Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ex-Bundesliga-Profi schafft Sensation mit Spectre - Annie Power siegt in Aintree

Das Super-„Tor“ des Markus Münch

Frankreich 7. April 2016

Was für ein grandioser Tag in Maisons-Laffitte für die deutsche Equipe am Donnerstag. Kurz nach dem Listentreffer von Hella Sauers Sussudio landete der frühere Bundesliga-Spieler Markus Münch ein sensationelles „Tor“: Der früher in Frankfurt, aber inzwischen in Chantilly tätige Galopp-Trainer landete im Prix Imprudence (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.400 m) seinen bislang größten Treffer als Coach.

Die von Siyouni stammende Stute Spectre gewann unter dem französischen Champion Pierre-Charles Boudot als 240:10-Riesenaußenseiterin diese Top-Prüfung! Mit gewaltigen Reserven zwang Spectre mit einer dreiviertel Länge Vorsprung Midweek und Rosay auf die Plätze. Gratulation an das Team Team von MM Racing rund um Markus Münch!

Aber das war noch längst nicht alles, denn auch in Aintree bei Liverpool beim Auftakt zum großen Grand National-Meeting gab es einen Triumph mit deutschem Hintergrund: Im Aintree Hurdle (Grade I, 200.000 Pfund, 4.023 Meter) deklassierte mit Annie Power (Jockey Ruby Walsh/Trainer Willie Mullins) die Wunderstute die Konkurrenz, die vom deutschen Super-Hengst Shirocco aus der Anna Paola-Tochter Anno Luce stammt, die in Deutschland zur Gruppesiegerin avancierte. Die heiße Favoritin verabschiedete sich - wie schon im Champion Hurdle in Cheltenham - im Handgalopp von My Tent Or Yours und Nichols Canyon und feierte den 15. Erfolg ihrer einmaligen Karriere!



Champions League

Weitere News

  • 2019-Saisonstart mit den Sand-Spezialisten

    Auf ein Neues in Neuss!

    Neuss 17.01.2019

    Bislang konzentrierte sich das Geschehen in der neuen Rennsaison auf die Rennbahn Dortmund, doch am Sonntag steigt auch Neuss (wieder mit großem Streetfood Festival) ins Geschehen 2019 ein. Sieben Rennen werden an diesem Renntag ab 10:50 Uhr angeboten, wobei die Rennen 1 bis 5 auch in Frankreich zu sehen sind.

  • Pressemitteilung

    Michael Wrulich wird weiterer Geschäftsführer der Rennbahn Hoppegarten

    Berlin-Hoppegarten 16.01.2019

    Ab 17. Januar 2019 verstärkt Michael Wrulich (36) die Führungsmannschaft der Rennbahn Hoppegarten als weiterer Geschäftsführer neben Inhaber Gerhard Schöningh. Der Diplom-Betriebswirt verantwortet schwerpunktmäßig die Vermarktung der Renntage und den Ausbau des Bereichs Gastveranstaltungen. Vor seinem Einstieg in Hoppegarten war Wrulich in verschiedenen Führungspositionen u. a. für die Sportrechtevermarkter Lagardère Sports (ehemals Sportfive) und Infront tätig, zuletzt als Vermarktungsleiter des Fußball-Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 und von 2011 bis 2014 für den Handball-Bundesligisten Füchse Berlin.

  • Grewe-Seriensieger mit Super-Kampf

    Cagnes-Premiere durch Falcao Negro

    Cagnes-sur-Mer 16.01.2019

    Das Meeting auf der Rennbahn in Cagnes-sur-Mer hat für das starke deutsche Team am Dienstag vielversprechend begonnen. Denn der von Henk Grewe (erster Saisonsieg) für Lebeau Racing trainierte Falcao Negro avancierte zum ersten deutschen Sieger.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm