Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auftakt zum Frühjahrs-Meeting mit dem Jugendpreis

Vier Tage Top-Sport in Baden-Baden

Baden-Baden 23. Mai 2016

Vier Renntage mit Top-Sport, gipfelnd im Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe II), dem zweiten Lauf der neugeschaffenen German Racing Champions League am 29. Mai – das Frühjahrs-Meeting lockt ab diesem Mittwoch (25. Mai) wieder die Stars der Turf-Szene auf die Galopprennbahn Iffezheim bei Baden-Baden.

571 Pferde aus acht Nationen wurden angemeldet. Die Veranstaltung wurde sportlich stark aufgewertet: Im Vergleich zum Vorjahr sind zwei zusätzliche Gruppe-Rennen hinzugekommen mit einem zusätzlichen Preisgeldvolumen von 110.000 Euro. Höhepunkt des Meetings ist der Große Preis der Badischen Wirtschaft am 29. Mai. Das Gruppe II-Rennen ist der zweite Lauf der neuen Rennserie German Racing Champions League. Fest eingeplant ist hier der Start von Nightflower, dem „Galopper des Jahres 2015“ und von Vorjahressieger Ito, der Anfang Mai schon den ersten Lauf, den Gerling-Preis in Köln gewonnen hat. Auch für die Wetter wird es spannend: Insgesamt garantiert Baden Racing in der Dreier- bzw. Viererwette Auszahlungen in Höhe von insgesamt 230.000 Euro.

Zum Auftakt am Mittwoch, am „Tag des Ehrenamtes“, gibt es freien Eintritt, am Donnerstag ist Familientag, der Samstag steht ganz im Zeichen zukünftiger Champions. Der Sonntag hat neben dem Grand Prix noch ein weiteres Gruppe-Rennen, zu dem Deutschlands bester Sprinter, Shining Emerald, erwartet wird. „Das Frühjahrs-Meeting wird ein Stelldichein der Champions“, so die neue Geschäftsführerin Jutta Hofmeister.

Nach einem feierlichen Festakt eröffnen Baden Racing-Präsident Dr. Andreas Jacobs und Iffezheims Bürgermeister Peter Werler das erste mehrtägige Meeting im deutschen Galopper-Jahr 2016. Am Premieren-Mittwoch erwarten Sie acht Rennen ab 16:40 Uhr, die über die PMU allesamt auch nach Frankreich übertragen werden.

Mit Spannung erwartet wird das erste Rennen für zweijährige Pferde in dieser Saison – der Badener Jugendpreis (10.000 Euro, 1.000 m, 2. Rennen um 17:10 Uhr). Viele Jahre war Trainer Mario Hofer ein Spezialist für diese Prüfung, er bietet die amerikanisch gezogene Fährhoferin Hargeisa (A. Suborics) auf, die es u.a. mit den beiden von Jens Hirschberger vorbereiteten Auenqueller Hoffnungen Blue Sea (A. Pietsch) und Global Girl (M. Cadeddu) zu tun bekommt. Aber auch der erfolgsverwöhnte Stall von Darius Racing ist mit Farshad (R. Schistl) prominent vertreten, deren Vater ein erstklassiger Youngster war. Und Mirek Rulecs San Diego (F. Minarik) vertritt Iffezheimer Interessen. Auch sein Betreuer ist für erfolgreiche junge Pferde bekannt.

Ebenfalls mit 10.000 Euro ausgestattet ist der 1.200 Meter-Ausgleich II (5. Rennen um 18:40 Uhr), der German Tote Cup. Hier sind Formpferde klar in der Überzahl, wie die Fährhoferin Guavia (D. Porcu), der Ex-Goldene Peitsche-Sieger Ferro Sensation (E. Pedroza) oder der Lokalmatador Leoderprofi (E.-M. Zwingelstein).

Natürlich gibt es auch wieder zahlreiche Wett-Herausforderungen. Die Viererwette mit jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung wird im 3. Rennen um 17:40 Uhr (Ausgleich IV, 1.200 m) und im 6. Rennen um 19:10 Uhr (Ausgleich III, 1.800 m) ausgespielt. 

Champions League

Weitere News

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm