Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Derby-Jahrgang am Classic Car-Renntag im Blickpunkt

Zweite Chance für Ferguson-Dreijährigen

München 13. Mai 2016

Am Classic Car-Renntag, präsentiert von Erdinger Weißbräu, am Pfingstmontag in München werden neben den schnellen Pferden auch viele PS-starke Boliden der Vergangenheit zu sehen sein. Aber es gibt auch ein attraktives sportliches Programm mit insgesamt acht Prüfungen.

Zweimal ist der Derby-Jahrgang unter sich. Auf der 2.200 Meter-Distanz (3. Rennen um 14:45 Uhr) hofft Trainer John David Hillis auf Attilio (mit dem Engländer Shane Foley), der hier zuletzt durch Wegbrechen alle Chancen ließ. Vor ihm landete dadurch Leomar (M. Cadeddu), der deutlich aufstrebende Tendenz signalisierte. Allerdings dürfte Michael Figges Miss England (K. Clijmans), die in Hoppegarten sehr unglücklich agierte und schon auf besserer Ebene gut lief, hier das gegebene Pferd sein.

Über 1.600 Meter (6. Rennen um 16:25 Uhr) sollte sich Sequel (D. Porcu), der der Stiftung Gestüt Fährhof gemeinsam mit Trainer-Legende Sir Alex Ferguson gehört, ähnlich wie die Karlshoferin All of the Lights (M. Cadeddu) gesteigert präsentieren.

An diesem Tag geben sich die Liebhaber von Oldtimern auf der Rennbahn im Münchner Osten ein Stelldichein und präsentieren auf der Rennbahn-Anlage ihre Schätze in vollem Glanz. Bis zu 60 edle Oldies erwartet Geschäftsführer Horst Gregor Lappe und schwärmt von der Schönheit und Eleganz der teilweise bis zu 90 Jahre alten Fahrzeuge. Eines der Highlights wird ein Rolls-Royce von 1936 sein, der in der Nähe der Waage zu bewundern sein wird. Aber auch die anderen Fahrzeuge werden für Begeisterung bei den Besuchern sorgen und für eine besondere Atmosphäre sorgen.
 

Champions League

Weitere News

  • Champions League: 211:10-Außenseiter fliegt in Köln allen davon

    Sensationeller Sieg von Khan im 56. Preis von Europa

    Köln 23.09.2018

    Sensationelles Ergebnis im bedeutendsten Galopprennen der Kölner Rennsaison 2018 am Sonntag: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) gewann mit dem von Henk Grewe in der Domstadt vorbereiteten 211:10-Außenseiter Khan das Pferd, mit dem man in diesem Highlight der German Racing Champions League am wenigsten gerechnet hatte. Mit dem jungen Franzosen Clement Lecoeuvre triumphierte der auf dem schweren Boden in seinem Element befindliche Santiago-Sohn zur Verblüffung des Publikums.

  • Night Music und Binti Al Nar triumphieren auf Gruppe-Ebene

    Deutscher Erfolgstag in Mailand

    Mailand, Stockholm 23.09.2018

    Nächster großer Erfolg für die Münchener Trainerin Sarah Steinberg und den Stall Salzburg am Sonntag im Premio Federico Tesio (Gruppe II, 154.000 Euro, 2.200 m) in Mailand: Mit der Stute Night Music gewann dieses Team das Top-Event. Man hatte diesen Auftritt einem Start im Preis von Europa in Köln vorgezogen.

  • Heimerfolg durch Kitaneso in Mannheim

    „Schweizer“ Sieg im WM-Rennen der Damen

    Mannheim 23.09.2018

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war am Sonntag in Mannheim zu Gast, wobei der ursprüngliche Ritt der in der Wertung klar führenden Damen-Wertung Lilli-Marie Engels, Rock of Cashel, abgemeldet worden war, so dass sie auf Salimera zum Einsatz kam. Lange war sie vorne, doch dann schob sich in diesem 1.900 Meter-Handicap die von Christian von der Reckes aufgebotene Cadmium (23:10) mit der Schweizerin Naomi Heller noch locker vorbei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm