Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Savoir Vivre gegen den „Weltmeister“ am PMU-Samstag

Derby-Kandidaten in Mülheim

Mülheim 18. Mai 2016

Spannende Tage stehen den Galopper-Fans in Mülheim bevor, denn innerhalb von sechs Wochentagen werden auf der Rennbahn Raffelberg gleich zwei Renntage ausgetragen. Ehe der Zusatztermin an Fronleichnam (26.5.) lockt, präsentiert man an der Ruhr nun am Samstag (21. Mai) am 20. Sparkassen-Renntag acht Prüfungen ab 12:05 Uhr, von denen die ersten vier auch nach Frankreich übertragen werden.

Dreimal sind die Dreijährigen am Start. Über 2.100 Meter (5. Rennen um 14:10 Uhr) präsentiert sich ein hochkarätiges Feld mit echten Derby-Kandidaten. Weltmeister (D. Schiergen), im Besitz von Eckhard Sauren und des Kölner Fußballprofis Marcel Risse, soll seine schwächere Leistung im Bavarian Classic richtigstellen. Savoir Vivre (F. Minarik) gilt nach seinem Kölner Erfolg schon jetzt als große Derby-Hoffnung. Classic Rock (E. Pedroza) muss nach dem Hannoveraner Treffer nun mit Aufgewicht heran. Der Trainingsgefährte Light of Air (J. Bojko) wird nur wenige Tage nach seinem sechsten Rang auf Listen-Ebene erneut aufgeboten. 

Über 1.400 Meter (1. Rennen um 12:05 Uhr) sind die noch sieglosen Stuten gefordert. Blues of England (A. Helfenbein) und Turflady (A. Suborics) liefen schon in Auktionsrennen und treffen u.a. auf die bereits positiv in Erscheinung getretenen Dafina (F. Minarik) und Secret (A. de Vries), die die schwächere Leistung aus Leipzig korrigieren dürfte. Die Ittlingerin Fidjii (D. Porcu) ist blendend gezogen und vielleicht gleich möglich.

In einem Ausgleich für Dreijährige über 1.400 Meter (6. Rennen um 14:40 Uhr) sind die erst vor wenigen Tagen in Hoppegarten in einem Auktionsrennen gelaufene Kordestan (E. Pedroza) und die in Frankreich oft platzierte Egara (R. Weber) die gegebenen Pferde.

Neben dem sportlichen Geschehen hat der Mülheimer Rennverein gemeinsam mit seinem langjährigen Sponsor Sparkasse sowie mit weiteren Partner wie dem Theater an der Ruhr und der Interessengemeinschaft Speldorf (IGS) wieder einmal ein äußerst attraktives Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Unter anderem gibt es das beliebte Bull-Riding, einen Hutwettbewerb, eine Theateraufführung des Märchens „Die Bremer Stadtmusikanten“ sowie viele weitere Angebote für Klein und Groß.
 

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

  • Das Feld für das Highlight wird größer

    Drei Nachnennungen für die Meilen Trophy in Düsseldorf

    Düsseldorf 17.07.2019

    Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.

  • Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

    Der große Geldregen im Harz

    Bad Harzburg 17.07.2019

    Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm