Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Chantilly, Mailand, Stockholm sind die Ziele

Deutsche Pferde auf großer Tour

Chantilly, Mailand, Stockholm 15. Juni 2016

Deutsche Pferde sind auch abseits von Royal Ascot in dieser Woche in Top-Grupperennen im Ausland engagiert. Eine der glamourösesten Renntage der gesamten französischen Rennsaison steht am Sonntag in Chantilly rund um den Prix de Diane Longines (Gruppe I, 1 Mio. Euro, 2.100 m) für die dreijährigen Superstuten bevor.

Die gerade in Straßburg zum ersten Mal erfolgreiche Gysoave aus dem Stall von Waldemar Hickst nimmt diese große Herausforderung an, Theo Bachelot wird ihr Reiter sein.

Umrahmt wird dieses Ereignis von mehreren Hochkarätern. Im Prix du Lys (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.400 m) hat der von Jean-Pierre Carvalho trainierte Savoir Vivre eine Start-Alternative zum Oppenheim-Union-Rennen am Sonntag in Köln.

Im Prix Bertrand du Breuil (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.600 m) ist Deutschland vertreten durch den von Yasmin Almenräder trainierten Pas de deux (A. Coutier) und eventuell Hello My Love (im Besitz von Torsten Raber).

Die neue Rennbahn Bro Park in Schweden ist am Sonntag das Ziel des von Mario Hofer für Eckhard Sauren trainierten Diplomat. Der aktuelle italienische Gruppesieger bestreitet den Stockholms Stora Pris (Gruppe III, 1.800 m) und wird Martin Harley anvertraut sein.

Ein Gruppe-Rennen in Mailand steht am Sonntag auf der Agenda zweier deutscher Pferde – im Premio del Giubileo (Gruppe III, 64.900 Euro, 1.800 m) treten Ferdinand Leves Felician (R. Havlin) und (für das Team Eckhard Sauren/Peter Schiergen) der Katar-Derby-Sieger Rogue Runner (mit Carlo Fiocchi, dem Führenden der Italien-Statistik nach Siegzahl) an.



 

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm