Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Chantilly, Mailand, Stockholm sind die Ziele

Deutsche Pferde auf großer Tour

Chantilly, Mailand, Stockholm 15. Juni 2016

Deutsche Pferde sind auch abseits von Royal Ascot in dieser Woche in Top-Grupperennen im Ausland engagiert. Eine der glamourösesten Renntage der gesamten französischen Rennsaison steht am Sonntag in Chantilly rund um den Prix de Diane Longines (Gruppe I, 1 Mio. Euro, 2.100 m) für die dreijährigen Superstuten bevor.

Die gerade in Straßburg zum ersten Mal erfolgreiche Gysoave aus dem Stall von Waldemar Hickst nimmt diese große Herausforderung an, Theo Bachelot wird ihr Reiter sein.

Umrahmt wird dieses Ereignis von mehreren Hochkarätern. Im Prix du Lys (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.400 m) hat der von Jean-Pierre Carvalho trainierte Savoir Vivre eine Start-Alternative zum Oppenheim-Union-Rennen am Sonntag in Köln.

Im Prix Bertrand du Breuil (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.600 m) ist Deutschland vertreten durch den von Yasmin Almenräder trainierten Pas de deux (A. Coutier) und eventuell Hello My Love (im Besitz von Torsten Raber).

Die neue Rennbahn Bro Park in Schweden ist am Sonntag das Ziel des von Mario Hofer für Eckhard Sauren trainierten Diplomat. Der aktuelle italienische Gruppesieger bestreitet den Stockholms Stora Pris (Gruppe III, 1.800 m) und wird Martin Harley anvertraut sein.

Ein Gruppe-Rennen in Mailand steht am Sonntag auf der Agenda zweier deutscher Pferde – im Premio del Giubileo (Gruppe III, 64.900 Euro, 1.800 m) treten Ferdinand Leves Felician (R. Havlin) und (für das Team Eckhard Sauren/Peter Schiergen) der Katar-Derby-Sieger Rogue Runner (mit Carlo Fiocchi, dem Führenden der Italien-Statistik nach Siegzahl) an.



 

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnungen im 75.000 Euro-Rennen

    Krönender Abschluss des Cagnes-Meetings

    Cagnes-sur-Mer 20.02.2019

    Krönender Abschluss des Winter-Meetings ist am Samstag in Cagnes-sur-Mer der Renntag rund um den Prix du Departement 06, ein Lauf zur Rennserie Defi du Galop (Listenrennen, 75.000 Euro, 2.500 m).

  • Diplomat und Julio beim Emir’s Sword Festival in Katar

    Deutsches Wüsten-Duo kämpft um das große Geld

    Doha/Katar 19.02.2019

    Das H.H. The Emir’s Sword Festival lenkt in dieser Woche die Blicke der Rennsportfans auf Katar, genauer gesagt auf die Rennbahn in der Hauptstadt Doha. Für Pferde aus den verschiedensten Ländern locken Spitzenrennpreise in dem reichen Wüsten-Staat am Persischen Golf.

  • Deutsche Hoffnung im 135.000er am Start

    Kronprinz mit viertem Dubai-Auftritt

    Dubai 19.02.2019

    Beim World Cup Carnival, der Rennserie mit den hohen Preisgeldern in Dubai, geht es am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs wieder heiß her. Auch Deutschland ist wieder mit von der Partie, wenn der Gruppesieger Kronprinz seinen bereits vierten Wüstenstart absolviert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm