Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Derby-Jahrgang am Classic Car-Renntag im Blickpunkt

Zweite Chance für Ferguson-Dreijährigen

München 13. Mai 2016

Am Classic Car-Renntag, präsentiert von Erdinger Weißbräu, am Pfingstmontag in München werden neben den schnellen Pferden auch viele PS-starke Boliden der Vergangenheit zu sehen sein. Aber es gibt auch ein attraktives sportliches Programm mit insgesamt acht Prüfungen.

Zweimal ist der Derby-Jahrgang unter sich. Auf der 2.200 Meter-Distanz (3. Rennen um 14:45 Uhr) hofft Trainer John David Hillis auf Attilio (mit dem Engländer Shane Foley), der hier zuletzt durch Wegbrechen alle Chancen ließ. Vor ihm landete dadurch Leomar (M. Cadeddu), der deutlich aufstrebende Tendenz signalisierte. Allerdings dürfte Michael Figges Miss England (K. Clijmans), die in Hoppegarten sehr unglücklich agierte und schon auf besserer Ebene gut lief, hier das gegebene Pferd sein.

Über 1.600 Meter (6. Rennen um 16:25 Uhr) sollte sich Sequel (D. Porcu), der der Stiftung Gestüt Fährhof gemeinsam mit Trainer-Legende Sir Alex Ferguson gehört, ähnlich wie die Karlshoferin All of the Lights (M. Cadeddu) gesteigert präsentieren.

An diesem Tag geben sich die Liebhaber von Oldtimern auf der Rennbahn im Münchner Osten ein Stelldichein und präsentieren auf der Rennbahn-Anlage ihre Schätze in vollem Glanz. Bis zu 60 edle Oldies erwartet Geschäftsführer Horst Gregor Lappe und schwärmt von der Schönheit und Eleganz der teilweise bis zu 90 Jahre alten Fahrzeuge. Eines der Highlights wird ein Rolls-Royce von 1936 sein, der in der Nähe der Waage zu bewundern sein wird. Aber auch die anderen Fahrzeuge werden für Begeisterung bei den Besuchern sorgen und für eine besondere Atmosphäre sorgen.
 

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnung weit hinter dem großen Highland Reel

    Tiberian ohne Chance in Hong Kong

    Hong Kong 10.12.2017

    Tiberian, im Mitbesitz von u.a. Heiko Volz und Stefan Falk stehender Hoffnungsträger in deutschen Farben, hatte bei seinem Start in der Hong Kong Vase (Gruppe I, 16,5 Mio. HK-Dollar, 2.400 m) am Sonntag in Sha Tin keine Chance. Unter Jockey Olivier Peslier war der dreimal in diesem Jahr in französischen Grupperennen erfolgreiche Siebte des Melbourne Cups aus dem Stall von Alain Couetil unterwegs stets an vorletzter Stelle auszumachen und kam als 130:10-Außenseiter nie von dieser elften Position im zwölfköpfigen Elite-Feld weg.

  • Highly Favoured und Molly le Clou ganz stark

    Pietsch verkürzt auf zwei Punkte im Titel-Kampf

    Neuss 09.12.2017

    Der Championatskampf bei den Jockeys zwischen Filip Minarik und Alexander Pietsch prägte die Spätveranstaltung am Samstag in Neuss. Mit einem Vorteil von drei Punkten (65:62 Siege) war der amtierende Titelträger Minarik in die Sand-Veranstaltung gegangen. Gleich zu Beginn verkürzte Pietsch in einem 1.500 Meter-Ausgleich IV um einen Punkt mit dem von seiner Lebensgefährtin Caroline Fuchs trainierten Tableforten (76:10), der sich vorne früh von Voices of Kings und Power Star absetzte.

  • Top-Preise bis zu 600.000 Euro

    Auktionserfolge für deutsche Zucht in Deauville

    Deauville/Frankreich 09.12.2017

    Sicht gleich ein voller Erfolg. Die aus der Zucht des Gestüts Etzean stammende und von Le Havre tragende Phiz, eine Tochter des Weltklasse-Vererbers Galileo, wurde für 600.000 Euro an Agent James Delahooke verkauft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm