Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kamsin-Sohn Tryst mit 61.000 Euro der Höchstpreis

Gute Verkaufsrate bei der BBAG Frühjahrs-Auktion

Baden-Baden 28. Mai 2016

Die BBAG-Frühjahrs-Auktion am Freitag konnte mit einem soliden und sehr zufriedenstellenden Umsatz aufwarten. Sicherlich auch sehr interessant ist die Tatsache, dass zahlreiche Pferde mit Nennungen in den großen Auktions-Rennen und einige sogar mit Nennungen während des Frühjahrs-Meetings angeboten wurden sowie im Nachbarland Frankreich prämienberechtigt sind.

Die Zuschlagsrate (77%) war gegenüber dem Vorjahr deutlich erhöht, der Medianpreis lag bei 11.411 Euro während der Durchschnittspreis 11.680 Euro beträgt. Der Gesamtumsatz sank minimal um 3% auf 549.000 €, wobei 3 Pferde weniger als im Vorjahr angeboten wurden. Insgesamt wurden bei 61 Pferden im Ring 47 Lots verkauft.

BBAG-Geschäftsführerin Carola Ortlieb konstatierte: „Leider haben wir gerade im hochpreisigen Segment durch Ausfälle viele Pferde verloren. Dafür kann man sehr zufrieden sein mit der Auktion, alles ist sehr gut gelaufen und die internationale Klientel, ist ein sehr positives Indiz. Besonders die Steigerung der Verkaufsrate ist sehr positiv zu werten. Die Stimmung auf dem Auktionsgelände ist bei strahlendem Sonnenschein überragend und unsere Kunden genießen die kulinarischen Köstlichkeiten unseres neuen Gastronomen vom Schloss Eberstein.“

Den Spitzenpreis erzielte mit 61.000 Euro die von NSN European angebotene Lot Nummer 47. Der Kamsin-Sohn Tryst hatte sich beim Breeze Up am Vormittag besonders gut vorgestellt.

Die nächste BBAG Auktion findet am 2. September statt, dann kommen während der Großen Woche in Iffezheim nur ausgewählte Jährlinge in den Ring.
 

Champions League

Weitere News

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Am Freitag, 30. Juni startet das große Derby-Meeting in Hamburg

    Rekordverdächtig! Klug mit sieben Pferden ins IDEE 148. Deutsche Derby

    Hamburg 22.06.2017

    Der Countdown für das Galopprennen des Jahres läuft auf vollen Touren: Am Sonntag, 2. Juli 2017 geht auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das bedeutendste Pferderennen Deutschlands über die Bühne. 650.000 Euro winken in diesem 2.400 Meter-Spektakel an Rennpreisen. Wer hier gewinnt, der trägt sich in die Geschichtsbücher des Turfs ein!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm