Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Starker Grasbahn-Auftakt in Dortmund

Top-Sprinter Shining Emerald ist der Star

Dortmund 3. Mai 2016

Start in die Grasbahn-Saison am Christi Himmelfahrts-Donnerstag in Dortmund: Und dieser Termin hat auf der Rennbahn Wambel nicht nur eine große Tradition, sondern ist zugleich der zuschauerstärkste Renntag des Jahres mit einem Top-Programm.

Zum Auftakt präsentiert man eine attraktive Karte von neun Prüfungen ab 13:30 Uhr, darunter der Große Preis der Sparkasse Dortmund - Jubiläums-Sprint-Cup (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.200 m, 7. Rennen um 16:50 Uhr). Und hier geben sich einige der besten hiesigen Sprinter die Ehre. Der Star im Feld ist der in Deutschland wichtigstem Kurzstrecken-Rennen, der Goldenen Peitsche, erfolgreiche Shining Emerald (E. Pedroza), der in Bremen Kondition tankte und hier eine verlockende Aufgabe vorfindet. 

Forgino (B. Flandrin) gewann eine derartige Prüfung in Köln, obwohl der Bügel seines Jockeys gerissen war. Daring Match (A. Pietsch) hatte kurz den Sieg in der Goldenen Peitsche in Baden-Baden vor Augen. Donnerschlag (F. Minarik) avancierte in Hamburg zum Gruppesieger, während Fly First (A. Starke) von seinem Münchener Top-Treffer noch in bester Erinnerung ist. Mc Queen (St. Hellyn) gewann als Dreijähriger vier Rennen und etablierte sich schnell auf dieser Ebene. Und Prince Orpen (B. Murzabayev) reist eigens aus Tschechien an.

Neben zwei Dreijährigen-Prüfungen werden zwei Prüfungen mit der Viererwette angeboten – mit einer Garantie-Auszahlung von jeweils 15.000 Euro (!) im 4. Rennen um 15:10 Uhr (Ausgleich IV, 2.400 m) und im 7. Rennen um 16:50 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m).

Der „Elfmeter des Tages“ ist im 9. Rennen um 17:50 Uhr (über 2.000 Meter) die Diana-Dritte Amona (A. Starke), die hier ihren ersten Sieg landen dürfte. Es ist weit und breit kein Gegner in Sicht.

Wichtig am Rande: Man hat seit dem Winter weiter an der Anlage gearbeitet und in neue Lautsprecher und Mikrofone investiert. „Im Laufe des Jahres werden wir rund 140.000 Euro eigene Mittel einsetzen, beispielsweise in den Erhalt der denkmalgeschützten Anlage. Das alles machen wir ohne öffentliche Fördergelder“, betont Präsident Andreas Tiedtke. Die Dächer werden repariert, aber auch neue Glasfaserleitungen werden gelegt, um den neuesten technischen Ansprüchen zu genügen. „Ein Renntag in Dortmund soll jedem Besucher Unterhaltung bieten – ganz gleich, ob er als Pferdefan, Wettfreund kommt oder einfach nur Spaß mit der ganzen Familie haben will“, erläutert Tiedtke das Konzept.
 

Champions League

Weitere News

  • Markus Klug dominiert auch den Preis der Winterkönigin

    Rock my Love ist die Queen von Iffezheim

    Baden-Baden 22.10.2017

    Championtrainer Markus Klug dominiert die Großereignisse für zweijährige Pferde im deutschen Galopprennsport. Eine Woche nach dem Erfolg mit Erasmus im Preis des Winterfavoriten in Köln beherrschte der in Köln-Rath-Heumar ansässige Coach auch das Pendant für die jungen Stuten mit der Siegerin Rock my Love an der Spitze: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m)am Sonntag vor 5.065 Zuschauern in Baden-Baden-Iffezheim hatte er vier Kandidatinnen gesattelt und belegte am Ende mit diesen die Plätze eins, zwei, vier und sechs. Zur allseits erwarteten Gewinnerin avancierte die im Besitz des Iffezheimer Omnibus-Unternehmers Günter Merkel stehende Rock my Soul (19:10).

  • Klasse-Leistungen auch von Savoir Vivre und Son Macia

    Royal Youmzain holt das Gran Criterium nach Deutschland

    Mailand/Saint-Cloud 22.10.2017

    Deutsche Pferde waren am Sonntag in einigen tragenden Rennen Europas im Einsatz und sie gaben teilweise sehr gute Vorstellungen. Allen voran der von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Zweijährige Royal Youmzain (31:10). Der Youmzain-Sohn gewann unter Eduardo Pedroza mit mächtigem Speedwirbel das Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) in Mailand. Eine Klasse-Leistung des deutschen Youngsters!

  • Falconettei gibt Top-Vorstellung in Bremen

    Weltstar mit glänzendem Einstand

    Bremen 22.10.2017

    Als von Soldier Hollow stammender Halbbruder von Derbysieger Windstoß gelten dem zweijährigen Hengst Weltstar natürlich einige Ambitionen. Beim Saisonfinale am Sonntag in Bremen gab der Hoffnungsträger des Gestüts Röttgen aus dem Champion-Stall von Markus Klug einen glänzenden Einstand. Denn von zweiter Position aus bekam die 23:10-Chance unter Rene Piechulek auch die favorisierte Wöhler-Stute Queens Harbour sowie den im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Foxboro sehr sicher in den Griff. Weltstar besitzt noch eine Nennung für das Ratibor-Rennen in zwei Wochen in Krefeld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm