Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Alben Star klarer Gewinner

Gamgoom kommt in England nicht zur Geltung

Lingfield 25. März 2016

Zwar hatte sich Gamgoom in den vorausgegangenen Wochen bereits seine Meriten auf dem All-Weather-Track in Lingfield Park erworben. Doch das große Gesamtziel, auch in den Unibet All-Weather Sprint Championships Conditions Stakes entscheidend mitzumischen, ließ sich heute nicht realisieren.

Nach kurzen, besseren Anfangsszenen spielte der Hofer-Schützling im mit 150.000 Pfund Gesamtdotierung ausgestatteten 1.208-Meter-Sprint unter Martin Harley am Ende keine Rolle mehr. Zuletzt beherrschte allein der achtjährige Spezialist Alben Star die Szene; Guido W.H. Schmitts Seriensieger erreichte in Lingfield Park diesmal das Ziel nur mit dem geschlagenen Feld.

Als bereits alles auf einen Favoriteneinlauf zwischen dem bereits in einen ansehnlichen Vorteil gekommenen Lancelot Du Lac und dem früher in Frankreich beheimateten Goken hinauszulaufen schien, brachte der kapitale Speed von Alben Star zum Schluss noch eine gleichermaßen überraschende wie klare Wende. 

Der von Jockey David Nolan punktgenau ins Geschehen eingebrachte Schützling von Trainer Richard Fahey schoss in der Entscheidungsphase auf sofort wachsenden Vorsprung an den vermeintlichen Protagonisten vorbei und avancierte kurzerhand selbst zum Hauptdarsteller, der noch mit zwei-ein-Viertel-Längen in einer Zeit von 1:09,77 Minute gewann, was der Besitzergemeinschaft Shannon/ Scaife gleichzeitig 93.375 Pfund einbrachte.

Der vom irischen Rathaker Stud gezogene Clodovil-Sohn hatte nach einer Pause seit August letzten Jahres erst im Januar 2016 wieder neu angefangen, doch zunächst ein wenig vom alten Schwung vermissen lassen. Folglich konnte Alben Star auch nicht mit zur engeren Favoritengruppe zählen, allerdings zeigt eine Quote von 80:10, dass er durchaus einiges an Vertrauen der Wetter mit in die Partie genommen hatte. 

Was seinen Grund darin hatte, dass Alben Star nämlich 2014 hier als Gewinner der All-Weather Sprint Championships groß gefeiert worden und 12 Monate später als Zweiter hinter Pretend noch ein weiteres Mal stark gelaufen war. 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

  • Wegen Sturmschäden erst am 23. Januar Rennen in Wambel

    Dortmund von Freitag auf Dienstag verlegt

    Dortmund/Neuss 18.01.2018

    Wichtige Terminänderung im deutschen Galoppsport: Der für Freitag, 19. Januar in Dortmund geplante PMU-Renntag fällt wegen Sturmschäden, die nicht bis morgen behoben werden können, aus und wird auf den Dienstag, 23. Januar verlegt.

  • Erster deutscher Wüsten-Starter bleibt wirkungslos

    Mata Utu ohne Möglichkeiten in Dubai

    Dubai 18.01.2018

    Ohne Chancen war Mata Utu, der erste in Deutschland trainierte Starter beim diesjährigen World Cup Carnival am Donnerstag in Dubai. In einem mit 135.000 Dollar dotierten Handicap über die Meile auf der Grasbahn des Meydan-Kurses kam der von Mirek Rulec in Iffezheim vorbereitete Wallach des Stalles Estrada mit Jockey Sam Hitchcott nicht über den vorletzten Platz im großen 16er-Feld hinaus.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm