Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Star-Besetzung im Preis von Dahlwitz

Wer folgt auf Top-Galopper Ito?

Hoppegarten 21. April 2016

Vor einem Jahr ging der Stern von Ito in der Hauptstadt auf – mit fünf Längen Vorsprung begann Gestüt Schlenderhans Klassehengst seine große Siegesserie im Preis von Dahlwitz. In diesem mit 27.000 Euro dotierten Listenrennen über 2.000 Meter (6. Rennen um 16:50 Uhr) wird am Sonntag der Nachfolger des Star-Galoppers auf der Rennbahn Berlin-Hoppegarten gesucht.

Im Zwölfer-Feld lauern viele Asse. Stall Ullmanns Guignol (F. Minarik) gelten auf Dauer höhere Ambitionen, er vertritt den Stall Trainer Jean-Pierre Carvalho, der bekanntlich auch den Vorjahressieger Ito betreut. Der Gruppe I-Platzierte Palang (R. Schistl) schlug sich zuletzt in Frankreich wacker und bringt wie Guignol Kondition mit.

Stark in Erscheinung getreten sind in 2015 der Derby- und Pastorius-Großer Preis von Bayern-Dritte Fair Mountain (Jozef Bojko), der grundsolide Nordico (D. Schiergen), der gerade Vierter in der Düsseldorfer Frühjahrs-Meile war und weichen Boden bevorzugt, Iquitos (N. Richter) und Maningrey (M. Lerner). Letztgenannter ist eine von zwei Hoffnungen des Kölner Trainers Waldemar Hickst, der auch den aufstrebenden Articus (St. Hellyn) im Rennen hat.

Aber auch Deutschlands bester Halbblüter Apoleon (B. Ganbat) aus dem Mecklenburgischen Rennstall der Familie Schleusner sowie der früher in ganz anderer Klasse beheimatete Schiergen-Vertreter Empoli (V. Schiergen) sind in einem hochklassigen Aufgebot dabei. 10.000 Euro sind hier als Auszahlung in der Super-Dreierwette garantiert.

Acht Prüfungen stehen an diesem Familientag der Gesundheitswirtschaft auf der Parkbahn an. Auch das Rahmenprogramm hat es in sich - zwei hochinteressante Rennen für Dreijährige und der erste Berliner Ausgleich II (7. Rennen um 17:25 Uhr, 2.000 m) mit solchen kaum schon erfassten Kandidaten wie Ausblick (M. Seidl) oder Salve Venezia (M. Lerner) stehen auf der Karte. Hier und im 2. Rennen um 14:35 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) wird die Viererwette ausgespielt mit jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung.

Während die Erwachsenen im Biergarten oder auf der Picknick-Wiese die Tipps für das nächste Rennen ausarbeiten, lieben Kinder und Jugendliche den Kontakt zu den Rennpferden am Führring, am Siegerehrungsring und an der Zielgerade. Bei der „Kinderwette“ sind kleine Preise zu gewinnen. Viel Bewegung und Spaß an der frischen Frühlingsluft gibt’s auf der Hüpfburg. Beim AOK-Bogenschießen erleben Sie das wunderschöne Gefühl, dem Flug des Pfeils zu folgen. Verkehrstraining für Kids gibt’s auf dem Jumicar-Verkehrsübungsplatz mit Straßenschildern und Ampeln. Die Kinder werden vor und während der Fahrt von Fachpersonal geschult.
 

Champions League

Weitere News

  • Champion widmet einen Sieg seinem Kollegen Daniele Porcu

    Minarik mit starkem Japan-Start

    Tokio/Japan 19.02.2018

    Für den deutschen Championjockey Filip Minarik läuft es bei seinem Gastspiel in Japan blendend. Bereits drei Siege konnte der vor allem als Jockey von Guignol in den Rennen der German Racing Champions League 2017 so erfolgreiche Reiter im Land der aufgehenden Sonne feiern.

  • Nimrod und Maxim Pecheur erobern St. Moritz

    Deutscher Zuchterfolg im Schnee-Grand Prix

    St. Moritz/Schweiz 18.02.2018

    Deutscher Zuchterfolg im 79. Longines - Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag vor 11.000 Zuschauern auf dem zugefrorenen See von St. Moritz: Der von Jürgen Imm (Freiburg) gezogene und früher von Peter Schiergen trainierte fünfjährige Hengst Nimrod gewann unter Derby-Siegjockey Maxim Pecheur bei strahlendem Sonnenschein und vor toller Kulisse die Siegprämie von 46.666 Franken für Belmond Racing Stables als Besitzer und den Schweizer Dauer-Championtrainer Miroslav Weiss.

  • El Loco bleibt am Persischen Golf wirkungslos

    Mata Utu achtbarer Achter in Dubai

    Dubai 17.02.2018

    Auch bei seinem zweiten Dubai-Start in diesem Jahr besaß der Iffezheimer Gast Mata Utu am Samstag keine ernsthafte Chance, hielt sich aber achtbar. Unter Adrie de Vries wurde der von Mirek Rulec für den Stall Estrada trainierte Wallach als 410:10-Außenseiter Achter in einem mit 125.000 Dollar dotierten Handicap über 1.400 Meter der Grasbahn.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm