Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Olala und Wasir in Royal Ascot

Königliches Meeting mit zwei Deutschen

Royal Ascot 13. Juni 2016

Fünf Tage Sport der Extraklasse – das Meeting in Royal Ascot wird vom Dienstag bis Samstag nicht nur die königliche Familie in England in Atem halten, sondern auch alle Rennsportfans auf der ganzen Welt begeistern. Und auch in Deutschland schauen die Galopperfreunde voller Spannung auf die Großereignisse, vor allem am Donnerstag.

Denn an diesem Nachmittag geben sich die beiden hiesigen Ascot-Hoffnungen die Ehre. Der Münchener Trainer Michael Figge schickt die dreijährige Stute Olala in die Ribblesdale Stakes (Gruppe II, 200.000 Pfund, 2.400 m) um 16:40 Uhr. Der Franzose Antoine Hamelin steuert die Lady des Rennstalles Gestüt Hachtsee, die das Diana-Trial am Sonntag in Berlin-Hoppegarten zugunsten des Ascot-Trips ausgelassen hat. Sie gilt in einem Elite-Feld als chancenreiche Außenseiterin. Die Favoritinnen sind Aidan O‘ Briens Even Song, Hugo Palmers Oaks-Zweite Architecture und die von John Gosden trainierte Sovereign Parade.

Und gleich 35 Minuten später im längsten Rennen des Meetings gelten die deutschen Ambitionen dem von Andreas Wöhler für Darius Racing trainierten Wasir: Im Ascot Gold Cup (400.000 Pfund, 4.000 m) startet der Rail Link-Sohn als frischer Gewinner des Oleander-Rennens in Hoppegarten ebenfalls zu hoher Quote. Hier wird Aidan O‘ Briens Order Of St George sehr hoch gehandelt, der vier Rennen hintereinander gewann, darunter auch das Irish St. Leger 2015.

Videos

IMPRESSIONEN aus Royal Ascot

WASIR bei seinem letzten Sieg in Berlin-Hoppegarten

 

ABSCHLUSSARBEIT von Olorda

 
Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm