Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Alben Star klarer Gewinner

Gamgoom kommt in England nicht zur Geltung

Lingfield 25. März 2016

Zwar hatte sich Gamgoom in den vorausgegangenen Wochen bereits seine Meriten auf dem All-Weather-Track in Lingfield Park erworben. Doch das große Gesamtziel, auch in den Unibet All-Weather Sprint Championships Conditions Stakes entscheidend mitzumischen, ließ sich heute nicht realisieren.

Nach kurzen, besseren Anfangsszenen spielte der Hofer-Schützling im mit 150.000 Pfund Gesamtdotierung ausgestatteten 1.208-Meter-Sprint unter Martin Harley am Ende keine Rolle mehr. Zuletzt beherrschte allein der achtjährige Spezialist Alben Star die Szene; Guido W.H. Schmitts Seriensieger erreichte in Lingfield Park diesmal das Ziel nur mit dem geschlagenen Feld.

Als bereits alles auf einen Favoriteneinlauf zwischen dem bereits in einen ansehnlichen Vorteil gekommenen Lancelot Du Lac und dem früher in Frankreich beheimateten Goken hinauszulaufen schien, brachte der kapitale Speed von Alben Star zum Schluss noch eine gleichermaßen überraschende wie klare Wende. 

Der von Jockey David Nolan punktgenau ins Geschehen eingebrachte Schützling von Trainer Richard Fahey schoss in der Entscheidungsphase auf sofort wachsenden Vorsprung an den vermeintlichen Protagonisten vorbei und avancierte kurzerhand selbst zum Hauptdarsteller, der noch mit zwei-ein-Viertel-Längen in einer Zeit von 1:09,77 Minute gewann, was der Besitzergemeinschaft Shannon/ Scaife gleichzeitig 93.375 Pfund einbrachte.

Der vom irischen Rathaker Stud gezogene Clodovil-Sohn hatte nach einer Pause seit August letzten Jahres erst im Januar 2016 wieder neu angefangen, doch zunächst ein wenig vom alten Schwung vermissen lassen. Folglich konnte Alben Star auch nicht mit zur engeren Favoritengruppe zählen, allerdings zeigt eine Quote von 80:10, dass er durchaus einiges an Vertrauen der Wetter mit in die Partie genommen hatte. 

Was seinen Grund darin hatte, dass Alben Star nämlich 2014 hier als Gewinner der All-Weather Sprint Championships groß gefeiert worden und 12 Monate später als Zweiter hinter Pretend noch ein weiteres Mal stark gelaufen war. 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln

    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Köln 17.09.2019

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

  • Trauer um Egon Würgau

    Ein Leben für den Galopprennsport

    Dresden 16.09.2019

    Seine Verdienste im hiesigen Galopprennsport sind herausragend, er war eine allseits hochgeschätzte Persönlichkeit: Der deutsche Turf trauert um Egon Würgau, der am vergangenen Donnerstag im Alter von 88 Jahren starb.

  • Spitzenstute Donjah, zwei Derbysieger und Super-Gäste im Preis von Europa?

    Köln spielt wieder in der Champions League!

    Köln 16.09.2019

    Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm