Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Avanciert Parthenius wie sein Bruder zum Derby-Sieger?

Der 1,5 Millionen-Showdown in Chantilly

Chantilly 1. Juni 2016

1,5 Millionen an Preisgeldern und jede Menge Renommee: Das Französische Derby am Sonntag auf der Galopprennbahn in Chantilly ist wieder ein Hochkaräter par excellence.

Und auch Deutschland ist im Prix du Jockey Club über 2.100 Meter vertreten – durch den von Mario Hofer trainierten Parthenius, der mit dem Ratibor-Rennen 2015 bereits einen Gruppesieg für Besitzer Franz Prinz von Auersperg (Stall Antanando) auf seinem Konto stehen hat. Interessant: Parthenius‘ rechter Bruder Pastorius war 2012 Derby-Sieger in Hamburg.

Natürlich wird der Hengst nach dem fünften Rang im Dr. Busch-Memorial auf seiner Krefelder Heimatbahn hier unter Ioritz Mendizabal zu den großen Außenseitern gehören. Aber die Angelegenheit erscheint sehr offen. Als Favoriten gelten Mekhtaal, Foundation und Zarak.

Umrahmt wird dieses Event von weiteren spektakulären Prüfungen. Im Grand Prix de Chantilly (Gruppe II, 130.000 Euro) könnte Trainer Jean-Piuerre Carvalho mit Guignol ebenso engagiert sein wie das Gestüt Ammerland mit Grey Lion.
 

Champions League

Weitere News

  • Ex-Derby-Zweiter wird Deckhengst in Frankreich

    Savoir Vivre ins Haras de l‘ Abbaye

    21.01.2018

    Savoir Vivre, Stall Ullmanns Derby-Zweiter von 2016, sowie Vierter im Preis von Europa 2017 und Zweiter im Gran Premio del Jockey Club in Mailand, wird in Frankreich als Deckhengst aufgestellt.

  • Erfolgreiche Reiterin mit türkischem Jockey Tolga Koyuncu vermählt

    Steffi Hofer hat geheiratet

    21.01.2018

    Steffi Hofer (30), eine der erfolgreichsten deutschen Reiterinnen der vergangenen Jahre, und der türkische Jockey Tolga Koyuncu, haben am Samstag geheiratet.

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm