Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Drei Treffer für Iffezheimer Mannschaft in München

Geisler und Zwingelstein das Dream Team

München 16. Mai 2016

Am Classic Car-Renntag am Pfingstmontag in München wurden nicht nur wertvolle Automobile präsentiert, sondern es zeigten sich auch versprechende dreijährige Pferde.

Vor allem in einer 2.200 Meter-Prüfung, als sich der Ebbesloher Landin (48:10, D. Porcu) aus dem Stall von Peter Schiergen Start-Ziel nach früher Führung sicher gegen den heranstürmenden Leomar und Noble Hero behauptete. Da erscheint es durchaus möglich, dass man den Sir Percy-Sohn des Gestüts Ebbesloh noch auf der Derby-Route sehen wird. Die Favoritin Miss England gab sich von zweiter Position aus früh geschlagen.

Über seinen ersten Erfolg als Besitzertrainer durfte sich Andreas Ruhland aus Hohenthann im einleitenden 2.000 Meter-Handicap freuen, als sich Winoso (45:10, B. Mühlbauer) locker gegen Nic Mountain und Alta Monte durchsetzte.

Und dass dieser Tag für ihn unvergessen bleiben wird, stand zwei Stunden später fest: Denn dann machte Kowalsky (20:10) für ihn und Reiterin Bettina Mühlbauer ein Doppel perfekt. Mühelos lief der Wallach Valdez und Nice Danon davon.

Beim 14. Versuch hat es endlich geklappt – so lange musste Si Partout (116:10) auf den ersten Treffer warten, doch im 1. Lauf zum Bayerischen Amateur-Championat ließ Birgit Roesch, die Besitzerin, Trainerin und Reiterin des Wallachs ist, nichts anbrennen und kam von zweiter Stelle aus bequem gegen Dusty Cloud und die Pilotin Distant Day hin.

In einer 1.600 Meter-Prüfung hatte der Iffezheimer Trainer Gerald Geisler drei der sechs Pferde am Start – und das Rennen endete mit einem Traumergebnis für ihn, denn mit dem locker gewinnenden Favoriten Pressure (19:10, E.-M. Zwingelstein) vor Rock tot he Moon und Not Now stellte er auch die drei Erstplatzierten.

Und im abschließenden 2.000 Meter-Rennen vervollständigten Eva-Maria Zwingelstein und Gerald Geisler eine Triplette durch Kaminski (15:10) vor Lady Quatz und Koreen.

Und auch in einem Maidenrennen für Dreijährige schaffte das Team Zwingelstein/Geisler einen weiteren Erfolg – auf dem früh in Sicherheit befindlichen Rosenhill (46:10), der auch noch eine Derby-Nennung besitzt. Die Favoritin All of the Lights und Kerecsen folgten schon klar distanziert.
Einen Doppeltreffer für Trainer John David Hillis gab es im 2.000 Meter-Ausgleich durch die trotz Wegbrechens über die größten Reserven verfügende La Celerina (49:10, K. Clijmans) vor dem Veteran Eternal Power. King Goofi erkämpfte sich hinter diesem Duo Rang drei.




 

Weitere News

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

  • „Preis der Perlenkette“ – seit 1961 bestehende Traditionskette im deutschen Turf

    Via Neuss nach St. Moritz

    Neuss 12.01.2017

    Das mondäne St. Moritz in der Schweiz ist im Winter nicht nur Anziehungspunkt für die Schönen und die Reichen oder für besonders gut betuchte Wintersportfreunde. Vielmehr reisen seit Jahrzehnten auch immer wieder schnelle Vollblüter aus Frankreich oder Großbritannien und nicht zuletzt aus der Bundesrepublik stets aufs Neue in Richtung Engadin. Und zwar vor allem hin zum Großen Preis von St. Moritz, jenem weltweit bekannten Galoppspektakel auf dem Moritz-See. Gerade die aus Deutschland waren in jüngerer Vergangenheit dabei sehr erfolgreich. Wobei sich nicht wenige hiervon ihren letzten Schliff dafür während der Winterrennen in Dortmund oder Neuss geholt hatten. Am Samstag – erster Start um 16.30 Uhr - wird die Neusser Sandbahn ein weiteres Mal zur Probebühne für den „White Turf“ in der Schweiz, diesmal genutzt von Eugen-Andreas Wahlers Wallach Interior Minister.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm