Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auftakt zum Frühjahrs-Meeting mit dem Jugendpreis

Vier Tage Top-Sport in Baden-Baden

Baden-Baden 23. Mai 2016

Vier Renntage mit Top-Sport, gipfelnd im Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe II), dem zweiten Lauf der neugeschaffenen German Racing Champions League am 29. Mai – das Frühjahrs-Meeting lockt ab diesem Mittwoch (25. Mai) wieder die Stars der Turf-Szene auf die Galopprennbahn Iffezheim bei Baden-Baden.

571 Pferde aus acht Nationen wurden angemeldet. Die Veranstaltung wurde sportlich stark aufgewertet: Im Vergleich zum Vorjahr sind zwei zusätzliche Gruppe-Rennen hinzugekommen mit einem zusätzlichen Preisgeldvolumen von 110.000 Euro. Höhepunkt des Meetings ist der Große Preis der Badischen Wirtschaft am 29. Mai. Das Gruppe II-Rennen ist der zweite Lauf der neuen Rennserie German Racing Champions League. Fest eingeplant ist hier der Start von Nightflower, dem „Galopper des Jahres 2015“ und von Vorjahressieger Ito, der Anfang Mai schon den ersten Lauf, den Gerling-Preis in Köln gewonnen hat. Auch für die Wetter wird es spannend: Insgesamt garantiert Baden Racing in der Dreier- bzw. Viererwette Auszahlungen in Höhe von insgesamt 230.000 Euro.

Zum Auftakt am Mittwoch, am „Tag des Ehrenamtes“, gibt es freien Eintritt, am Donnerstag ist Familientag, der Samstag steht ganz im Zeichen zukünftiger Champions. Der Sonntag hat neben dem Grand Prix noch ein weiteres Gruppe-Rennen, zu dem Deutschlands bester Sprinter, Shining Emerald, erwartet wird. „Das Frühjahrs-Meeting wird ein Stelldichein der Champions“, so die neue Geschäftsführerin Jutta Hofmeister.

Nach einem feierlichen Festakt eröffnen Baden Racing-Präsident Dr. Andreas Jacobs und Iffezheims Bürgermeister Peter Werler das erste mehrtägige Meeting im deutschen Galopper-Jahr 2016. Am Premieren-Mittwoch erwarten Sie acht Rennen ab 16:40 Uhr, die über die PMU allesamt auch nach Frankreich übertragen werden.

Mit Spannung erwartet wird das erste Rennen für zweijährige Pferde in dieser Saison – der Badener Jugendpreis (10.000 Euro, 1.000 m, 2. Rennen um 17:10 Uhr). Viele Jahre war Trainer Mario Hofer ein Spezialist für diese Prüfung, er bietet die amerikanisch gezogene Fährhoferin Hargeisa (A. Suborics) auf, die es u.a. mit den beiden von Jens Hirschberger vorbereiteten Auenqueller Hoffnungen Blue Sea (A. Pietsch) und Global Girl (M. Cadeddu) zu tun bekommt. Aber auch der erfolgsverwöhnte Stall von Darius Racing ist mit Farshad (R. Schistl) prominent vertreten, deren Vater ein erstklassiger Youngster war. Und Mirek Rulecs San Diego (F. Minarik) vertritt Iffezheimer Interessen. Auch sein Betreuer ist für erfolgreiche junge Pferde bekannt.

Ebenfalls mit 10.000 Euro ausgestattet ist der 1.200 Meter-Ausgleich II (5. Rennen um 18:40 Uhr), der German Tote Cup. Hier sind Formpferde klar in der Überzahl, wie die Fährhoferin Guavia (D. Porcu), der Ex-Goldene Peitsche-Sieger Ferro Sensation (E. Pedroza) oder der Lokalmatador Leoderprofi (E.-M. Zwingelstein).

Natürlich gibt es auch wieder zahlreiche Wett-Herausforderungen. Die Viererwette mit jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung wird im 3. Rennen um 17:40 Uhr (Ausgleich IV, 1.200 m) und im 6. Rennen um 19:10 Uhr (Ausgleich III, 1.800 m) ausgespielt. 

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm