Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Savoir Vivre gegen den „Weltmeister“ am PMU-Samstag

Derby-Kandidaten in Mülheim

Mülheim 18. Mai 2016

Spannende Tage stehen den Galopper-Fans in Mülheim bevor, denn innerhalb von sechs Wochentagen werden auf der Rennbahn Raffelberg gleich zwei Renntage ausgetragen. Ehe der Zusatztermin an Fronleichnam (26.5.) lockt, präsentiert man an der Ruhr nun am Samstag (21. Mai) am 20. Sparkassen-Renntag acht Prüfungen ab 12:05 Uhr, von denen die ersten vier auch nach Frankreich übertragen werden.

Dreimal sind die Dreijährigen am Start. Über 2.100 Meter (5. Rennen um 14:10 Uhr) präsentiert sich ein hochkarätiges Feld mit echten Derby-Kandidaten. Weltmeister (D. Schiergen), im Besitz von Eckhard Sauren und des Kölner Fußballprofis Marcel Risse, soll seine schwächere Leistung im Bavarian Classic richtigstellen. Savoir Vivre (F. Minarik) gilt nach seinem Kölner Erfolg schon jetzt als große Derby-Hoffnung. Classic Rock (E. Pedroza) muss nach dem Hannoveraner Treffer nun mit Aufgewicht heran. Der Trainingsgefährte Light of Air (J. Bojko) wird nur wenige Tage nach seinem sechsten Rang auf Listen-Ebene erneut aufgeboten. 

Über 1.400 Meter (1. Rennen um 12:05 Uhr) sind die noch sieglosen Stuten gefordert. Blues of England (A. Helfenbein) und Turflady (A. Suborics) liefen schon in Auktionsrennen und treffen u.a. auf die bereits positiv in Erscheinung getretenen Dafina (F. Minarik) und Secret (A. de Vries), die die schwächere Leistung aus Leipzig korrigieren dürfte. Die Ittlingerin Fidjii (D. Porcu) ist blendend gezogen und vielleicht gleich möglich.

In einem Ausgleich für Dreijährige über 1.400 Meter (6. Rennen um 14:40 Uhr) sind die erst vor wenigen Tagen in Hoppegarten in einem Auktionsrennen gelaufene Kordestan (E. Pedroza) und die in Frankreich oft platzierte Egara (R. Weber) die gegebenen Pferde.

Neben dem sportlichen Geschehen hat der Mülheimer Rennverein gemeinsam mit seinem langjährigen Sponsor Sparkasse sowie mit weiteren Partner wie dem Theater an der Ruhr und der Interessengemeinschaft Speldorf (IGS) wieder einmal ein äußerst attraktives Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Unter anderem gibt es das beliebte Bull-Riding, einen Hutwettbewerb, eine Theateraufführung des Märchens „Die Bremer Stadtmusikanten“ sowie viele weitere Angebote für Klein und Groß.
 

Champions League

Weitere News

  • Markus Klug dominiert auch den Preis der Winterkönigin

    Rock my Love ist die Queen von Iffezheim

    Baden-Baden 22.10.2017

    Championtrainer Markus Klug dominiert die Großereignisse für zweijährige Pferde im deutschen Galopprennsport. Eine Woche nach dem Erfolg mit Erasmus im Preis des Winterfavoriten in Köln beherrschte der in Köln-Rath-Heumar ansässige Coach auch das Pendant für die jungen Stuten mit der Siegerin Rock my Love an der Spitze: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m)am Sonntag vor 5.065 Zuschauern in Baden-Baden-Iffezheim hatte er vier Kandidatinnen gesattelt und belegte am Ende mit diesen die Plätze eins, zwei, vier und sechs. Zur allseits erwarteten Gewinnerin avancierte die im Besitz des Iffezheimer Omnibus-Unternehmers Günter Merkel stehende Rock my Soul (19:10).

  • Klasse-Leistungen auch von Savoir Vivre und Son Macia

    Royal Youmzain holt das Gran Criterium nach Deutschland

    Mailand/Saint-Cloud 22.10.2017

    Deutsche Pferde waren am Sonntag in einigen tragenden Rennen Europas im Einsatz und sie gaben teilweise sehr gute Vorstellungen. Allen voran der von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Zweijährige Royal Youmzain (31:10). Der Youmzain-Sohn gewann unter Eduardo Pedroza mit mächtigem Speedwirbel das Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) in Mailand. Eine Klasse-Leistung des deutschen Youngsters!

  • Falconettei gibt Top-Vorstellung in Bremen

    Weltstar mit glänzendem Einstand

    Bremen 22.10.2017

    Als von Soldier Hollow stammender Halbbruder von Derbysieger Windstoß gelten dem zweijährigen Hengst Weltstar natürlich einige Ambitionen. Beim Saisonfinale am Sonntag in Bremen gab der Hoffnungsträger des Gestüts Röttgen aus dem Champion-Stall von Markus Klug einen glänzenden Einstand. Denn von zweiter Position aus bekam die 23:10-Chance unter Rene Piechulek auch die favorisierte Wöhler-Stute Queens Harbour sowie den im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Foxboro sehr sicher in den Griff. Weltstar besitzt noch eine Nennung für das Ratibor-Rennen in zwei Wochen in Krefeld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm