Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kamsin-Sohn Tryst mit 61.000 Euro der Höchstpreis

Gute Verkaufsrate bei der BBAG Frühjahrs-Auktion

Baden-Baden 28. Mai 2016

Die BBAG-Frühjahrs-Auktion am Freitag konnte mit einem soliden und sehr zufriedenstellenden Umsatz aufwarten. Sicherlich auch sehr interessant ist die Tatsache, dass zahlreiche Pferde mit Nennungen in den großen Auktions-Rennen und einige sogar mit Nennungen während des Frühjahrs-Meetings angeboten wurden sowie im Nachbarland Frankreich prämienberechtigt sind.

Die Zuschlagsrate (77%) war gegenüber dem Vorjahr deutlich erhöht, der Medianpreis lag bei 11.411 Euro während der Durchschnittspreis 11.680 Euro beträgt. Der Gesamtumsatz sank minimal um 3% auf 549.000 €, wobei 3 Pferde weniger als im Vorjahr angeboten wurden. Insgesamt wurden bei 61 Pferden im Ring 47 Lots verkauft.

BBAG-Geschäftsführerin Carola Ortlieb konstatierte: „Leider haben wir gerade im hochpreisigen Segment durch Ausfälle viele Pferde verloren. Dafür kann man sehr zufrieden sein mit der Auktion, alles ist sehr gut gelaufen und die internationale Klientel, ist ein sehr positives Indiz. Besonders die Steigerung der Verkaufsrate ist sehr positiv zu werten. Die Stimmung auf dem Auktionsgelände ist bei strahlendem Sonnenschein überragend und unsere Kunden genießen die kulinarischen Köstlichkeiten unseres neuen Gastronomen vom Schloss Eberstein.“

Den Spitzenpreis erzielte mit 61.000 Euro die von NSN European angebotene Lot Nummer 47. Der Kamsin-Sohn Tryst hatte sich beim Breeze Up am Vormittag besonders gut vorgestellt.

Die nächste BBAG Auktion findet am 2. September statt, dann kommen während der Großen Woche in Iffezheim nur ausgewählte Jährlinge in den Ring.
 

Champions League

Weitere News

  • Fünfter Lauf der German Racing Champions League

    „Krümel“ auf dem Weg zur Titelverteidigung im Großen Dallmayr-Preis

    München 19.07.2018

    Mit 1,56 Meter Stockmaß ist er einer der Kleinsten, doch „Krümel“, wie er liebevoll in seinem Stall in Langenhagen bei Hannover genannt wird, gehört längst zu den größten deutschen Rennpferden der jüngeren Vergangenheit. 2016 schrieb er Turfgeschichte, als der die Premiere der German Racing Champions League gewann. 2017 wurde er Zweiter hinter Guignol, aber 2018 schickt er sich erneut an, in der Rennserie zu triumphieren. Im zweiten Lauf, dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft, siegte er, im bevorstehenden fünften Lauf, dem Großen Dallmayr-Preis am 29. Juli in München, zählt er als Titelverteidiger zu den Favoriten.

  • Bad Harzburg wieder mit Top-Programm

    Superhandicap, Seejagdrennen und vieles mehr

    Bad Harzburg 19.07.2018

    Auch am ersten Meetingssonntag mit acht Prüfungen ab 14 Uhr stimmt die sportliche Komponente beim Meeting in Bad Harzburg. Denn man bietet wieder ein Superhandicap, nachdem eine Abteilung dieses Ausgleiches III über 1.850 Meter vom Samstag auf den Sonntag gelegt wurde. In diesem 7. Rennen um 17:25 Uhr präsentiert sich einmal mehr ein starkes 16er-Feld.

  • Datenschutzgrundverordnung

    Veröffentlichung von Daten

    Köln 18.07.2018

    Falls persönliche Daten auf unserer Internetseite www.german-racing.com veröffentlicht werden sollen, steht ein entsprechendes Formular zum Download auf unserer Seite zur Verfügung und sollte bei Versendung an das Direktorium neben der Unterschrift auch die entsprechende Konto-Nummer - wenn vorhanden - enthalten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm