Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Asse auf der Jagdbahn in Mannheim

Ein Herz für den Hindernissport

Mannheim 2. Juni 2016

Die Rennbahn Mannheim ist längst zu einer Hochburg des Hindernissports geworden. Am Sonntag, wenn man am dritten Termin der Saison eine Karte von neun Prüfungen präsentiert, dem B.A.U.-Renntag – dieser steht im Zeichen von Ex-Präsident Peter Gaul, der in guter Tradition seine Partnerfirmen eingeladen hat, die sich mit ihren Gästen auf der Rennbahn einfinden - gehört selbstverständlich wieder ein Jagdrennen mit dazu.

Auf der 3.600 Meter-Distanz (8. Rennen um 17:25 Uhr) sind etliche Asse der Szene engagiert. Die Oldies Sekundant (V. Korytar) und Supervisor (J. Marinov) fühlen sich hier pudelwohl, wie sie noch kürzlich bewiesen haben, als platzierte Pferde in der Badenia. Sekundant war hier im Vorjahr Zweiter, Supervisor kam auf Rang vier ein. Auch Gäste aus Belgien und Tschechien geben sich die Ehre.

Auf der Flachbahn ragt der Ausgleich III über 1.900 Meter (6. Rennen um 16:15 Uhr) heraus. Der in Köln ansässige Championtrainer Peter Schiergen schickt die Fährhoferin Sumara nach dem jüngsten Erfolg von dieser Bahn wieder nach Mannheim - mit Amateur-Champion Vinzenz Schiergen. Auch Eva-Maria Zwingelstein, Deutschlands aktuell erfolgreichste Amazone, steigt in Seckenheim in den Sattel und reitet Pissarro für Lokalmatador Horst Rudolph. Interessant ist sicherlich Claudia Octavia (R. Weber), die in Baden-Baden einen sehr schlechten Rennverlauf erwischte.

In einer 2.500 Meter-Prüfung (2. Rennen um 14:15 Uhr) gibt es ein Wiedersehen mit dem Ittlinger Letro (R. Weber).

Auch der Nachwuchs erhält eine Chance. Zwar wird das Pony-Derby erst am 17. Juli entschieden, aber diesmal treffen die maximal 25-jährigen Reiterinnen und Reiter im 3. Lauf zum German Tote Junior-Cup Südwest 2016 aufeinander. Zweibrücken, Hassloch und Saarbrücken waren die bisherigen Stationen, an denen sich der 15-jährige Loid Bekaert mit 22 Punkten an die Spitze der Wertung setzte und sich damit auf dem besten Wege befindet, seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.
 

Weitere News

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm