Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Start ins Mülheimer Rennjahr 2016

Starkes Hauptrennen bei der Premiere

Mülheim 31. März 2016

Die Mülheimer Rennbahn im Herzen des Ruhrgebiets ist bei den Turffreunden als besonders beliebt. Kein Wunder, dass sich alle auf den Saisonauftakt an diesem Sonntag freuen, zumal das Rennjahr hier am Raffelberg nur vier Termine umfasst. Als Sponsor treten die Volmer Betonwerke aus Duisburg in Aktion. Es scheint so, als hätten die Trainer geradezu auf diesen Renntag gewartet, denn die Starterfelder in etlichen der sieben Prüfungen können sich sehen lassen.

Höhepunkt ist der Ausgleich II über 2.000 Meter (4. Rennen um 15:35 Uhr). Und es wimmelt im Zehner-Feld geradezu an Pferden mit frischer Form bzw. Kandidaten, die in starker Verfassung in die Winterpause gegangen sind. Hier wird auch ein Jackpot in der Dreierwette in Höhe von 3,888, 60 Euro ausgelobt.

Die Ittlingerin Prairie Pearl (A. Suborics) dürfte noch einige Reserven besitzen, denn sie agierte 2015 in blendender Verfassung. „Sie hat ein Sieglosenrennen gewonnen und war danach Zweite im Handicap. Eigentlich sollte sie am Ostermontag in Köln über 2.400 Meter starten, aber dort wurde das Rennen geändert, so dass wir es nun hier versuchen. Mal schauen, wie sie abschneidet“, hält sich Trainer Waldemar Hickst mit einer Prognose noch zurück.

Angel Moon (F. Minarik) vertritt den Stall von Neutrainerin Melanie Sauer, der Wallach hat eine Top-Saison hinter sich. Aber das sind nur zwei von vielen Möglichkeiten.

Sehr versprechend scheint auch das Feld in der Dreijährigen-Prüfung über 2.000 Meter (3. Rennen um 15 Uhr). Der schon in einem Auktionsrennen sehr gut gelaufene Noble House (A. Suborics) nimmt es u.a. mit dem bestechend gezogenen Schlenderhaner Karajol (F. Minarik) sowie Aramon (M. Seidl), Vierter beim Debüt in Köln, dem sicherlich zu steigernden Cashman (E. Pedroza) und dem Novizen Silver Sea (D. Porcu) auf.

In der Dreijährigen-Konkurrenz über 1.200 Meter (1. Rennen um 14 Uhr) sollte Jaber Abdullahs Plus Night (E. Pedroza) aus dem Top-Stall von Andreas Wöhler auf Anhieb die besten Karten besitzen.


Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro lockt in der Viererwette des 6. Rennens um 16:40 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m). Hier empfehlen wir Ihnen Brendan (St. Hellyn) und Lou Bega (J. Bojko) als Bankpferde.

 

Champions League

Weitere News

  • Markus Klug dominiert auch den Preis der Winterkönigin

    Rock my Love ist die Queen von Iffezheim

    Baden-Baden 22.10.2017

    Championtrainer Markus Klug dominiert die Großereignisse für zweijährige Pferde im deutschen Galopprennsport. Eine Woche nach dem Erfolg mit Erasmus im Preis des Winterfavoriten in Köln beherrschte der in Köln-Rath-Heumar ansässige Coach auch das Pendant für die jungen Stuten mit der Siegerin Rock my Love an der Spitze: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m)am Sonntag vor 5.065 Zuschauern in Baden-Baden-Iffezheim hatte er vier Kandidatinnen gesattelt und belegte am Ende mit diesen die Plätze eins, zwei, vier und sechs. Zur allseits erwarteten Gewinnerin avancierte die im Besitz des Iffezheimer Omnibus-Unternehmers Günter Merkel stehende Rock my Soul (19:10).

  • Klasse-Leistungen auch von Savoir Vivre und Son Macia

    Royal Youmzain holt das Gran Criterium nach Deutschland

    Mailand/Saint-Cloud 22.10.2017

    Deutsche Pferde waren am Sonntag in einigen tragenden Rennen Europas im Einsatz und sie gaben teilweise sehr gute Vorstellungen. Allen voran der von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Zweijährige Royal Youmzain (31:10). Der Youmzain-Sohn gewann unter Eduardo Pedroza mit mächtigem Speedwirbel das Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) in Mailand. Eine Klasse-Leistung des deutschen Youngsters!

  • Falconettei gibt Top-Vorstellung in Bremen

    Weltstar mit glänzendem Einstand

    Bremen 22.10.2017

    Als von Soldier Hollow stammender Halbbruder von Derbysieger Windstoß gelten dem zweijährigen Hengst Weltstar natürlich einige Ambitionen. Beim Saisonfinale am Sonntag in Bremen gab der Hoffnungsträger des Gestüts Röttgen aus dem Champion-Stall von Markus Klug einen glänzenden Einstand. Denn von zweiter Position aus bekam die 23:10-Chance unter Rene Piechulek auch die favorisierte Wöhler-Stute Queens Harbour sowie den im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Foxboro sehr sicher in den Griff. Weltstar besitzt noch eine Nennung für das Ratibor-Rennen in zwei Wochen in Krefeld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm