Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sieben After Work-Rennen am München-Mittwoch

Top-Aktive am Zusatz-Termin dabei

München 13. Juni 2016

Positives Signal an alle Aktiven in München: Dank der Unterstützung zahlreicher Rennvereinsmitglieder findet an diesem Mittwoch ein zusätzlicher Renntag in der bayerischen Metropole statt – ein perfekter Übergang zur der kommenden Veranstaltung Anfang Juli. Sieben Prüfungen umfasst das Programm dieses After Work-Termins ab 17 Uhr. Auch zahlreiche Top-Aktive, Trainer und Jockeys, wollen diese Gelegenheit zum Geldverdienen nutzen.

Zwei Ausgleiche III bereichern die Karte. Über 1.400 Meter (1. Rennen um 17 Uhr) hofft Peter Schiergen auf die Fährhofer Dreijährige Lagoa (D. Porcu), die die Krefelder Leistung sicherlich steigern sollte. Sha Gino (F. Minarik) reist eigens aus den Neuen Bundesländern an und ist mit der Form aus Hoppegarten ein Sieganwärter.

Auf der 2.200 Meter-Strecke (3. Rennen um 18 Uhr) hätte die Schiergen-Stute Night Melody (V. Schiergen) ebenso einen Treffer verdient wie der Veteran Eternal Power (E.-M. Zwingelstein) und der in Iffezheim drittplatzierte Pythagoras (D. Porcu).

In einer 2.200 Meter-Prüfung für Dreijährige (2. Rennen um 17:30 Uhr) ist die Partie sehr offen. Hier ist das Team Stall Lucky Owner/Trainer Waldemar Hickst mit dem versprechend gezogenen Debütanten Tirano (St. Hellyn) vertreten, der es mit dem aus einer noblen Familie stammenden Novizen Wind of Change (F. Minarik), der aus besseren Aufgaben kommenden Laurette (D. Porcu) sowie den gesteigert gelaufenen Kerecsen (D. Moffatt) und Noble Hero (M. Pecheur) zu tun bekommt.

Im Pendant über die Meile (4. Rennen um 18:30 Uhr) ist das Gestüt Ammerland von Vereins-Präsident Dietrich von Boetticher gleich doppelt vertreten – durch die von Peter Schiergen trainierte Aigrette Coquette (D. Porcu), die zuletzt wie eine kommende Siegerin lief, und den ebenfalls von Lope de Vega stammenden Novizen Nordic Run (K. Clijmans) aus dem Stall von Lokalmatador John David Hillis. Favoritin könnte die von Waldemar Hickst aus Köln für den Stall Lucky Owner aufgebotene Amiga (St. Hellyn) werden, die sich in Hannover blendend einführte.

 

Champions League

Weitere News

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Die besten deutschen Hindernispferde und ein starker Ausgleich II am PMU-Renntag

    Mannheim: Auch ganz Frankreich schaut zu

    Mannheim 19.09.2019

    Der Radio Regenbogen-Renntag am Sonntag in Mannheim ist ein ganz besonderer: Denn die französische Wettgesellschaft PMU ist mit von der Partie und überträgt die Rennen 1 bis 5 ab 11:25 Uhr nach Frankreich. Insgesamt stehen acht Rennen an.

  • Die Geschichte des Ausnahmepferdes soll verfilmt werden

    „Lomitas“

    München 19.09.2019

    Dreamtool-Produzent Stefan Raiser und der Vorsitzende von Gestüt Fährhof Dr. Andreas Jacobs haben eine Zusammenarbeit vereinbart, um die reichhaltige Geschichte von Lomitas und der Jacobs-Kaffeedynastie zu verfilmen Dreharbeiten sollen voraussichtlich 2021 starten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm