Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Trainer-Legende Alex Ferguson mit Starter in Mülheim

Ein „Tor“ für den „Sir“?

Mülheim 20. April 2016

Die Galopprennbahn in Mülheim ist „in“, das war Fazit nach dem ersten von vier Renntagen in der Saison 2016, der am 3. April über die Bühne ging, denn die Anlage war bestens besucht. Und auch für diesen Samstag, wenn die ersten vier der insgesamt sieben Prüfungen ab 12:05 Uhr (!) über die PMU nach Frankreich übertragen werden, erhofft man sich eine starke Resonanz beim Publikum.

Zweimal kommt der Derby-Jahrgang zum Einsatz. Über 1.300 Meter (1. Rennen um 12:05 Uhr) gilt ganz besonderes Augenmerk dem von Peter Schiergen trainierten Fährhofer Sequel (A. Starke), denn Mitbesitzer ist Sir Alex Ferguson, der legendäre Fußball-Trainer, der lange Jahre in Diensten von Manchester United stand. Er war vor vielen Jahren u.a. Miteigner des großartigen Rock Of Gibraltar. Hier könnte aber auch der von Champion Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Plus Night (E. Pedroza) den zuletzt hier verpassten Treffer nachholen. „Der Boden war zu weich für ihn, da waren wir schon mit einer Platzierung zufrieden“, argumentierte der Trainer damals. 

Auf der Meile (6. Rennen um 14:40 Uhr) sind auch Sieger startberechtigt. Auch hier hat das Team Abdullah/Wöhler/ Pedroza ein heißes Eisen im Feuer mit Royal Shaheen, der als Youngster schon Vierter im Gran Criterium (Gruppe II) in Mailand war. 

Zwei Ausgleiche III bereichern die Karte. Über 1.400 Meter (2. Rennen um 12:35 Uhr) trauen wir der Lokalmatadorin Siempre Felice (I. Ferguson) und dem ebenfalls gerade erfolgreichen My Mate (A. Suborics) ebenso Reserven zu wie der aus prominentem Stall kommenden Chicane (F. Da Silva). Aber auch Beau Dreamer (B. Ganbat), Dark Forrest (F. Minarik), Saldaria (A. Pietsch) und Seal Rock (A. de Vries) können solch eine Aufgabe lösen.

Im Pendant über 2.400 Meter (7. Rennen um 15:15 Uhr) wimmelt es an chancenreichen Kandidaten wie dem frischen Mülheimer Überraschungssieger Rosendach (K. Clijmans) oder der formkonstanten Andromeda (A. de Vries). Hier wird auch die Wettchance des Tages mit einer stattlichen Garantie-Auszahlung von 15.000 Euro in der Viererwette ausgespielt.
 

Champions League

Weitere News

  • Top-Programm am sächsischen Feiertag

    Listen- und Grasbahn-Finale in Dresden

    Dresden 20.11.2017

    Am Mittwoch, der in Sachsen als Buß- und Bettag Feiertag ist, sollten alle Galopperfans ihre Blicke auf die Rennbahn Dresden lenken. Denn hier steht mit dem Großen Preis der Freiberger Bierspezialitäten - Großer Dresdner Steherpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 14:05 Uhr) nicht nur das letzte Black Type-Rennen der Rennsaison 2017 beim Finale in der Zwingerstadt an. Es handelt sich außerdem um den finalen Grasbahn-Termin in Deutschland, bevor ausschließlich die beiden Sandbahnen in Dortmund und Neuss komplett das Bild des Winters bestimmen.

  • Das Rennen der Superlative um knapp 5 Millionen Euro in Tokio

    Deutsches Klasse-Duo im Japan Cup: Guignol und Iquitos

    Tokio 20.11.2017

    Die Turffans erinnern sich sehr gerne an einen der größten Erfolge der deutschen Zucht auf der Welt-Bühne des Galopprennsports im Jahr 1995: Hier gab es den bisher einzigen Triumph im Japan Cup auf der Galopprennbahn in Tokio, als der von dem 31-fachen Championtrainer Heinz Jentzsch in Köln für das Gestüt Ittlingen von Möbel-Unternehmer Manfred Ostermann vorbereitete Lando dieses Super-Rennen gewann.

  • Bestens bestückte Sandbahnrennen am Dienstag in Neuss

    Katar-Derby-Test für Northsea Star

    Neuss 17.11.2017

    Die Sandbahnrennen gehen am Dienstag in Neuss in die nächste Runde, wenn ein PMU-Renntag mit insgesamt acht Rennen ab 17 Uhr ansteht. Alle Prüfungen, die sehr gut zusammengekommen sind, werden auch live nach Frankreich übertragen. Selbstverständlich sind wieder etliche Spezialisten der Szene mit von der Partie.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm