Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Isfahan im Derby Italiano um 715.000 Euro!

Der Geldregen in Rom

Rom 18. Mai 2016

Geldregen in Rom – so lautet das Motto auch an diesem Sonntag, wenn in der italienischen Hauptstadt das Derby Italiano ausgetragen wird. Stolze 715.000 Euro sind in dieser Gruppe II-Prüfung über die Distanz von 2.200 Metern an Preisgeldern zu gewinnen. Nach drei hiesigen Erfolgen in der Vergangenheit – durch Kallisto im Jahr 2000, Osorio 2003 und Feuerblitz 2012 – will auch 2016 ein dreijähriger Hoffnungsträger aus Deutschland ganz vorne sein.

Die Rede ist von Darius Racings Isfahan, im Besitz von Dr. Stefan Oschmann und trainiert von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh. Zwei seiner bisherigen vier Auftritte münzte der Hengst in Siege um – im Preis des Winterfavoriten (Gruppe III) 2015, der bedeutendsten Prüfung für zweijährige Pferde, und aktuell im Bavarian Classic (Gruppe III) in München.

Unmittelbar nach dem jüngsten Triumph kündigte Manager Holger Faust bereits einen Start im Derby Italiano und anschließend im deutschen Derby am 10. Juli in Hamburg an. Eduardo Pedroza wird in Rom erneut im Sattel sitzen.

Im großen Rahmenprogramm am Sonntag könnte der Düsseldorfer Trainer Ralf Rohne im Premio Carlo d‘ Alessio (Gruppe III, 64.900 Euro, 2.400 m) vertreten sein – durch Stall Krapagüzas Accino. Der vierjährige Mamool-Sohn gewann 2015 zwei Rennen in Italien und war gerade achtbarer Zweiter in Mailand.
 

Champions League

Weitere News

  • Wieder ein Achtungserfolg für den Deutschen in Dubai

    Ross erneut guter Vierter

    Dubai 22.02.2018

    Deutschlands Dubai-Spezialist, der von Peter Schiergen in Köln für den Stall Domstadt trainierte Ross, zeigte am Donnerstagabend erneut eine achtbare Vorstellung in dem Wüsten-Emirat und belegte auch bei seinem zweiten Auftritt während des World Cup Carnivals 2018 in Meydan den vierten Platz.

  • Startnummer für Noor Al Hawa das Fragezeichen

    Countdown für die Katar-Deutschen

    Doha/Katar 22.02.2018

    Daumendrücken ist angesagt für die beiden deutschen Starter beim Emir’s Sword Festival in Doha/Katar. Bereits am Freitag wird der von Mario Hofer für Eckhard Sauren trainierte Diplomat mit Alexander Pietsch den Irish Thoroughbred Marketing Cup bestreiten. In diesem 200.000 Dollar-Gruppe II-Rennen über 1.600 Meter geht er aus der günstigen Startbox zwei an den Start und könnte den vierten Rang aus dem Vorjahr durchaus überbieten.

  • Deutscher Gast aus Startbox 16 ins Katar-Highlight

    Kein Losglück für Noor Al Hawa

    Doha/Katar 21.02.2018

    Das Glück hatte der deutsche Starter in der H.H. The Emir’s Trophy, dem am Samstag anstehenden Höhepunkt des Emir’s Sword Festivals in Katar, bei der Startboxen-Auslosung am Mittwoch um 18:30 Uhr im Four Seasons Hotel in Doha leider nicht auf seiner Seite: Noor Al Hawa, der Vorjahreszweite dieses mit einer Million US-Dollar dotierten 2.400 Meter-Events, das im Al Rayyan Park ausgetragen wird, erwischte im 16-köpfigen Feld die Box 16 ganz an der Außenseite. Eduardo Pedroza wird den deutschen Gast reiten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm