Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Großer Preis von Berlin offiziell Deutschlands bestes Rennen 2015

Hoppegarten 31. Mai 2016

Während des Badener Frühjahrs-Meeting wurde der Große Preis von Berlin (Gr. I) als bestes Rennen Deutschlands 2015 ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde erstmalig von der deutschen Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. im Rahmen eines Festakts zur Ehrung der deutschen Champions 2015 verliehen.

Grundlage für diese Auszeichnung war die Einschätzung der ersten vier Pferde durch die Handicaper aller führenden Rennsportnationen. Mit dem Favoritensieg des englischen Globetrotters SECOND STEP (Reiter Weltklassejockey Jamie Spencer, Startrainer Luca Cumani aus Newmarket) knapp vor dem besten älteren deutschen Hengst ITO und dem Derbysieger 2015 NUTAN wurde der Grand Prix seiner Prüfungsfunktion des dreijährigen Derbysiegers gegen die beste ältere Garde aus dem In- und Ausland absolut gerecht und erzielte ein Rating von 117,25. „Wir bedanken uns besonders bei den Besitzern der erstplatzierten Pferde aus dem In- und Ausland – nur wenn Spitzenpferde gegen einander antreten, kann ein solch hohes Rating erzielt werden. Das Nennungsergebnis für die Auflage 2016 mit 45 Nennungen liegt fast ein Drittel über dem Vorjahr und bildet eine gute Ausgangslage für eine Titelverteidigung“ so Gerhard Schöningh, Eigentümer und Betreiber der Rennbahn Hoppegarten.

Genannt wurden 30 vierjährige und ältere Pferde sowie 15 dreijährige Pferde, 26 Inländer (Vorjahr 25) und 19 Ausländer (Vorjahr 9). Unter den Älteren Pferde befinden sich sechs Gruppe I-Sieger. u.a.: ITO, das derzeit höchst eingestufte Pferd Deutschlands, PROTECTIONIST der Star des deutschen Rennsport und Melbourne Cup Sieger 2014, ERUPT als diesjähriger Gruppe I-Sieger im Prix d'Ispahan und der italienische Star und vierfache (!) Gruppe I-Sieger DYLAN MOUTH sowie zwei Stuten: die Hoppegartener Diana-Trial-Siegerin 2015 NIIGHTFLOWER und die Siegerin des englischen St. Leger 2015 SIMPLE VERSE. Von den aufstrebenden älteren Pferden wurden der Sensationssieger im Großen Preis der Badischen Wirtschaft 2016 (Gr. II) IQUITOS und der zweitplatzierte ARTUCUS genannt. Beide sind bereits gemeinsam zu Beginn der Saison in Hoppegartener im Preis von Dahlwitz (L) gestartet. Unter den genannten dreijährigen Pferden befindet sich u.a. die von Dr. Bolte in Lengerich trainierte Stute NEPAL, die erst am 29. Mai 2016 die Oaks d'Italia – dem Pendant des deutschen Preis der Diana - gewonnen hat. Zusätzlich wurden auch WAI KEY STAR und ISFAHAN genannt. WAI KEY STAR legte seine Maidenschaft in Hoppegarten ab, um sodann den Ittlingen Derby Trial - Frühjahrs-Preis (Gr. III) in Baden-Baden am 26.05.2016 zu gewinnen. ISFAHAN ist der Sieger im „Winterfavoriten 2015“ und zählt wie WAI KEY STAR zu den Derby-Favoriten.

Der nächste Renntag findet am Mittwochabend, den 1.Juni 2016 statt. Im Mittelpunkt des Rennprogramms steht der mit € 10.000 dotierte erste von insgesamt 10 Vorläufen zur Hoppegartener Sprintserie 2016, deren Finale am Kult-Renntag am Tag der deutschen Einheit am 3.10.016 ausgetragen wird. Für Wetter bietet der Abend eine attraktive Viererwette. Im dritten Rennen wird sie mit einer garantierten Auszahlung von € 10.000 ausgespielt. Das 7. Rennen richtet sich an 3j-sieglose Pferde, in dem die in Hoppegarten bei Eva Fabianova trainierte Stute VANCOEUR den Beweis antreten möchte, zu recht noch eine Nennung für den Hoppegartener Diana-Trial am darauf folgenden Renntag am Sonntag, den 12. Juni 2016 zu besitzen.
 

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm