Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mister Spock wie vom anderen Stern

Rosebay und Miss Sommerroh überzeugen in Leipzig

Leipzig 1. Mai 2016

Bei gutem Wetter platzte die Rennbahn Leipzig-Scheinbenholz beim traditionellen Renntag am 1. Mai wieder einmal aus allen Nähten. Und es wurde auf dem Rechtskurs in der sächsischen Metropole am Sonntag auch guter Sport geboten. Im Mittelpunkt der Karte stand der Preis der Mercedes-Benz Niederlassung Leipzig, ein mit 10.000 Euro dotierter Ausgleich II über 1850 Meter, in dem sieben Pferde an den Start kamen.

Sechs der sieben Starter waren Stuten, und das „schwache Geschlecht“ stellte schließlich auch die Dreierwette, als die von Christian Sprengel trainierte Dylan Thomas-Tochter Miss Sommerroh (I.Poullis) zur Quote von 55:10 gegen die lange führende Claudia Octavia (R.Weber) und die für den Galoppklub Leipzig laufende Blooming Stars (A.Best) erfolgreich war. Der Vorjahressieger Mr Beauregard (M.Cadeddu) landete nur auf dem fünften Platz.

Im Rahmenprogramm kamen in einem Altersgewichtsrennen über 1850 Meter mit dem zweifachen Gruppesieger Gereon (Am.V.Schiergen) aus dem Stall von Christian Zschache, und der von Markus Klug trainierten Rosebay (E.Frank) zwei echte Gruppepferde an den Start. Diese machten dann auch den Sieg unter sich aus, wobei die Stute aus Rath-Heumar am Ende als 20:10-Chance leichte Siegerin war. Der dritte Platz ging an den tschechischen Gast Master Of Gold (B.Murzabayev).

Wie von einem anderen Stern präsentiert sich inzwischen der von Lokalmatador Marco Angermann in Leipzig vorbereitete Mister Spock, denn unter Jockey Rene Piechulek sicherte sich der fünfjährige It’s Gino-Sohn als 16:10-Favorit nach offensivem Ritt den Ausgleich III über 1300 Meter, was seinen sechsten Sieg bei den letzten sieben Starts bedeutete. Das zweite mittelere Handicap, dieses führte über die Meile, ging an den von Rudolf Storp trainierten Nightdance Prince (Fr.St.Hofer), auf den es am Toto 71:10 gab.

Das einzige Dreijährigenrennen des Tages, dieses führte über 1600 Meter, ging an den von Roland Dzubasz für das Gestüt Auenquelle trainierten Global Storm. Der von Areion stammende Wallach verwies unter Michael Cadeddu Sheded (Am.V.Schiergen) und Rainmaker (A.Best) auf die weiteren Plätze.

Roland Dzubasz stellte mit Saluta (R.Piechulek) im Ausgleich IV über 1850 Meter und Lincoln Country (M. Cadeddu) im abschließenden 2.000 Meter-Rennen zwei weitere Sieger, und war damit der erfolgreichste Aktive.

Den Lauf zur Sport Welt – Amateur Trophy (Ausgleich IV, 1600 m) gewann Janine Beckmann mit ihrem Pancho Villas gegen Champion Vinzenz Schiergen auf Auensee.

 

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm