Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Starkes deutsches Ergebnis in Maisons-Laffitte

Minarik-Coup mit Hella Sauers Sussudio

Frankreich 7. April 2016

Erfolgreicher Tag für deutsche Pferde am Donnerstag in Maisons-Laffitte: Im Prix Jacques Laffitte, einem mit 52.000 Euro dotierten Listenrennen über 1.800 Meter, gab es einen Triumph des von Hella Sauer in Dortmund für den Stall Laurus trainierten Sussudio.

Unter Filip Minarik hatte der sechsjährige Nayef-Sohn aus der Zucht Georg Baron von Ullmanns zur Quote von 32:10 nach einer tollen Speedleistung gut eine Länge Vorsprung auf den Favoriten und zweifachen Gruppe I-Gewinner Epicuris.

Den deutschen Triumph komplettierte der von Andreas Löwe für Darius Racing aufgebotene Palang (C. Demuro) als guter Dritter. Von seinem Abschneiden zeigte sich Manager Holger Faust angetan: „Wir sind sehr zufrieden. Er hat auch diesen Start noch gebraucht. Cristian Demuro meint, dass er immer noch sehr unreif wäre. Es war ja auch erst sein vierter Lebensstart. Wir planen jetzt, in einem Grupperennen in Baden-Baden zu laufen.“

In einem Zweijährigen-Rennen (23.000 Euro, 1.000 m) landete mit der Stute Heavens Stream (O. Peslier) der erste Nachkomme des Ittlingers Scalo auf dem dritten Platz hinter Kitgame und Countess Allegro.

Der Kölner Trainer Henk Grewe landete ebenfalls einen Volltreffer mit dem Dreijährigen Never Compromise (86:10) unter dem erst seit wenigen Tagen hier tätigen Rafael Schistl in einem 25.000 Euro-Rennen über 1.200 Meter.


Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm