Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Drei Treffer für Iffezheimer Mannschaft in München

Geisler und Zwingelstein das Dream Team

München 16. Mai 2016

Am Classic Car-Renntag am Pfingstmontag in München wurden nicht nur wertvolle Automobile präsentiert, sondern es zeigten sich auch versprechende dreijährige Pferde.

Vor allem in einer 2.200 Meter-Prüfung, als sich der Ebbesloher Landin (48:10, D. Porcu) aus dem Stall von Peter Schiergen Start-Ziel nach früher Führung sicher gegen den heranstürmenden Leomar und Noble Hero behauptete. Da erscheint es durchaus möglich, dass man den Sir Percy-Sohn des Gestüts Ebbesloh noch auf der Derby-Route sehen wird. Die Favoritin Miss England gab sich von zweiter Position aus früh geschlagen.

Über seinen ersten Erfolg als Besitzertrainer durfte sich Andreas Ruhland aus Hohenthann im einleitenden 2.000 Meter-Handicap freuen, als sich Winoso (45:10, B. Mühlbauer) locker gegen Nic Mountain und Alta Monte durchsetzte.

Und dass dieser Tag für ihn unvergessen bleiben wird, stand zwei Stunden später fest: Denn dann machte Kowalsky (20:10) für ihn und Reiterin Bettina Mühlbauer ein Doppel perfekt. Mühelos lief der Wallach Valdez und Nice Danon davon.

Beim 14. Versuch hat es endlich geklappt – so lange musste Si Partout (116:10) auf den ersten Treffer warten, doch im 1. Lauf zum Bayerischen Amateur-Championat ließ Birgit Roesch, die Besitzerin, Trainerin und Reiterin des Wallachs ist, nichts anbrennen und kam von zweiter Stelle aus bequem gegen Dusty Cloud und die Pilotin Distant Day hin.

In einer 1.600 Meter-Prüfung hatte der Iffezheimer Trainer Gerald Geisler drei der sechs Pferde am Start – und das Rennen endete mit einem Traumergebnis für ihn, denn mit dem locker gewinnenden Favoriten Pressure (19:10, E.-M. Zwingelstein) vor Rock tot he Moon und Not Now stellte er auch die drei Erstplatzierten.

Und im abschließenden 2.000 Meter-Rennen vervollständigten Eva-Maria Zwingelstein und Gerald Geisler eine Triplette durch Kaminski (15:10) vor Lady Quatz und Koreen.

Und auch in einem Maidenrennen für Dreijährige schaffte das Team Zwingelstein/Geisler einen weiteren Erfolg – auf dem früh in Sicherheit befindlichen Rosenhill (46:10), der auch noch eine Derby-Nennung besitzt. Die Favoritin All of the Lights und Kerecsen folgten schon klar distanziert.
Einen Doppeltreffer für Trainer John David Hillis gab es im 2.000 Meter-Ausgleich durch die trotz Wegbrechens über die größten Reserven verfügende La Celerina (49:10, K. Clijmans) vor dem Veteran Eternal Power. King Goofi erkämpfte sich hinter diesem Duo Rang drei.




 

Weitere News

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

  • Toller und lukrativer zweiter Platz in der Wüste

    Dubai-Deutscher Ross ganz stark

    Dubai 16.02.2017

    Die Petro-Dollars der Herrscher-Familie Al Maktoum sowie namhafte Sponsoren machen es möglich: In Dubai lockt für die Besitzer von Galopprennpferden enorm viel Geld. Allein am Top-Tag um den Dubai World Cup am 25. März 2017 sind Prämien in der schwindelerregenden Höhe von 30 Millionen Dollar zu verdienen. Das gibt es sonst nirgendwo auf dem Galopper-Globus.

  • Der Kölner Besitzer greift groß an

    Sauren-Hoffnungen in Chantilly und Katar

    International 16.02.2017

    Sein Herz schlägt vor allem für den 1.FC Köln und die schnellen Rennpferde: Eckhard Sauren, erfolgreicher Fondsmanager und Rennstallbesitzer aus der Domstadt sowie Präsident des Kölner Renn-Vereins, darf sich schon jetzt auf die nächsten Tage freuen. Denn seine Galopper gehen in den verschiedensten Ländern auf Beutezug.

  • Wieder viele Deutsche auf dem zugefrorenen See in St. Moritz

    Pferdesport vor einzigartiger Bergkulisse

    St. Moritz, Schweiz 15.02.2017

    Ein Event der exklusiven Spitzenklasse, Treffpunkt der High Society, hochspannender Pferderennsport bei einem Top-Catering, passender Musik und vielerlei Kunstdarbietungen auf einem zugefrorenen See und vor einer einzigartigen Bergkulisse, die meistens von der Sonne reich beschenkt wird – White Turf, das ist ein ebenso ungewöhnlicher wie beliebter Publikumsmagnet in St. Moritz/Schweiz.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm