Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Star-Besetzung im Preis von Dahlwitz

Wer folgt auf Top-Galopper Ito?

Hoppegarten 21. April 2016

Vor einem Jahr ging der Stern von Ito in der Hauptstadt auf – mit fünf Längen Vorsprung begann Gestüt Schlenderhans Klassehengst seine große Siegesserie im Preis von Dahlwitz. In diesem mit 27.000 Euro dotierten Listenrennen über 2.000 Meter (6. Rennen um 16:50 Uhr) wird am Sonntag der Nachfolger des Star-Galoppers auf der Rennbahn Berlin-Hoppegarten gesucht.

Im Zwölfer-Feld lauern viele Asse. Stall Ullmanns Guignol (F. Minarik) gelten auf Dauer höhere Ambitionen, er vertritt den Stall Trainer Jean-Pierre Carvalho, der bekanntlich auch den Vorjahressieger Ito betreut. Der Gruppe I-Platzierte Palang (R. Schistl) schlug sich zuletzt in Frankreich wacker und bringt wie Guignol Kondition mit.

Stark in Erscheinung getreten sind in 2015 der Derby- und Pastorius-Großer Preis von Bayern-Dritte Fair Mountain (Jozef Bojko), der grundsolide Nordico (D. Schiergen), der gerade Vierter in der Düsseldorfer Frühjahrs-Meile war und weichen Boden bevorzugt, Iquitos (N. Richter) und Maningrey (M. Lerner). Letztgenannter ist eine von zwei Hoffnungen des Kölner Trainers Waldemar Hickst, der auch den aufstrebenden Articus (St. Hellyn) im Rennen hat.

Aber auch Deutschlands bester Halbblüter Apoleon (B. Ganbat) aus dem Mecklenburgischen Rennstall der Familie Schleusner sowie der früher in ganz anderer Klasse beheimatete Schiergen-Vertreter Empoli (V. Schiergen) sind in einem hochklassigen Aufgebot dabei. 10.000 Euro sind hier als Auszahlung in der Super-Dreierwette garantiert.

Acht Prüfungen stehen an diesem Familientag der Gesundheitswirtschaft auf der Parkbahn an. Auch das Rahmenprogramm hat es in sich - zwei hochinteressante Rennen für Dreijährige und der erste Berliner Ausgleich II (7. Rennen um 17:25 Uhr, 2.000 m) mit solchen kaum schon erfassten Kandidaten wie Ausblick (M. Seidl) oder Salve Venezia (M. Lerner) stehen auf der Karte. Hier und im 2. Rennen um 14:35 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) wird die Viererwette ausgespielt mit jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung.

Während die Erwachsenen im Biergarten oder auf der Picknick-Wiese die Tipps für das nächste Rennen ausarbeiten, lieben Kinder und Jugendliche den Kontakt zu den Rennpferden am Führring, am Siegerehrungsring und an der Zielgerade. Bei der „Kinderwette“ sind kleine Preise zu gewinnen. Viel Bewegung und Spaß an der frischen Frühlingsluft gibt’s auf der Hüpfburg. Beim AOK-Bogenschießen erleben Sie das wunderschöne Gefühl, dem Flug des Pfeils zu folgen. Verkehrstraining für Kids gibt’s auf dem Jumicar-Verkehrsübungsplatz mit Straßenschildern und Ampeln. Die Kinder werden vor und während der Fahrt von Fachpersonal geschult.
 

Champions League

Weitere News

  • Northsea Star ist fit für das Katar Derby

    Klein in Neuss ganz groß

    Neuss 21.11.2017

    Seit einigen Jahren zählt der aufstrebende Besitzertrainer Marco Klein zu den ständigen Gästen auf den Sandbahnen im Winter. Und der Mannheimer agiert stets mit bemerkenswertem Erfolg. Das gilt auch für den Sandbahn-Dienstagabend in Neuss. Denn mit Platin Lover (56:10), der sich gerade in Dortmund stark angekündigt hatte, sicherte er sich mit Nachwuchsreiter Tommaso Scardino einen über 1.900 Meter führenden Ausgleich III.

  • 16 individuelle Gruppe I-Sieger gestellt

    Früherer Isarländer Top-Beschäler Pentire eingegangen

    21.11.2017

    Pentire, in den Jahren 2004 und 2005 für den Japaner Teruya Yoshida im Gestüt Isarland bei München aufgestellter Deckhengst, ging am Montag in seiner Heimat Neuseeland im Alter von 25 Jahren ein. Der im Rich Hill Stud beheimatete King George VI and Queen Elizabeth Stakes-Sieger von 1996, ein Nachkomme von Be My Guest und aus der Zucht von Lord Halifax, wurde als Jährling für 54.000 Guineas von John Ferguson für Mollers Racing erworben und avancierte unter der Regie von Trainer Geoff Wragg zu einem Top-Mitteldistanz-Pferd.

  • Top-Programm am sächsischen Feiertag

    Listen- und Grasbahn-Finale in Dresden

    Dresden 20.11.2017

    Am Mittwoch, der in Sachsen als Buß- und Bettag Feiertag ist, sollten alle Galopperfans ihre Blicke auf die Rennbahn Dresden lenken. Denn hier steht mit dem Großen Preis der Freiberger Bierspezialitäten - Großer Dresdner Steherpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 14:05 Uhr) nicht nur das letzte Black Type-Rennen der Rennsaison 2017 beim Finale in der Zwingerstadt an. Es handelt sich außerdem um den finalen Grasbahn-Termin in Deutschland, bevor ausschließlich die beiden Sandbahnen in Dortmund und Neuss komplett das Bild des Winters bestimmen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm