Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Magdeburger Mixtur mit German Tote Junior-Cup Nord/West

Saisonauftakt in Hassloch

Hassloch & Magdeburg 3. Mai 2016

Die fairste Bahn im Südwesten mit ihrer langen Zielgeraden eröffnet am Donnerstag (Christi Himmelfahrt) ihre Pforten – der erste von zwei Terminen in dieser Saison in Hassloch dürfte wieder ein echtes Volksfest werden. Und auch die Resonanz der Ställe in den acht Prüfungen kann sich sehen lassen.

Im Mittelpunkt steht die Hasslocher Meile (Ausgleich III, 1.600 m, 5. Rennen um 16:35 Uhr). Hier darf man vor allem auf Armin Weidlers Excelling Oscar (R. Weber) sehr gespannt sein, der sich zuletzt wie ein Pferd mit Zukunft durchsetzte. Aber auch Geographical (F.X. Weißmeier) agiert in sehr versprechender Verfassung.

Zum Auftakt erhält der zweibeinige Nachwuchs eine Chance. Im 2. Lauf zum „German Tote Junior-Cup Südwest 2016“ treten zehn künftige Jockeys gegeneinander an. Vor knapp drei Wochen wurde der Nachwuchs-Wettbewerb in Zweibrücken gestartet, wo mit Loid Bekaert ein noch 14-jähriger Reiter aus Belgien triumphierte und seinen Siegeszug aus der vergangenen Saison nahtlos fortsetzte. Sein vierbeiniger Partner heißt Ewell Place, der ihm auch diesmal anvertraut ist. Das Duo wird als heißer Favorit gehandelt. Auch die Arabischen Vollblüter kommen zu ihrem Recht.

Magdeburg


Abwechslung ist Trumpf am Himmelfahrts-Donnerstag auf der Rennbahn in Magdeburg, wo man mit insgesamt neun Prüfungen in die Saison 2016 startet. Und wie schon vor einem Jahr sind Galopper und Traber präsent.
Die Galopprennen sind den Amateuren vorbehalten, was sicher eine Seltenheit ist. Zwei Läufe der Sport-Welt-Amateur-Trophy – Sommermeisterschaft der Amateure gehören ebenfalls zum Programm. Champion Vinzenz Schiergen gibt sich die Ehre, da sollte man seine Ritte sicherlich ganz (High Prince, Alwin, Kilgrim und Auwald) genau unter die Lupe nehmen.

Zu den vier Galopprennen kommt eine Premiere noch hinzu: Die Förderung des Reiter-Nachwuchses in Deutschland ist eine Herzensangelegenheit von German Tote. Die Tochtergesellschaft der wichtigsten deutschen Galopprennvereine – Mehrheitsanteilseigner ist die französische Wettgesellschaft PMU – ist seit längerem bereits der Titelsponsor des „German Tote Junior-Cup Südwest“ und um des „German Tote Turfchampionat Südwest.“ Und ab der Saison 2016 unterstützt das Unternehmen auch den neugeschaffenen „Junior-Cup Nord“.

Dieser Wettbewerb erstreckt sich über 14 Wertungsläufe auf den norddeutschen Galopprennbahnen. Auch bei der Derby-Woche in Hamburg findet ein Lauf statt – am Tag des Hansa-Preises.

Teilnahmeberechtigt sind Reiterinnen und Reiter, die im laufenden Kalenderjahr das 14. Lebensjahr und höchstens das 25. Lebensjahr vollenden. Auch Auszubildende und Lehrlinge, die noch kein normales Rennen gewonnen haben und in diese Altersklasse fallen, können dabei sein. Eine Punktewertung entscheidet am Ende über die Sieger und Platzierten. Pferde (Vollblüter und Halbblüter), die längere Zeit oder noch gar nicht an normalen Rennen teilgenommen haben, sind startberechtigt.

Auftakt zum German Tote Junior-Cup Nord 2016 ist am Donnerstag (Christi Himmelfahrt, 5. Mai 2016) auf der Galopprennbahn in Magdeburg.  

Champions League

Weitere News

  • Diesmal kein britischer Erfolg auf dem Grafenberg

    Durance erkämpft sich den 30. BMW Preis

    Düsseldorf 15.06.2019

    Dass der Galopprennsport mittlerweile ein höchst internationales Geschäft geworden ist, weiß man hierzulande allerorten. Nicht zuletzt in Düsseldorf, wo bereits im vergangenen Jahr wie auch in der laufenden Saison die German 1.000 Guineas nach England entführt wurden. Maßgeblichen Anteil daran hatte ein Trainer namens Mark Johnston, der 2018 mit Nyaleti gewonnen hatte und vor kurzem beim klassischen Erfolg von Main Edition erneut zur Siegerehrung gebeten wurde. Vorsicht war also geboten, wenn aus seinem Quartier in Middleham nun die dreijährige Stute Vivid Diamond den Kurs auf den 30. BMW Preis Düsseldorf nahm. Dank Gestüt Ebbeslohs Durance gab es diesmal jedoch keinen britischen, sondern bei sonnigem Wetter und einer ansehnlichen Zuschauerkulisse einen deutschen Sieg.

  • Großer Preis der Landeshauptstadt das erste Grupperennen in der Geschichte der Zwingerstadt

    Premiere in Dresden mit Scheich-Stute

    Dresden 13.06.2019

    Premiere am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dresden: Mit dem Großen Preis der Landeshauptstadt Dresden (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.400 m, 5. Rennen um 13:25 Uhr) wird zum ersten Mal in der Geschichte des Galopps in der Zwingerstadt ein Gruppe-Rennen hier ausgetragen. Die ehemalige Europa-Meile hat gleich eine Top-Besetzung gefunden und dürfte die Fans in Atem halten.

  • Spannende Rennen und kulinarische Spezialitäten in Köln

    Erster After Work-Renntag mit „Cologne Genuss Derby“

    Köln 13.06.2019

    Erster After Work-Renntag der Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Am Montag locken ab 17:00 Uhr acht spannende Prüfungen, aber auch das „Cologne Genuss Derby”. Die Besucher erwartet ein buntes vielfältiges Gastronomieangebot mit allerlei kulinarischen Genüssen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm