Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Toller Ehrenplatz im Prix Allez France

Nymeria macht Woeste stolz

Chantilly 28. April 2016

Fünf Stuten mit deutschem Hintergrund (vier in Deutschland trainierte sowie eine in hiesigem Besitz stehende Pferdedame) gaben sich am Donnerstagnachmittag im Prix Allez France (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m) in Chantilly die Ehre.

Und die im Besitz von Direktoriums-Präsident Albrecht Woeste stehende und von Waldemar Hickst trainierte Nymeria gab als 120:10-Außenseiterin mit einem tollen Ehrenplatz eine erstklassige Vorstellung. Vom letzten Platz stürmte die von Andreas Suborics gerittene Soldier Hollow-Tochter des Stalles Grafenberg regelrecht heran, hatte dabei nicht immer freie Bahn und blieb als Zweite nur knapp hinter der Siegerin Marypop, die Maxime Guyon zur Quote von 46:10 für Trainerin Pia Brandt steuerte. Dritte wurde Khalid Abdullahs Contribution aus dem Stall von Andre Fabre. 16.000 Euro waren der Lohn für Nymerias zweiten Platz.

Lange hatte die von Jean-Pierre Carvalho aufgebotene Amazona (Cristian Demuro/ Siebte) die Führung, doch musste sie auf dem letzten Stück ebenso weichen wie die unterwegs prominente Röttgenerin Weltmacht (Ioritz Mendizabal/Markus Klug) und die ebenfalls stets mitmischende Ammerländerin Sassella (Mickael Barzalona/Andre Fabre). Gestüt Hof Iserneichens Si Luna (OIivier Peslier/William Mongil) hatte keinen guten Rennverlauf, war dann aber auch nicht mehr zwingend und landete ebenfalls in hinteren Regionen.
 

Champions League

Weitere News

  • 39,8:1: Aerion macht die Wetter glücklich

    Der deutsche Toto-Schocker von Cagnes

    Cagnes-sur-Mer 21.01.2020

    Der deutsche Toto-Schocker von Cagnes-sur-Mer: Das Meeting an der Riviera ist in vollem Gange, und am Montag gab es für alle Wetter enorm viel Geld auf einen Sieger aus Deutschland: Der von Gerald Geisler in Iffezheim für den Stall Herb trainierte Aerion bezahlte 39,8:1 Euro!

  • Starke und Minarik siegen in Japan

    Für die deutschen Jockeys geht die Sonne auf

    Japan 20.01.2020

    Sie gehören in Deutschland zu den besten Jockeys der Szene. Und bei ihren derzeitigen Japan-Gastspielen machen Sie Top-Werbung für den hiesigen Turf: Andrasch Starke und Filip Minarik. Für beide Sattelkünstler läuft es blendend im Land der aufgehenden Sonne.

  • Nur kein klarer Sieg der Favoriten

    Der große Tag der Formpferde in Dortmund

    Dortmund 19.01.2020

    Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm