Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Veteran Belango und Top-Jagdrennen in Mannheim

Der große Run auf Mannheims Saisonstart

Mannheim 31. März 2016

Härte und Ausdauer – das sind die Markenzeichen vieler Vollblüter. Ein Pferd, das auch im hohen Alter von zehn Jahren noch tolle Leistungen zeigt, ist der von Regine Weißmeier trainierte Belango (F. X. Weißmeier), der in der noch jungen Saison schon drei Treffer landete und am Sonntag beim Saisonauftakt mit zumeist tollen Starterfeldern in Mannheim (sieben Rennen ab 14:15 Uhr) im Ausgleich III über 1.900 Meter (5. Rennen um 16:20 Uhr) eine Woche nach dem Coup vor einer Woche in Saarbrücken erneut auftrumpfen kann.

Aber der dort ebenfalls erfolgreiche Pissarro (D. Schiergen), die aktuelle Überraschungssiegerin Kazzira (St. Hofer) oder die sicherlich noch zu steigernde Mascarena (M. Pecheur), einer von mehreren chancenreichen Startern von Trainer Markus Klug, haben beste Aussichten.

Eine glänzende Besetzung hat das Jagdrennen über 3.200 Meter (6. Rennen um 16:55 Uhr) mit zwölf Kandidaten gefunden. Was ebenfalls auffällt ist die Internationalität, gehen doch Pferde aus fünf Nationen (Belgien, Holland, Schweiz, Tschechien und Deutschland) an den Start. Audientia (M. Quinlan), Sekundant (Ch. Timmons), Akiyana (C. Chan) oder Six Stone Ned (V. Korytar) sind nur einige der vielen Könner über Sprünge. Ganz besonders gespannt darf man auf den Schweizer Gast Mateur (F. X. Weißmeier) sein. Der Wallach aus dem Stall von Meret Kaderli gilt als Sprungtalent und hat in diesem Jahr sogar schon auf dem St. Moritzersee gewonnen, allerdings in einem Flachrennen über kurze 800 Meter.

Auch in Mannheim gibt es eine Viererwette – mit 10.000 Euro Auszahlung im 3. Rennen um 15:20 Uhr (Ausgleich IV, 2.500 m). Hier kommen beispielsweise die formstarke Neroli Note (H. Mouchova) und der auf seiner Lieblingsbahn antretende Avio (St. Hofer) als Bankpferde in Betracht.
 

Champions League

Weitere News

  • Schreibt Namos in der Goldenen Peitsche in Baden-Baden seine Erfolgsgeschichte weiter?

    Das Rennen um den begehrtesten Ehrenpreis Deutschlands

    Baden-Baden 22.08.2019

    Der begehrteste Ehrenpreis im deutschen Galopprennsport wird am Sonntag, dem zweiten Tag der Großen Woche, in Baden-Baden ausgefochten: Eine vergoldete Peitsche erhält der Besitzer des siegreichen Pferdes in der 149. Casino Baden-Baden Goldene Peitsche (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.200 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr).

  • Die Dresdner Sonntags-Alternative

    Der Frühstart mit Direkt-Übertragung nach Frankreich

    Dresden 22.08.2019

    Nicht nur in Baden-Baden gibt es am Sonntag spannende Galopprennen. Auch in Dresden stehen neun Prüfungen (inklusive eines Ponyrennens) an, wobei die Rennen 1 bis 5 ab 11:25 Uhr via PMU nach Frankreich übertragen werden.

  • „In knapp viereinhalb Stunden ist da wieder Wasser drauf.“

    Im Galopp in die Bäderstädte

    22.08.2019

    Gummistiefel statt High Heels, Bikini statt Hut – die Unterschiede zwischen den Duhner Wattrennen bei Cuxhaven oder der Großen Woche auf der Galopprennbahn Baden-Baden-Iffezheim könnten auf den ersten Blick kaum größer sein. Und doch eint beide Veranstaltungen in den mehr als 700 Autokilometer auseinanderliegenden Bäderstädten vieles - vor allem die Tatsache, dass es letztlich bei allen Äußerlichkeiten um die Pferde geht.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm