Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gruppesieg für Jungtrainerin Melanie Sauer?

Super-Sport am Feiertag in Baden-Baden

Baden-Baden 24. Mai 2016

Ihr Vater Norbert Sauer war über Jahrzehnte ein Top-Trainer im Flach- und Hindernissport in Deutschland. Vor wenigen Monaten startete Tochter Melanie Sauer ihre Trainer-Karriere in Frankreich, und seit kurzem ist sie die Betreuerin eines qualitätvollen Pferdebestandes von Gestüt Brümmerhof-Chef und Rennvereins-Präsident Gregor Baum in Hannover.

In Köln gewann die 34-jährige vor kurzem mit dem Brümmerhofer Wildpark ihr erstes Listenrennen. Und am Fronleichnams-Donnerstag könnte dieser so mächtig gesteigerte Wallach in der 38. Badener Meile (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 17:10 Uhr) auch den ersten Gruppe-Treffer für die Jungtrainerin markieren.

Baden-Baden ist für Wildpark (Filip Minarik) kein unbekanntes Terrain, hier war er u.a. Zweiter im Preis der Sparkassen-Finanzgruppe (Gruppe III) in 2015 über 2.000 Meter. Aber auch auf der Meile ist er längst wie zu Hause. Zuletzt ließ er u.a. dem verbesserten Drummer (Dennis Schiergen) und Felician (Andreas Helfenbein) – den Sieger von 2013 – hinter sich. 

Auch Kollegin Yasmin Almenräder (Mülheim) ist noch vergleichsweise neu im Trainer-Metier, doch schon sehr erfolgreich. Sie hofft mit Mc Queen (Stephen Hellyn) auf einen Aufsteiger, der zuletzt auf kürzerer Distanz nur an Deutschland Top-Kurzstreckler Shining Emerald scheiterte.

Nordico (Fabrice Veron), im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren, ist eine feste Größe in derlei Rennen, zuletzt lief war nach ungünstigem Start im Pramms Memorial auf Sand in Schweden alles gegen ihn.

Auch auf einige Stuten im Zehnerfeld darf man sehr gespannt sein – Nymeria (Andreas Suborics), die Direktoriums-Präsident Albrecht Woeste gehört, hätte zuletzt beinahe den Prix Allez France (Gruppe III) in Chantilly mit einer sensationellen Speedleistung gewonnen. Und die Ammerländerin Royal Solitaire (Daniele Porcu) ist bei zwei Starts in Listenrennen in dieser Saison noch ungeschlagen und sollte auch hier gute Aussichten besitzen. 20.000 Euro sind hier in der Super-Dreierwette als Auszahlung garantiert!

Zweiter Höhepunkt einer tollen Karte von zehn Rennen ab 13:50 Uhr ist der Preis der Baden-Badener Hotellerie & Gastronomie (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 3. Rennen um 15:05 Uhr). Im Feld der zwölf vierjährigen und älteren Stuten darf man vor allem der letztjährigen Diana-Dritten Amona (A. Pietsch) einiges zutrauen, die zuletzt in der Maidenklasse natürlich keine Gegner hatte. Amazona (A. Helfenbein) siegte im Kölner Grand Prix-Aufgalopp, während Lili Moon (R. Schistl) gerade in Iffezheim bestens aufgehoben ist. Vor einem Jahr war sie hier nur hauchdünn hinter Techno Queen (A. de Vries). Aber auch die schon mehrfach gruppeplatzierte Französin Five Fifteen (F. Veron) gehört in alle Überlegungen.

Im Ausgleich II über 1.400 Meter (2. Rennen um 14:25 Uhr) heißt es im Sechserfeld Klasse statt Masse. Der Lokalmatador Royal Fox (E.-M. Zwingelstein) ist bestens in Schwung und wie der Holländer Lord of Leitrim (F. Minarik) sehr gefährlich. 

Auch der gerade in Köln erfolgreiche und so populäre „Schecke“ Silvery Moon (T. Scardino) gibt sich an diesem Tag die Ehre.

Natürlich wird auch wieder zweimal die Viererwette ausgespielt – mit stattlichen 35.000 Euro Garantie-Auszahlung im 4. Rennen um 15:50 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) sowie mit 15.000 Euro Ausschüttung im 9. Rennen um 18:45 Uhr (Ausgleich IV, 2.400 m).

Der Donnerstag ist der Familientag mit zahlreichen Sonderaktionen. Für die Erwachsenen gibt es von 12 bis 13 Uhr Freibier, doch im Mittelpunkt steht natürlich der Nachwuchs: Um 12 Uhr wird das „Kinderland“ eröffnet mit einem gewaltigen Angebot: Spielmobil Kindgenau aus Gaggenau, Sparkasse Hüpfburg, Game-Station-Zelt & Kidy Ride, Tonis Kinderwerkstatt, Tanzschule Dance Passsion mit Bronx Sistas, Reptilium Landau mit Streichelzoo und Fotoaktion, Frieder Burda Kunstwerkstatt Malstation Pferd, Nestle Schöller Eisaktion, Kinderschminken, Ponyreiten, Luftballon-und Zauberer-Show und Workshop, Clownsrutsche, Kletterberg, Babylonland, Hüpftiere, Bobbycars und XL Vier Gewinnt. Höhepunkt des Unterhaltungsprogramms ist das Maskottchen-Rennen mit mehr als 20 Teilnehmern, darunter natürlich auch Pferdinand von Baden-Racing. Das Rennen ist gegen 15.15 Uhr angesetzt. Neu ist ein Jugendtreff im Kincsem-Turm (1. OG Iffezheimer Tribüne) mit PC-Spielmöglichkeiten. 

Champions League

Weitere News

  • Markus Klug dominiert auch den Preis der Winterkönigin

    Rock my Love ist die Queen von Iffezheim

    Baden-Baden 22.10.2017

    Championtrainer Markus Klug dominiert die Großereignisse für zweijährige Pferde im deutschen Galopprennsport. Eine Woche nach dem Erfolg mit Erasmus im Preis des Winterfavoriten in Köln beherrschte der in Köln-Rath-Heumar ansässige Coach auch das Pendant für die jungen Stuten mit der Siegerin Rock my Love an der Spitze: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m)am Sonntag vor 5.065 Zuschauern in Baden-Baden-Iffezheim hatte er vier Kandidatinnen gesattelt und belegte am Ende mit diesen die Plätze eins, zwei, vier und sechs. Zur allseits erwarteten Gewinnerin avancierte die im Besitz des Iffezheimer Omnibus-Unternehmers Günter Merkel stehende Rock my Soul (19:10).

  • Klasse-Leistungen auch von Savoir Vivre und Son Macia

    Royal Youmzain holt das Gran Criterium nach Deutschland

    Mailand/Saint-Cloud 22.10.2017

    Deutsche Pferde waren am Sonntag in einigen tragenden Rennen Europas im Einsatz und sie gaben teilweise sehr gute Vorstellungen. Allen voran der von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Zweijährige Royal Youmzain (31:10). Der Youmzain-Sohn gewann unter Eduardo Pedroza mit mächtigem Speedwirbel das Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) in Mailand. Eine Klasse-Leistung des deutschen Youngsters!

  • Falconettei gibt Top-Vorstellung in Bremen

    Weltstar mit glänzendem Einstand

    Bremen 22.10.2017

    Als von Soldier Hollow stammender Halbbruder von Derbysieger Windstoß gelten dem zweijährigen Hengst Weltstar natürlich einige Ambitionen. Beim Saisonfinale am Sonntag in Bremen gab der Hoffnungsträger des Gestüts Röttgen aus dem Champion-Stall von Markus Klug einen glänzenden Einstand. Denn von zweiter Position aus bekam die 23:10-Chance unter Rene Piechulek auch die favorisierte Wöhler-Stute Queens Harbour sowie den im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Foxboro sehr sicher in den Griff. Weltstar besitzt noch eine Nennung für das Ratibor-Rennen in zwei Wochen in Krefeld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm