin-Hoppegarten 23.07.2019

    Der Harz und Berlin liegt nicht weit auseinander – und die Rennbahn Berlin-Hoppegarten nutzt den rennfreien Tag beim Meeting in Bad Harzburg zu einer Abendveranstaltung an diesem Freitag. Es handelt sich um den Renntag der Berliner Clubszene mit den DJs der angesagtesten Clubs der Hauptstadt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm