Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Drei Treffer für Iffezheimer Mannschaft in München

Geisler und Zwingelstein das Dream Team

München 16. Mai 2016

Am Classic Car-Renntag am Pfingstmontag in München wurden nicht nur wertvolle Automobile präsentiert, sondern es zeigten sich auch versprechende dreijährige Pferde.

Vor allem in einer 2.200 Meter-Prüfung, als sich der Ebbesloher Landin (48:10, D. Porcu) aus dem Stall von Peter Schiergen Start-Ziel nach früher Führung sicher gegen den heranstürmenden Leomar und Noble Hero behauptete. Da erscheint es durchaus möglich, dass man den Sir Percy-Sohn des Gestüts Ebbesloh noch auf der Derby-Route sehen wird. Die Favoritin Miss England gab sich von zweiter Position aus früh geschlagen.

Über seinen ersten Erfolg als Besitzertrainer durfte sich Andreas Ruhland aus Hohenthann im einleitenden 2.000 Meter-Handicap freuen, als sich Winoso (45:10, B. Mühlbauer) locker gegen Nic Mountain und Alta Monte durchsetzte.

Und dass dieser Tag für ihn unvergessen bleiben wird, stand zwei Stunden später fest: Denn dann machte Kowalsky (20:10) für ihn und Reiterin Bettina Mühlbauer ein Doppel perfekt. Mühelos lief der Wallach Valdez und Nice Danon davon.

Beim 14. Versuch hat es endlich geklappt – so lange musste Si Partout (116:10) auf den ersten Treffer warten, doch im 1. Lauf zum Bayerischen Amateur-Championat ließ Birgit Roesch, die Besitzerin, Trainerin und Reiterin des Wallachs ist, nichts anbrennen und kam von zweiter Stelle aus bequem gegen Dusty Cloud und die Pilotin Distant Day hin.

In einer 1.600 Meter-Prüfung hatte der Iffezheimer Trainer Gerald Geisler drei der sechs Pferde am Start – und das Rennen endete mit einem Traumergebnis für ihn, denn mit dem locker gewinnenden Favoriten Pressure (19:10, E.-M. Zwingelstein) vor Rock tot he Moon und Not Now stellte er auch die drei Erstplatzierten.

Und im abschließenden 2.000 Meter-Rennen vervollständigten Eva-Maria Zwingelstein und Gerald Geisler eine Triplette durch Kaminski (15:10) vor Lady Quatz und Koreen.

Und auch in einem Maidenrennen für Dreijährige schaffte das Team Zwingelstein/Geisler einen weiteren Erfolg – auf dem früh in Sicherheit befindlichen Rosenhill (46:10), der auch noch eine Derby-Nennung besitzt. Die Favoritin All of the Lights und Kerecsen folgten schon klar distanziert.
Einen Doppeltreffer für Trainer John David Hillis gab es im 2.000 Meter-Ausgleich durch die trotz Wegbrechens über die größten Reserven verfügende La Celerina (49:10, K. Clijmans) vor dem Veteran Eternal Power. King Goofi erkämpfte sich hinter diesem Duo Rang drei.




 

Champions League

Weitere News

  • Der „perfekte Vortrag“ mit Lady Magic vor fast 10.000 Zuschauern

    Österreichische Stute gewinnt erneut in München

    München 24.06.2019

    Mit dem auch in diesem Jahr wieder bestens besuchten Auto Häusler-Renntag (knapp 10.000 Zuschauer) wurde das stattliche Galopp-Programm am Montagabend in München fortgesetzt. Wie schon am Maifeiertag sollte sich die weite Reise aus Österreich für Klaus Koglers Lady Magic so richtig lohnen. Denn im über 2.200 Meter führenden Ausgleich III feierte die 3,8:1-Mitfavoritin ihren zweiten Saisonsieg.

  • Fragezeichen hinter Winterfuchs, Secret Potion mit Vargiu

    Noch 29 Pferde im IDEE 150. Deutschen Derby

    Hamburg 24.06.2019

    In zwei Wochen ist das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) bereits Geschichte, denn am 7. Juli steht der große Showdown im Rennen des Jahres in Hamburg an. 29 Pferde besitzen mit Stand Montag, 24. Juni noch ein Engagement für das Blaue Band.

  • Interview mit Petra Stucke, Besitzerin von Namos, dem Überraschungssieger der Silbernen Peitsche 2019

    „Insgesamt also unvergessliche und unbezahlbare Glücksmomente!“

    24.06.2019

    Es war wohl die Überraschung des Frühjahrsmeetings 2019 in Baden-Baden: Namos fliegt an der Innenseite der Zielgeraden regelrecht an seine Konkurrenten heran und gewinnt die Silberne Peitsche mit einer halben Länge Vorsprung. Namos, 3 Jahre alt, größter Außenseiter des bedeutenden Rennens, bisher nur auf der Heimatbahn gestartet und einziges Pferd seiner Besitzerin Petra Stucke. Im Interview sprechen wir über ihre gemeinsame Geschichte und darüber, wie es ist, als Privatperson ein Rennpferd zu besitzen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm