Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Chantilly, Mailand, Stockholm sind die Ziele

Deutsche Pferde auf großer Tour

Chantilly, Mailand, Stockholm 15. Juni 2016

Deutsche Pferde sind auch abseits von Royal Ascot in dieser Woche in Top-Grupperennen im Ausland engagiert. Eine der glamourösesten Renntage der gesamten französischen Rennsaison steht am Sonntag in Chantilly rund um den Prix de Diane Longines (Gruppe I, 1 Mio. Euro, 2.100 m) für die dreijährigen Superstuten bevor.

Die gerade in Straßburg zum ersten Mal erfolgreiche Gysoave aus dem Stall von Waldemar Hickst nimmt diese große Herausforderung an, Theo Bachelot wird ihr Reiter sein.

Umrahmt wird dieses Ereignis von mehreren Hochkarätern. Im Prix du Lys (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.400 m) hat der von Jean-Pierre Carvalho trainierte Savoir Vivre eine Start-Alternative zum Oppenheim-Union-Rennen am Sonntag in Köln.

Im Prix Bertrand du Breuil (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.600 m) ist Deutschland vertreten durch den von Yasmin Almenräder trainierten Pas de deux (A. Coutier) und eventuell Hello My Love (im Besitz von Torsten Raber).

Die neue Rennbahn Bro Park in Schweden ist am Sonntag das Ziel des von Mario Hofer für Eckhard Sauren trainierten Diplomat. Der aktuelle italienische Gruppesieger bestreitet den Stockholms Stora Pris (Gruppe III, 1.800 m) und wird Martin Harley anvertraut sein.

Ein Gruppe-Rennen in Mailand steht am Sonntag auf der Agenda zweier deutscher Pferde – im Premio del Giubileo (Gruppe III, 64.900 Euro, 1.800 m) treten Ferdinand Leves Felician (R. Havlin) und (für das Team Eckhard Sauren/Peter Schiergen) der Katar-Derby-Sieger Rogue Runner (mit Carlo Fiocchi, dem Führenden der Italien-Statistik nach Siegzahl) an.



 

Champions League

Weitere News

  • Elite-Ladies vor dem „Aufstieg“ im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen am 1. FC-Köln-Renntag

    Das Stuten-Sprungbrett für den Klassiker

    Köln 22.04.2019

    Der Aufstieg in die erste Bundesliga ist das große und nicht mehr ferne Ziel des 1.FC Köln. Die Galopper spielen am Ostermontag bereits in der Top-Liga mit, denn am 8. FC-Renntag mit vielen großen Zuschauer-Attraktionen (wie einer Autogrammstunde mit den Stars im Weidenpescher Park) lockt das erste Grupperennen 2019 in der Domstadt: Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ist eines der großen Vorbereitungsrennen auf den ersten Klassiker für dreijährige Stuten, die 1.000 Guineas am 26. Mai in Düsseldorf.

  • Trainer-Aufsteigerin Sarah Steinberg hofft auf „Mondaufgang“!

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen Derby?

    Hamburg 18.04.2019

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7. Juli 2019) fest im Visier: Sarah Steinberg mit ihrem Crack Quest the Moon. In der 149-jährigen Geschichte des Derbys hat noch nie eine Frau als Trainerin (und auch nicht als Reiterin) gewonnen. Ein weiblicher Erfolg wäre also sensationell!

  • Oder Tor für Horn am Osterbrunch-Renntag in Hannover?

    Schafft Schäng den Hattrick?

    Hannover 17.04.2019

    Neue Wege geht die Rennbahn Neue Bult am Ostermontag in Hannover: Man startet mit einem Osterbrunch-Renntag in die Saison 2019. Da der französische Wettmulti PMU sechs Rennen in sein Programm integriert, startet das erste der insgesamt neun Prüfungen schon um 11 Uhr.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm