Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auftakt zum Frühjahrs-Meeting mit dem Jugendpreis

Vier Tage Top-Sport in Baden-Baden

Baden-Baden 23. Mai 2016

Vier Renntage mit Top-Sport, gipfelnd im Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe II), dem zweiten Lauf der neugeschaffenen German Racing Champions League am 29. Mai – das Frühjahrs-Meeting lockt ab diesem Mittwoch (25. Mai) wieder die Stars der Turf-Szene auf die Galopprennbahn Iffezheim bei Baden-Baden.

571 Pferde aus acht Nationen wurden angemeldet. Die Veranstaltung wurde sportlich stark aufgewertet: Im Vergleich zum Vorjahr sind zwei zusätzliche Gruppe-Rennen hinzugekommen mit einem zusätzlichen Preisgeldvolumen von 110.000 Euro. Höhepunkt des Meetings ist der Große Preis der Badischen Wirtschaft am 29. Mai. Das Gruppe II-Rennen ist der zweite Lauf der neuen Rennserie German Racing Champions League. Fest eingeplant ist hier der Start von Nightflower, dem „Galopper des Jahres 2015“ und von Vorjahressieger Ito, der Anfang Mai schon den ersten Lauf, den Gerling-Preis in Köln gewonnen hat. Auch für die Wetter wird es spannend: Insgesamt garantiert Baden Racing in der Dreier- bzw. Viererwette Auszahlungen in Höhe von insgesamt 230.000 Euro.

Zum Auftakt am Mittwoch, am „Tag des Ehrenamtes“, gibt es freien Eintritt, am Donnerstag ist Familientag, der Samstag steht ganz im Zeichen zukünftiger Champions. Der Sonntag hat neben dem Grand Prix noch ein weiteres Gruppe-Rennen, zu dem Deutschlands bester Sprinter, Shining Emerald, erwartet wird. „Das Frühjahrs-Meeting wird ein Stelldichein der Champions“, so die neue Geschäftsführerin Jutta Hofmeister.

Nach einem feierlichen Festakt eröffnen Baden Racing-Präsident Dr. Andreas Jacobs und Iffezheims Bürgermeister Peter Werler das erste mehrtägige Meeting im deutschen Galopper-Jahr 2016. Am Premieren-Mittwoch erwarten Sie acht Rennen ab 16:40 Uhr, die über die PMU allesamt auch nach Frankreich übertragen werden.

Mit Spannung erwartet wird das erste Rennen für zweijährige Pferde in dieser Saison – der Badener Jugendpreis (10.000 Euro, 1.000 m, 2. Rennen um 17:10 Uhr). Viele Jahre war Trainer Mario Hofer ein Spezialist für diese Prüfung, er bietet die amerikanisch gezogene Fährhoferin Hargeisa (A. Suborics) auf, die es u.a. mit den beiden von Jens Hirschberger vorbereiteten Auenqueller Hoffnungen Blue Sea (A. Pietsch) und Global Girl (M. Cadeddu) zu tun bekommt. Aber auch der erfolgsverwöhnte Stall von Darius Racing ist mit Farshad (R. Schistl) prominent vertreten, deren Vater ein erstklassiger Youngster war. Und Mirek Rulecs San Diego (F. Minarik) vertritt Iffezheimer Interessen. Auch sein Betreuer ist für erfolgreiche junge Pferde bekannt.

Ebenfalls mit 10.000 Euro ausgestattet ist der 1.200 Meter-Ausgleich II (5. Rennen um 18:40 Uhr), der German Tote Cup. Hier sind Formpferde klar in der Überzahl, wie die Fährhoferin Guavia (D. Porcu), der Ex-Goldene Peitsche-Sieger Ferro Sensation (E. Pedroza) oder der Lokalmatador Leoderprofi (E.-M. Zwingelstein).

Natürlich gibt es auch wieder zahlreiche Wett-Herausforderungen. Die Viererwette mit jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung wird im 3. Rennen um 17:40 Uhr (Ausgleich IV, 1.200 m) und im 6. Rennen um 19:10 Uhr (Ausgleich III, 1.800 m) ausgespielt. 

Weitere News

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm