Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sieben After Work-Rennen am München-Mittwoch

Top-Aktive am Zusatz-Termin dabei

München 13. Juni 2016

Positives Signal an alle Aktiven in München: Dank der Unterstützung zahlreicher Rennvereinsmitglieder findet an diesem Mittwoch ein zusätzlicher Renntag in der bayerischen Metropole statt – ein perfekter Übergang zur der kommenden Veranstaltung Anfang Juli. Sieben Prüfungen umfasst das Programm dieses After Work-Termins ab 17 Uhr. Auch zahlreiche Top-Aktive, Trainer und Jockeys, wollen diese Gelegenheit zum Geldverdienen nutzen.

Zwei Ausgleiche III bereichern die Karte. Über 1.400 Meter (1. Rennen um 17 Uhr) hofft Peter Schiergen auf die Fährhofer Dreijährige Lagoa (D. Porcu), die die Krefelder Leistung sicherlich steigern sollte. Sha Gino (F. Minarik) reist eigens aus den Neuen Bundesländern an und ist mit der Form aus Hoppegarten ein Sieganwärter.

Auf der 2.200 Meter-Strecke (3. Rennen um 18 Uhr) hätte die Schiergen-Stute Night Melody (V. Schiergen) ebenso einen Treffer verdient wie der Veteran Eternal Power (E.-M. Zwingelstein) und der in Iffezheim drittplatzierte Pythagoras (D. Porcu).

In einer 2.200 Meter-Prüfung für Dreijährige (2. Rennen um 17:30 Uhr) ist die Partie sehr offen. Hier ist das Team Stall Lucky Owner/Trainer Waldemar Hickst mit dem versprechend gezogenen Debütanten Tirano (St. Hellyn) vertreten, der es mit dem aus einer noblen Familie stammenden Novizen Wind of Change (F. Minarik), der aus besseren Aufgaben kommenden Laurette (D. Porcu) sowie den gesteigert gelaufenen Kerecsen (D. Moffatt) und Noble Hero (M. Pecheur) zu tun bekommt.

Im Pendant über die Meile (4. Rennen um 18:30 Uhr) ist das Gestüt Ammerland von Vereins-Präsident Dietrich von Boetticher gleich doppelt vertreten – durch die von Peter Schiergen trainierte Aigrette Coquette (D. Porcu), die zuletzt wie eine kommende Siegerin lief, und den ebenfalls von Lope de Vega stammenden Novizen Nordic Run (K. Clijmans) aus dem Stall von Lokalmatador John David Hillis. Favoritin könnte die von Waldemar Hickst aus Köln für den Stall Lucky Owner aufgebotene Amiga (St. Hellyn) werden, die sich in Hannover blendend einführte.

 

Champions League

Weitere News

  • Michael Vesper als neuer Präsident des deutschen Galopprennsports vorgeschlagen

    Köln 23.01.2018

    Das Präsidium des deutschen Galopprennsports wird in der Mitgliederversammlung am 14. März 2018 den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Michael Vesper als neuen Präsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. vorschlagen.

  • Schnee-Meeting auch mit deutschen Hoffnungen

    74 Nennungen für den ersten Rennsonntag von White Turf

    St. Moritz 23.01.2018

    Das Schnee-Meeting 2018 auf dem zugefrorenen See in St. Moritz wird die Pferdesportfans ist nicht mehr fern. Am 4. Februar steht schon der erste von drei Rennsonntagen im Schweizer Nobelskiort an. Natürlich sind auch deutsche Pferde dabei.

  • Erstes Fohlen des Melbourne Cup-Gewinners geboren

    Protectionist-Premiere im Gestüt Röttgen

    Köln 23.01.2018

    Der erste Nachkomme von Deutschlands Melbourne Cup-Sieger 2014, dem von Dr. Christoph Berglar gezogenen Protectionist, ist zur Welt gekommen: Es handelt sich um ein Stutfohlen aus der Mindemoya River, das am Sonntag nach 22 Uhr im Gestüt Röttgen geboren wurde.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm