Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Großaufgebot im Priz Allez France

Deutsche Stuten-Power in Chantilly

Chantilly 26. April 2016

Mit einem erstklassigen Programm wartet die Rennbahn Chantilly am Donnerstag auf – der Prix Allez France (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 15:20 Uhr) steht dabei im Mittelpunkt. Gleich mehrere Kandidatinnen mit deutschem Hintergrund sind mit von der Partie.

Si Luna (O. Peslier/W. Mongil) ist bereits Gruppesiegerin und bringt viel Kondition aus ihren Dubai-Starts mit. Zuletzt gefiel sie als Dritte in einer Listen-Prüfung in Hoppegarten. Weicher Boden scheint von Vorteil.

Dort landete Nymeria (A. Suborics/W. Hickst) einen Rang vor ihr. Auch sie hat ausreichend Klasse, um hier in den Farben von Direktoriums-Präsident Albrecht Woeste mitzumischen. Markus Klug, dem derzeit alles gelingt, schickt die Röttgenerin Weltmacht (I. Mendizabal) an den Start, die mehrfach in sehr starker Gesellschaft heran musste und die Düsseldorfer Form steigern sollte. Jean-Pierre Carvalho setzt auf Amazona (C. Demuro), die gerade überraschend in Köln zur Listensiegerin wurde.

Die von Andre Fabre für das Gestüt Ammerland aufgebotene Sassella (M. Barzalona) beendete das Rennjahr 2015 mit einem Listen-Sieg und scheint noch jede Menge Reserven zu besitzen. Die besten Aussichten hat nach Rating die schon auf allerhöchster Ebene in Erscheinung getretene We Are (T. Jarnet).
 

Champions League

Weitere News

  • Starke-Ritt in Royal Ascot nie prominent

    Keine Chance für Merry Go Round

    Ascot/England 22.06.2018

    Deutschlands erste Royal Ascot-Starterin 2018 galt als Riesenaußenseiterin und war ohne Chance: Die von Peter Schiergen für das Gestüt Ebbesloh trainierte zweijährige Stute Merry Go Round endete am Freitag in den Albany Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 1.207 m) unter Andrasch Starke im geschlagenen Feld.

  • Ballydoyle raus, Zargun wieder drin – noch 18 Kandidaten im Rennen des Jahres

    Fünf Derby-Jockeys stehen fest

    Hamburg 21.06.2018

    Der Countdown für das IDEE 149. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) in Hamburg-Horn läuft auf Hochtouren. Inzwischen stehen bereits fünf Jockeys fest für das bedeutendste deutsche Galopprennen der Saison und Top-Lauf der German Racing Champions League.

  • Auch Allofs-Ass Potemkin in Dortmunder Grand Prix

    Spitzenbesetzung im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 21.06.2018

    Der 31. Großer Preis der Wirtschaft am kommenden Sonntag, 24. Juni, auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel hat eine überragende Besetzung gefunden: Elf Pferde, darunter sechs Gruppe-Sieger, treten um die 55.000 Euro Preisgeld in dem 1.750m langen Rennen der Europa-Kategorie III an. Das erste der insgesamt neun Rennen am Sonntag wird um 13:45 Uhr gestartet. Unter den Besuchern werden auch drei Fußball-Legenden von Borussia Dortmund sein: Günther Kutowski, Frank Mill und Knut Reinhardt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm