Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Hoppegarten stellt die Weichen für die Zukunft

Neue Führungsmannschaft in Hoppegarten

Berlin-Hoppegarten 15. Juni 2016

Gerhard Schöningh, geschäftsführender Gesellschafter der Rennbahn Berlin-Hoppegarten, hat die Weichen für die Zukunft gestellt und eine neue Führungsmannschaft präsentiert. Peter Hoeck Domig (53) tritt am 11. Juli die Position des Managing Directors an, Heiko von Glahn (48) wird ab 20. Juni Commercial Director. Rennsportlicher Leiter wird Ulf-Thomas Kühn (54). Dietrich von Mutius, seit 2014 Geschäftsführer der Rennbahn, reicht nach zwei Jahren den Staffelstab Ende Juni an seinen Nachfolger weiter und wird am 24. Juli, dem nächsten Renntag in Hoppegarten, offiziell verabschiedet.

Seit der Privatisierung der Rennbahn im Jahr 2008 liegt Hoppegarten beim Wachstum der wichtigen Kennzahlen Preisgelder (+270%), Wettumsätze (+99%) und Besucher (+79%) an der Spitze der deutschen Galopprennbahnen und konnte seine Marktposition von Platz 8 (2008) in die Spitzengruppe hinter Baden-Baden und Hamburg deutlich verbessern.

Weitere Meilensteine waren die Aufnahme der Rennbahn in das Denkmalpflegeprogramm für national bedeutende Kulturgüter im Jahr 2013, bisherige Investitionen von über drei Mio. Euro in die Tribünen, die Hospitalitybereiche, das Geläuf sowie die Trainieranlagen, der Rückkehr des „Großen Preises von Berlin“ im Jahr 2011 (Auszeichnung als „Bestes Rennen Deutschlands 2015“) sowie der Kauf der Neuenhagener Trainierbahn im Jahr 2015 als strategisch wichtige Option für die Erweiterung des Trainingsbetriebs.

Gerhard Schöningh: „Wir haben in Hoppegarten in den letzten Jahren viel erreicht, und ich danke Dietrich von Mutius für seinen Einsatz und Beitrag. Mein langfristiges Ziel ist unverändert, Hoppegarten wieder zum führenden Renn- und Trainingsstandort Deutschlands und zu einer erstklassigen Veranstaltungsstätte der Hauptstadtregion zu machen. Dieses Vorhaben ist ein Steherrennen, kein Sprint. Das neue Führungsteam bringt ein breites Spektrum an Kompetenz, Erfahrung und einen ausgeprägten Hospitality-Spirit mit.“

Über die wesentlichen Aufgaben ist sich das neue Führungsteam einig. Peter Hoeck Domig: „Wir wollen die Zahl der Besucher und Partner weiter steigern, die Einbindung in die Region ausbauen und die betrieblichen Abläufe noch besucherfreundlicher gestalten. Weitere wichtige Ziele sind eine bessere Positionierung als Event Location, der Ausbau des Trainingszentrums sowie eine Erweiterung des gastronomischen Angebotes. Mittelfristig werden wir weitere Nutzungskonzepte entwickeln, um eine bessere Wertschöpfung für die Anlage und die Region zu ermöglichen“.

Für P. Hoeck Domig ist es eine Heimkehr. Nach acht Jahren Projektarbeit und Hotelneueröffnungen in Österreich und dem Tessin zieht es ihn nun wieder zurück in die Hauptstadtregion, wo er sich als Stellvertretender Wirtschaftsdirektor im Grand Hotel Esplanade und als Eröffnungsdirektor des erfolgreichen Hotel Esplanade in Bad Saarow bereits einen Namen gemacht hat. Hoeck Domig: „Ich kenne und schätze die Region und freue mich darauf, endlich zurückzukehren.“

Heiko von Glahn ist ein erfahrener Vermarkter von Sportevents und TV-Rechten. Seine bisherigen Tätigkeiten für die National Football League, bei der ARD und der Deutschen Volleyball Sport GmbH sowie bei der Agentur Schitto Schmodde Werbung sind eine solide Grundlage für die Weiterentwicklung von Hoppegarten.

„Hoppegarten bietet in Sachen Vermarktung vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten und ich freue mich riesig darauf, diese gemeinsam mit dem gesamten Team anzugehen“, erklärt von Glahn.




 

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm