Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Iffezheimer Amazone auch in Mannheim stark

Immer wieder Zwingelstein

Mannheim 5. Juni 2016

Sie gewinnt immer weiter – die Iffezheimer Rennreiterin Eva-Maria Zwingelstein stockte am Sonntag in Mannheim ihr Punktekonto weiter auf. Im Hauptrennen, einem Ausgleich III über 1.900 Meter, war ihr Pferd Pissarro (33:10) aus dem Quartier von Lokalmatador Horst Rudolph schon früh überlegen voraus und ließ gegen Claudia Octavia und die Favoritin Sumara nie etwas anbrennen.

Eva-Maria Zwingelstein zeichnete sich noch mehrfach aus – zunächst in einem 2.500 Meter-Handicap auf Alfred Renz‘ Injoy (57:10) vor dem Favoriten Avio und Nabakuk. Und später in einem 1.900 Meter-Ausgleich IV auf der von ihrem künftigen Ehemann Gerald Geisler trainierten Vinea Valentine (26:10) vor Ignaz und Twinnie.

Sponsor Peter Gaul und seine Gattin Gabriele landete in einer 2.500 Meter-Prüfung einen Erfolg mit Eastsite One (übrigens hieß das Rennen Preis der Handwerker der EASTSITE), wobei der Wallach unter Sibylle Vogt gegen Perfect Swing, dessen Reiter schon in der ersten Runde gedacht hatte, das Rennen sei vorbei, sicher hinkam. Überschattet wurde das Rennen vom Unfall des hohen Favoriten und Rekonvaleszenten Letro.

Eine Überraschung war der Treffer von Matthias Schwinns Inspiration (115:10) mit der jungen Carina Giesgen in einem 1.400 Meter-Handicap. Die Stute zog in der Schlussphase souverän an Control Chief und Zarrentin vorbei.

Klasse setzt sich durch – das war die Losung in einem 1.400 Meter-Rennen, denn trotz einer Pause seit dem vergangenen Jahr ließ sich Sascha Smrczeks Bellcanto als 13:10-Favorit unter Fabio Marcialis vor Not Now und Hippocrene nie beeindrucken.

Im über 3.600 Meter führenden Jagdrennen präsentierte sich der von Christian von der Recke für die Quadriga GmbH gesattelte North Germany (51:10) mit Paul Johnson gegenüber der Badenia deutlich gesteigert und setzte sich zeitig von den Favoriten Sekundant und Supervisor ab.

Im abschließenden 1.900 Meter-Rennen hatte man den Rechnungsfavoriten Over the Top (109:10, R. Weber) sträflich unterschätzt. Vorneweg war gegen den aus einer langen Pause kommenden Schützling von Jochen Göritz kein Kraut gewachsen. Das mussten auch die platzierten Pferde Superkate und Aroy anerkennen.

 

Champions League

Weitere News

  • Wiener Gast top - Streetfood-Markt kommt bestens an

    940 Kilometer-Anreise zahlt sich aus

    Neuss 20.11.2018

    Premiere für den großen Streetfood-Markt am Dienstagabend beim PMU-Renntag in Neuss mit sehr ansprechendem Zuschauerzuspruch. Rund 100 Pferde kamen in den neun Prüfungen zum Einsatz, und es gab wahrlich hochinteressante Momente. Wie im Ausgleich III über 1.100 Meter.

  • Ammerländerin Dalika überzeugt im Prix Herod

    Starker Ehrenplatz in Chantilly

    Saint-Cloud/Frankreich 20.11.2018

    Eine Top-Leistung bot die von Peter Schiergen für das Gestüt Ammerland trainierte Zweijährige Dalika am Dienstagnachmittag bei ihrem Gastspiel in Chantilly: Im Prix Herod (Listenrennen, 60.000 Euro, 1.400 m) wurde die Deutsche als 110:10-Außenseiterin sehr gute Zweite.

  • Erstmals Nominierung aus dem Galopprennsport für die Wahl „CHAMPIONS 2018 – Berlins Sportler des Jahres“

    Berlin 20.11.2018

    Bereits zum 40. Mal kürt die Hauptstadt und Sportmetropole Berlin ihre „CHAMPIONS 2018 – Berlins Sportler des Jahres“, erstmals ist in diesem Jahr der Galopprennsport mit einer Nominierung vertreten. In vier Kategorien werden die Sportlerin des Jahres, der Sportler des Jahres, die Mannschaft des Jahres sowie der Trainer/Manager des Jahres gewählt. In der Kategorie „Trainer/Manager des Jahres“ ist Gerhard Schöningh, Inhaber der Rennbahn Hoppegarten, im Zehnerfeld der Nominierten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm