Login
Trainerservice
Schliessen
Login

From Frost gut gerüstet für den Jubiläumssieg

Saisonpremiere mit Turf und Trab

Saarbrücken 27. März 2016

Jockeys und Trainer kennen das nur zu gut. Wenn sich ein großer Jubiläumssieg allmählich naht und es beim Countdown in Richtung von beispielsweise 1.000 Erfolgen zunächst nahezu läuft wie geschmiert, stockt es oft genau nach der Nummer 999. Der Sprung aufs Vierstellige will dann oft einfach nicht gelingen. Zahlreiche Aktive, auch höchstprominente, können davon ein Lied singen. Beim traditionellen Ostermontag-Termin in Saarbrücken hat es nun der Wallach From Frost quasi in den Beinen, einen tatsächlich großen Wurf zu landen. Sein Eigner ist nämlich der Stall Saarbrücken, dessen Chronik in den 33 Jahren seines Bestehens genau 124 Erfolge ausweist.

Ob der 125. Treffer am 28. März klappt oder nicht, wird sich beim Lotto-Renntag in Güdingen schon in der ersten Programmhälfte entscheiden, und zwar im Eurojackpot-Preis – 2. Rennen, 14.45 Uhr -, in dem der Schützling von Trainer Christian Freiherr von der Recke mit Maxim Pecheur im Sattel allerdings nicht unbedingt ein Spaziergang erwartet. Immerhin müsste er unter anderem den zurzeit in prächtiger Form agierenden 10-jährigen Haudegen Belango (Frabian Xaver Weißmeier) schlagen, der in der 1.900-Meter-Prüfung sogar auch noch ein rechnerischeres Plus für sich reklamiere kann.

Natürlich ist der gesamte sportliche Part zum Saisonauftakt erneut wieder die bekannte Saarbrücker Turf-und-Trab-Mischung. Diesmal mit insgesamt neun Programmpunkten und dem ersten Start um 14.15 Uhr. Und es liegt auf der Hand, dass gerade viele Starter aus den bekannten südwestlichen Quartieren keineswegs erneut nur einen großen quantitativen Rückhalt bilden, sondern auch einige von ihnen sehr chancenreiche Kandidaten sind.
Wie Hans-Peter Rosport im Preis der Saarland Spielbanken – 4. Rennen, 15.55 Uhr – beispielsweise den aussichtsreichen Wallach Noble Fighter (Selina Ehl) sattelt; auch Gerhard Penner bringt mit Allez Gerard (Vinzenz Schiergen) im Preis der Torpedo Garagen Saarland – 5. Rennen, 16.25 Uhr - einen im vergangenen Jahr immerhin zweimal erfolgreichen Wallach heraus.

Das beste Handicap des Tages könnte allerdings an den Niederrhein und das Quartier von Regine Weißmeier gehen, da eigentlich alle diesjährigen Vorstellungen ihres für Heiko Michael Gänßmantel vorbereiteten fünfjährigen Incorruptible (Esther Ruth Weißmeier) ausreichen müssten, um hier zu gewinnen.

Andererseits präsentiert sich der LOTTO-Preis – 6. Rennen, 17.00 Uhr – jedoch ausgezeichnet besetzt, mit unter anderem auch den Bahnspezialisten Kitaneso (Kevin Braye) und Fuscano (Fabian Xaver Weißmeier) in der Kandidatenliste. Und dass die Stute Claudia Octavia (Robin Weber) eigens aus München-Riem für den mit 8.500 Euro dotierten Saarbrücker Tageshöhepunkt anreist, zeugt ganz offensichtlich von größerer Zuversicht ihres Trainers Werner Glanz.

Incorruptibles Trainingsgefährte Stealing the Show (Fabian Xaver Weißmeier) hat später dann noch das Zeug dazu, im Preis der Spielbank Saarbrücken – 8. Rennen, 18.00 Uhr - seinem Name alle Ehre zu machen, während Selina Sehl, sollte denn ihr Hurrican Harry (Selina Ehl) den auf dem Papier möglichen Erfolg im Preis des Casino Schloss Berg – 9. Rennen, 18.30 Uhr – auch wirklich realisieren , sich zum Schluss sogar als dreifache Siegerin feiern lassen könnte. Sie fungiert nämlich keineswegs nur als Reiterin des Royal-Applaus-Sohnes, sondern ist vielmehr außerdem noch seine Besitzerin und Trainerin. Allerdings endete Georg Mayers Belus (Maxim Pecheur) zuletzt in Neuss auf Sand bereits vor ihm. 

Weitere News

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

  • Toller und lukrativer zweiter Platz in der Wüste

    Dubai-Deutscher Ross ganz stark

    Dubai 16.02.2017

    Die Petro-Dollars der Herrscher-Familie Al Maktoum sowie namhafte Sponsoren machen es möglich: In Dubai lockt für die Besitzer von Galopprennpferden enorm viel Geld. Allein am Top-Tag um den Dubai World Cup am 25. März 2017 sind Prämien in der schwindelerregenden Höhe von 30 Millionen Dollar zu verdienen. Das gibt es sonst nirgendwo auf dem Galopper-Globus.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm