Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mister Spock wie vom anderen Stern

Rosebay und Miss Sommerroh überzeugen in Leipzig

Leipzig 1. Mai 2016

Bei gutem Wetter platzte die Rennbahn Leipzig-Scheinbenholz beim traditionellen Renntag am 1. Mai wieder einmal aus allen Nähten. Und es wurde auf dem Rechtskurs in der sächsischen Metropole am Sonntag auch guter Sport geboten. Im Mittelpunkt der Karte stand der Preis der Mercedes-Benz Niederlassung Leipzig, ein mit 10.000 Euro dotierter Ausgleich II über 1850 Meter, in dem sieben Pferde an den Start kamen.

Sechs der sieben Starter waren Stuten, und das „schwache Geschlecht“ stellte schließlich auch die Dreierwette, als die von Christian Sprengel trainierte Dylan Thomas-Tochter Miss Sommerroh (I.Poullis) zur Quote von 55:10 gegen die lange führende Claudia Octavia (R.Weber) und die für den Galoppklub Leipzig laufende Blooming Stars (A.Best) erfolgreich war. Der Vorjahressieger Mr Beauregard (M.Cadeddu) landete nur auf dem fünften Platz.

Im Rahmenprogramm kamen in einem Altersgewichtsrennen über 1850 Meter mit dem zweifachen Gruppesieger Gereon (Am.V.Schiergen) aus dem Stall von Christian Zschache, und der von Markus Klug trainierten Rosebay (E.Frank) zwei echte Gruppepferde an den Start. Diese machten dann auch den Sieg unter sich aus, wobei die Stute aus Rath-Heumar am Ende als 20:10-Chance leichte Siegerin war. Der dritte Platz ging an den tschechischen Gast Master Of Gold (B.Murzabayev).

Wie von einem anderen Stern präsentiert sich inzwischen der von Lokalmatador Marco Angermann in Leipzig vorbereitete Mister Spock, denn unter Jockey Rene Piechulek sicherte sich der fünfjährige It’s Gino-Sohn als 16:10-Favorit nach offensivem Ritt den Ausgleich III über 1300 Meter, was seinen sechsten Sieg bei den letzten sieben Starts bedeutete. Das zweite mittelere Handicap, dieses führte über die Meile, ging an den von Rudolf Storp trainierten Nightdance Prince (Fr.St.Hofer), auf den es am Toto 71:10 gab.

Das einzige Dreijährigenrennen des Tages, dieses führte über 1600 Meter, ging an den von Roland Dzubasz für das Gestüt Auenquelle trainierten Global Storm. Der von Areion stammende Wallach verwies unter Michael Cadeddu Sheded (Am.V.Schiergen) und Rainmaker (A.Best) auf die weiteren Plätze.

Roland Dzubasz stellte mit Saluta (R.Piechulek) im Ausgleich IV über 1850 Meter und Lincoln Country (M. Cadeddu) im abschließenden 2.000 Meter-Rennen zwei weitere Sieger, und war damit der erfolgreichste Aktive.

Den Lauf zur Sport Welt – Amateur Trophy (Ausgleich IV, 1600 m) gewann Janine Beckmann mit ihrem Pancho Villas gegen Champion Vinzenz Schiergen auf Auensee.

 

Weitere News

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm